Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Coronavirus: Deutliche Lieferverzögerungen Weitere Informationen

Es wird bis auf Weiteres zu deutlichen Wartezeiten und Verspätungen kommen. Um die Wartezeit zu verkürzen liefern wir Ihre Bestellung ab sofort mit A-Post. Zudem bleiben unsere Filialen auf Verordnung des Bundesrates bis auf Weiteres geschlossen. Unsere Corona-Taskforce arbeitet mit Hochdruck daran, dass unsere Mitarbeitenden geschützt sind und wir den Service für Sie, als unsere Kundinnen und Kunden, aufrechterhalten können. Weitere Informationen zu unseren Massnahmen finden Sie unter www.exlibris.ch/de/ueber-uns/massnahmen-corona/.

schliessen

Verständnisse von Nähe und Distanz im sozialpädagogischen Fachdiskurs

  • Kartonierter Einband
  • 40 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Bachelorarbeit aus dem Jahr 2014 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 2,0, Universität Trier, Sprache: Deutsch, Ab... Weiterlesen
20%
22.90 CHF 18.30
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Coronavirus: Information zu den Lieferfristen
Aufgrund der aktuellen Lage kommt es zu Lieferverzögerungen. Besten Dank für Ihr Verständnis.
Nur im Online-Shop verfügbar

Beschreibung

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2014 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 2,0, Universität Trier, Sprache: Deutsch, Abstract: Das schwierige Verhältnis von Nähe und Distanz in sozialpädagogischen Berufen gleicht einer Gratwanderung: Einerseits wird die Nähe als notwendige Bedingung des sozialpädagogischen Handelns gesehen, um sich auf Menschen helfend und erziehend einzulassen. Andererseits wird vor den Folgen von zu viel Nähe gewarnt, die dazu führen kann, Grenzen zu überschreiten und auf die notwendige Distanz verwiesen, die es gleichermaßen zu wahren gilt. Dass in der sozialpädagogischen Praxis besonders im Hinblick auf die Beziehungsarbeit mit der Klientel das Nähe-Distanz-Problem von großer Relevanz ist, ist interdisziplinär bekannt. Diese Abschlussarbeit soll die Nähe-Distanz-Konstellation im sozialpädagogischen Kontext näher betrachten. Nicht ausschließlich, weil es sich hierbei um ein aktuell relevantes Thema handelt, sondern vielmehr, weil sich viele Studenten mit der Aufgabe der Ausbalancierung von Nähe und Distanz konfrontiert sehen, sobald diese in die Praxis entlassen werden. Es soll ein Einblick in die Beziehungsarbeit von Sozialarbeitern erfolgen, der zeigt, wie diese im Umgang mit den Klienten mit Nähe und Distanz umgehen und vor welche Herausforderungen sie dabei gestellt werden. Dabei soll die Frage nach den Vorstellungen von Nähe und Distanz in der Sozialpädagogik im Hinblick darauf gestellt werden, wie diese miteinander vereinbar sind, um zu der im sozialpädagogischen Handeln angestrebten Balance zu gelangen. Diese Balance beinhaltet auf der einen Seite Nähe, um eine Vertrauensbasis zwischen Klient und Sozialarbeiter zu schaffen. Sie kann dafür sorgen, dass der Klient sich dem Sozialarbeiter öffnet bzw. vielmehr die Bereitschaft zeigt, mit diesem zusammen zu arbeiten. Auf der anderen Seite benötigt sozialpädagogisches Handeln in gleicher Weise Distanz. Diese ist notwendig, um das eigene Handeln zu reflektieren und gegebenenfalls zu korrigieren. Die Forschungsfrage "Welche Vorstellungen von Nähe und Distanz im sozialpädagogischen Fachdiskurs gibt es und inwiefern sind diese miteinander vereinbar?" soll in dieser Arbeit ausführlich betrachtet und kritisch reflektiert werden.

Klappentext

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2014 im Fachbereich Sozialp gogik / Sozialarbeit, Note: 2,0, Universit Trier, Sprache: Deutsch, Abstract: Das schwierige Verh nis von N und Distanz in sozialp gogischen Berufen gleicht einer Gratwanderung: Einerseits wird die N als notwendige Bedingung des sozialp gogischen Handelns gesehen, um sich auf Menschen helfend und erziehend einzulassen. Andererseits wird vor den Folgen von zu viel N gewarnt, die dazu f hren kann, Grenzen zu berschreiten und auf die notwendige Distanz verwiesen, die es gleicherma n zu wahren gilt. Dass in der sozialp gogischen Praxis besonders im Hinblick auf die Beziehungsarbeit mit der Klientel das N -Distanz-Problem von gro r Relevanz ist, ist interdisziplin bekannt.

Diese Abschlussarbeit soll die N -Distanz-Konstellation im sozialp gogischen Kontext n r betrachten. Nicht ausschlie ich, weil es sich hierbei um ein aktuell relevantes Thema handelt, sondern vielmehr, weil sich viele Studenten mit der Aufgabe der Ausbalancierung von N und Distanz konfrontiert sehen, sobald diese in die Praxis entlassen werden. Es soll ein Einblick in die Beziehungsarbeit von Sozialarbeitern erfolgen, der zeigt, wie diese im Umgang mit den Klienten mit N und Distanz umgehen und vor welche Herausforderungen sie dabei gestellt werden. Dabei soll die Frage nach den Vorstellungen von N und Distanz in der Sozialp gogik im Hinblick darauf gestellt werden, wie diese miteinander vereinbar sind, um zu der im sozialp gogischen Handeln angestrebten Balance zu gelangen. Diese Balance beinhaltet auf der einen Seite N , um eine Vertrauensbasis zwischen Klient und Sozialarbeiter zu schaffen. Sie kann daf r sorgen, dass der Klient sich dem Sozialarbeiter ffnet bzw. vielmehr die Bereitschaft zeigt, mit diesem zusammen zu arbeiten. Auf der anderen Seite ben tigt sozialp gogisches Handeln in gleicher Weise Distanz. Diese ist notwendig, um das eigene Handeln zu reflektieren und gegebenenfalls zu korrigieren. Die Forschungsfrage Welche Vorstellungen von N und Distanz im sozialp gogischen Fachdiskurs gibt es und inwiefern sind diese miteinander vereinbar? soll in dieser Arbeit ausf hrlich betrachtet und kritisch reflektiert werden.

Produktinformationen

Titel: Verständnisse von Nähe und Distanz im sozialpädagogischen Fachdiskurs
Autor:
EAN: 9783668746824
ISBN: 978-3-668-74682-4
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Grin Verlag
Genre: Soziologie
Anzahl Seiten: 40
Gewicht: 76g
Größe: H213mm x B154mm x T10mm
Jahr: 2018