Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Mädchenerziehung und -organisation im ''Dritten Reich''

  • Kartonierter Einband
  • 24 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Länder - Zeitalter Weltkriege, Note: 2,0, Universität Pots... Weiterlesen
20%
21.50 CHF 17.20
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Länder - Zeitalter Weltkriege, Note: 2,0, Universität Potsdam (Historisches Institut), Sprache: Deutsch, Abstract: Im Zuge dieser Arbeit werde ich mich mit dem Bund Deutscher Mädel beschäftigen. Ich möchte herausarbeiten, wie dieser organisiert wurde, welche Erziehungsziele die Organisation hatte und versuchen der Frage nachzugehen, ob es durch die Massenorganisation der Mädchen in den Bund Deutscher Mädel auch zu einer Emanzipation der Mädchen gekommen ist. Hierfür werde ich zunächst den geschichtlichen Verlauf aufzeigen, dann den erzieherischen Aspekt einbeziehen und dann der Frage nach einer Emanzipation der Mädchen nachgehen. Um dieses Thema zu bearbeiten werde ich mich auf Texte von Ute Frevert ("Zwischen Tradition und Moderne: Frauen im "Dritten Reich""), Lisa Kock ("Man war bestätigt und man konnte was! : Der Bund Deutscher Mädel im Spiegel der Erinnerungen ehemaliger Mädelführerinnen"), Sabine Hering und Kurt Schilde (Das BDM-Werk "Glaube und Schönheit : Die Organisation junger Frauen im Nationalsozialismus") und Dagmar Reese (Emanzipation oder Vergesellschaftung: Mädchen im "Bund Deutscher Mädel") stützen.

Klappentext

Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Länder - Zeitalter Weltkriege, Note: 2,0, Universität Potsdam (Historisches Institut), Sprache: Deutsch, Abstract: Im Zuge dieser Arbeit werde ich mich mit dem Bund Deutscher Mädel beschäftigen. Ich möchte herausarbeiten, wie dieser organisiert wurde, welche Erziehungsziele die Organisation hatte und versuchen der Frage nachzugehen, ob es durch die Massenorganisation der Mädchen in den Bund Deutscher Mädel auch zu einer Emanzipation der Mädchen gekommen ist. Hierfür werde ich zunächst den geschichtlichen Verlauf aufzeigen, dann den erzieherischen Aspekt einbeziehen und dann der Frage nach einer Emanzipation der Mädchen nachgehen. Um dieses Thema zu bearbeiten werde ich mich auf Texte von Ute Frevert ("Zwischen Tradition und Moderne: Frauen im »Dritten Reich«"), Lisa Kock ("Man war bestätigt und man konnte was! : Der Bund Deutscher Mädel im Spiegel der Erinnerungen ehemaliger Mädelführerinnen"), Sabine Hering und Kurt Schilde (Das BDM-Werk "Glaube und Schönheit : Die Organisation junger Frauen im Nationalsozialismus") und Dagmar Reese (Emanzipation oder Vergesellschaftung: Mädchen im »Bund Deutscher Mädel«) stützen.

Produktinformationen

Titel: Mädchenerziehung und -organisation im ''Dritten Reich''
Autor:
EAN: 9783656924302
ISBN: 978-3-656-92430-2
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: GRIN Publishing
Genre: Regional- und Ländergeschichte
Anzahl Seiten: 24
Gewicht: 52g
Größe: H211mm x B149mm x T3mm
Jahr: 2015
Auflage: 1. Auflage