Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Betriebliche Gesundheitsförderung erfolgreich umsetzen
Anna Schopf , Ingrid Spicker

Zeitdruck, Stress, Überlastung - Pflegekräfte und Heimhelfer/innen in der mobilen Pflege und Betreuung sind einem hohen Gesundheit... Weiterlesen
Kartonierter Einband (Kt), 180 Seiten  Weitere Informationen
20%
81.00 CHF 64.80
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Zeitdruck, Stress, Überlastung - Pflegekräfte und Heimhelfer/innen in der mobilen Pflege und Betreuung sind einem hohen Gesundheitsrisiko ausgesetzt. Manager/innen und Führungskräfte müssen zunehmend gesundheitsförderliche Arbeitsbedingungen gestalten...

Zeitdruck, Stress, Überlastung: Pflegekräfte und Heimhelfer/innen in der mobilen Pflege und Betreuung sind einem hohen Gesundheitsrisiko ausgesetzt. Manager/innen und Führungskräfte in Pflegeorganisationen müssen zunehmend gesundheitsförderliche Arbeitsbedingungen gestalten. Erfolgreich umgesetzt, steigern sie das Wohlbefinden der Mitarbeiter, die Qualität der Arbeit sowie die Leistungsfähigkeit der Organisation. Die Autorinnen bieten mit ihrem Handbuch - erstmals im deutschsprachigen Raum - praktische Orientierungshilfe und effektive Unterstützung für die Planung, Umsetzung und nachhaltige Verankerung der betrieblichen Gesundheitsförderung.

Autorentext

Ingrid Spicker, Maga. Geb. 1965; Soziologin, Organisationsentwicklungs-Beraterin und Coach, diplomierte Gesundheits- und Krankenschwester seit 2001 Mitarbeiterin am Forschungsinstitut des Wiener Roten Kreuzes Arbeitsschwerpunkte: betriebliche Gesundheitsförderung, Organisationsentwicklung, Projektentwicklung und Projektmanagement

Anna Schopf, Maga. Geb. 1981; Soziologin, Kommunikationswissenschafterin seit 2006 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Forschungsinstitut des Wiener Roten Kreuzes Arbeitsschwerpunkte: betriebliche Gesundheitsförderung, Wissenschaftsforschung



Klappentext

Zeitdruck, Stress, Überlastung: Pflegekräfte und Heimhelfer/innen in der mobilen Pflege und Betreuung sind einem hohen Gesundheitsrisiko ausgesetzt. Manager/innen und Führungskräfte in Pflegeorganisationen müssen zunehmend gesundheitsförderliche Arbeitsbedingungen gestalten. Erfolgreich umgesetzt, steigern sie das Wohlbefinden der Mitarbeiter, die Qualität der Arbeit sowie die Leistungsfähigkeit der Organisation. Die Autorinnen bieten mit ihrem Handbuch - erstmals im deutschsprachigen Raum - praktische Orientierungshilfe und effektive Unterstützung für die Planung, Umsetzung und nachhaltige Verankerung der betrieblichen Gesundheitsförderung.



Inhalt

Inhalt: Einleitung Besonderheiten der mobilen Pflege und Betreuung: Herausforderungen für die betriebliche Gesundheitsförderung Besonderheiten des Sektors und Entwicklungen Besonderheiten der mobilen Pfl ege- und Betreuungsarbeit Anforderungen, Belastungen und Gesundheit Besondere Situation älterer Pfl ege- und Betreuungskräfte Gesundheitsbegriffe und Gesundheitsmodelle Was ist Gesundheit? Gesundheitsmodelle und -konzepte Die Ottawa-Charta als Grundlage der Gesundheitsförderung Gesundheitsförderung und Prävention: ein klares Verhältnis? Merkmale "gesunder" Pflege- und Sozialdienste Betriebliche Gesundheitsförderung (BGF): Grundlagen und Methoden Definition und Zielsetzungen Kernprozesse Vier Leitlinien BGF: eine Management- und Führungsaufgabe Ebenen der Intervention BGF als Strategie der Organisationsentwicklung Bewährte Ansatzpunkte der BGF Sozialkapital stärken: ein neuer Fokus Qualitätskriterien Kosten und Nutzen BGF und ArbeitnehmerInnenschutz in Österreich Strategien für eine nachhaltige BGF in Pflege- und Sozialdiensten "Gesundheit" in Gesundheitsorganisationen thematisieren MitarbeiterInnen für persönliche Gesundheit sensibilisieren Pragmatisches Vorgehen wählen Externe Unterstützungsmöglichkeiten ausschöpfen Informieren und betriebliche Öffentlichkeit schaffen Partizipation der AußendienstmitarbeiterInnen ermöglichen Mittlere Führungsebene gewinnen und einbinden Gender und Diversity: Die Verschiedenheit der Belegschaft berücksichtigen Organisationsübergreifend agieren und Netzwerkebilden Betriebliche Gesundheitsförderung praktisch umsetzen Projektmanagement: Auftrag, Rollen, Methoden und Instrumente Vorprojektphase Ist-Analyse von Belastungen, Ressourcen und Gesundheit Planung von gesundheitsfördernden Maßnahmen Umsetzung von gesundheitsfördernden Maßnahmen: Praxisbeispielein Pfl ege- und Sozialdiensten Evaluation Der BGF-Prozess am Beispiel des Wiener Modellprojektes "Betriebliche Gesundheitsförderung in der mobilen Pflege und Betreuung" Entstehungskontext und Vorprojektphase Projektstruktur Projektziel und Zielgruppen Projektablauf Ergebnisse des Modellprojekts und der Evaluation Sicherung der Nachhaltigkeit Interne Öffentlichkeitsarbeit Erfolgsfaktoren und Stolpersteine Lernerfahrungen Praktische Hilfen BGF-Netzwerke in Österreich, Deutschland und der Schweiz Nützliche Links Checklisten Projektmanagement-Tools Arbeitstabellen

Produktinformationen

Titel: Betriebliche Gesundheitsförderung erfolgreich umsetzen
Untertitel: Praxishandbuch für Pflege- und Sozialdienste
Autor: Anna Schopf Ingrid Spicker
EAN: 9783211486436
ISBN: 978-3-211-48643-6
Format: Kartonierter Einband (Kt)
Herausgeber: Springer Vienna
Genre: Pflege
Anzahl Seiten: 180
Gewicht: 281g
Größe: H235mm x B155mm x T9mm
Jahr: 2007
Auflage: 2007

Filialverfügbarkeit

PLZ, Ort, Name Es wurde kein Treffer gefunden. Bitte geben Sie eine gültige PLZ oder einen gültigen Ort ein. Bitte geben Sie eine PLZ oder einen Ort ein. Dieses Produkt ist in NUMBER Filialen verfügbar Dieses Produkt ist momentan nur im Online-Shop verfügbar. NUMBER Stk. verfügbar Kein aktueller Lagerbestand verfügbar. Detailkarte Detailkarte in einem neuen Fenster anzeigen Route berechnen Route in einem neuen Fenster berechnen Adresse Telefon Öffnungszeiten NUMBER Stk. verfügbar Nicht an Lager Die nächste Filiale finden Es gibt keine Geschäfte in 20 Kilometer Reichweite
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
Die nächste Filiale finden
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen