Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Coronavirus: Deutliche Lieferverzögerungen Weitere Informationen

Es wird bis auf Weiteres zu deutlichen Wartezeiten und Verspätungen kommen. Um die Wartezeit zu verkürzen liefern wir Ihre Bestellung ab sofort mit A-Post. Zudem bleiben unsere Filialen auf Verordnung des Bundesrates bis auf Weiteres geschlossen. Unsere Corona-Taskforce arbeitet mit Hochdruck daran, dass unsere Mitarbeitenden geschützt sind und wir den Service für Sie, als unsere Kundinnen und Kunden, aufrechterhalten können. Weitere Informationen zu unseren Massnahmen finden Sie unter www.exlibris.ch/de/ueber-uns/massnahmen-corona/.

schliessen

Das Risiko der Lächerlichkeit' - Helmuth Plessners Konzept von menschlicher Würde

  • Kartonierter Einband
  • 32 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Politik - Politische Theorie und Ideengeschichte, Note: 1,7, Universität Potsdam, S... Weiterlesen
20%
20.90 CHF 16.70
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Coronavirus: Information zu den Lieferfristen
Aufgrund der aktuellen Lage kommt es zu Lieferverzögerungen. Besten Dank für Ihr Verständnis.
Nur im Online-Shop verfügbar

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Politik - Politische Theorie und Ideengeschichte, Note: 1,7, Universität Potsdam, Sprache: Deutsch, Abstract: Der Begriff Würde bzw. Menschenwürde ist heutzutage jedem geläufig. Was aber genau sich hinter dem Termini Würde verbirgt und welche Rolle sie in und für die Moderne spielt, soll Thema dieser Hausarbeit sein.Im Allgemeinen bezeichnet die Würde eine bestimmte Eigenschaft des Menschen, eine besondere gesellschaftliche Stellung oder eine besondere Seinbestimmung inne zu haben. Dieses Charakteristikum beruht u.a. auf besondere moralische Handlungen oder äußert sich in Form der Ausübung eines hohen Amtes. Der Wert der Würde liegt im Inneren der Person selbst. Die Menschenwürde wiederum meint, dass jeder Einzelne allein wegen seiner bloßen Existenz einen eigenen inneren Wert besitzt, den er weder verlieren, noch der ihm wieder genommen werden kann. Beinahe alle liberalen Demokratien erkennen heutzutage die Menschenwürde implizit an. In der deutschen Verfassung wird sie beispielsweise als oberstes Prinzip der Verfassungsordnung verwendet. Hier heißt es: "Die Würde des Menschen ist unantastbar". Woher jedoch stammt diese Wendung ursprünglich? Vielen ist nicht bekannt, dass der Urheber der Formulierung des Artikel 1 im deutschen Grundgesetz der Philosoph Helmuth Plessner ist (vgl. Schmölders 2002: 212). Bereits 1924 hat sich Plessner in seinem Werk "Grenzen der Gemeinschaft" mit der Politisierung der Gemeinschaft sowie der Rolle der Gesellschaft beschäftigt und eindeutig herausgearbeitet, warum gerade die Würde eine entscheidende Rolle für das Individuum spielt. Ihm "ging es um die unverbrüchliche dialektische Verbindung von Gemeinschaft und Gesellschaft als Verwirklichungsweisen sozialen Daseins, um die Bestreitung möglicher Vereinseitigung des Gemeinschaftsideals, den Nachweis also der Unaufhebbarkeit der Öffentlichkeit, der Distanzen, der Diplomatie, von Gewalt und Macht im zwischenmenschlichen Verkehr" (Plessner 2001: 177f.). Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich einerseits mit Plessners Konzept von menschlicher Würde sowie seiner Interpretation der Seele, aber auch mit den positiven Grenzen der Gemeinschaft. Ferner geht es darum, darzustellen, welche Rolle die Menschenwürde in der Moderne spielt.

Autorentext
Anja Kegel schloss Anfang November 2012 das Masterstudium im Fach Politikwissenschaft an der Universität Potsdam erfolgreich ab. Während ihres Studiums beschäftigte sich die Autorin ausführlich mit Demokratiebarometern und Demokratiequalität in Ungarn. Anja Kegel ist sehr an politischen sowie an anderen sozialen Themen interessiert und hat viel Freude daran, eigene Texte zu verfassen. Zukünftig möchte sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin tätig sein.

Produktinformationen

Titel: Das Risiko der Lächerlichkeit' - Helmuth Plessners Konzept von menschlicher Würde
Untertitel: Studienarbeit, Akademische Schriftenreihe V181676
Autor:
EAN: 9783656047872
ISBN: 978-3-656-04787-2
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: GRIN Publishing
Genre: Politikwissenschaft
Anzahl Seiten: 32
Gewicht: 60g
Größe: H217mm x B151mm x T2mm
Jahr: 2011
Auflage: 1. Auflage.
Land: DE