Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

0 - ein philologischer Raumbegriff im Kontext von Medienwissenschaft und Medienpädagogik

  • Kartonierter Einband
  • 164 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Leseprobe
Mit dem ,spatial turn' der Sozial- und Kulturwissenschaften ist Raum zu einer der wichtigsten Kategorien der wissenschaftlich... Weiterlesen
20%
47.90 CHF 38.30
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 bis 4 Werktagen.

Beschreibung

Mit dem ,spatial turn' der Sozial- und Kulturwissenschaften ist Raum zu einer der wichtigsten Kategorien der wissenschaftlichen Betrachtung geworden. Dieser Paradigmenwechsel bringt es mit sich, dass auch die tradierten Raumbegriffe der Kultur- und Medienwissenschaften weiterentwickelt werden müssen. Hier ist ein Raummodell vonnöten, das es erlaubt, komplexe Raumsituationen in medialen Kulturprodukten zu analysieren und zu beschreiben. Deshalb ist es erklärtes Ziel dieses Buches einen Raumbegriff zu entwickeln, der ein solches fruchtbares medienphilologisches Analyse- und Beschreibungswerkzeug erzeugt. Basierend auf einschlägigen Gedanken des Konstruktivismus wird hier ein semiotischmedialer Raumbegriff entwickelt, der die Auffassung einer semantischen 'Lesbarkeit' von narrativen Räumen radikalisiert, indem er durch ein differenztheoretisches Konzept von Raum ergänzt wird. Erprobt wird das so geschaffene Analyseinventar an Werken wie Ólafur Elíassons "Umschreibung", den Filmen "The Matrix" und "Inception", Pollocks 'Drip Paintings' und Le Corbusiers 'Immeubles-Villas'. Die pädagogischen Überlegungen, die aus diesen theoretischen Vorschlägen und Analysen folgen, kulminieren darin, dass eine Raumkompetenz gefordert wird, die interdisziplinär und schulartunabhängig gefördert werden sollte.

Autorentext

Angelika Voigt studierte an der Ludwig-Maximilians-Universität München und erstellte ihre Dissertation als Mitglied des Promotionskollegs "Gestalten und Erkennen". Seit Februar 2016 lehrt sie als Studienrätin an der staatlichen FOSBOS Landsberg am Lech die Fächer Deutsch, Englisch und Spanisch.



Klappentext

Mit dem ,spatial turn' der Sozial- und Kulturwissenschaften ist Raum zu einer der wichtigsten Kategorien der wissenschaftlichen Betrachtung geworden. Dieser Paradigmenwechsel bringt es mit sich, dass auch die tradierten Raumbegriffe der Kultur- und Medienwissenschaften weiterentwickelt werden müssen. Hier ist ein Raummodell vonnöten, das es erlaubt, komplexe Raumsituationen in medialen Kulturprodukten zu analysieren und zu beschreiben. Deshalb ist es erklärtes Ziel dieses Buches einen Raumbegriff zu entwickeln, der ein solches fruchtbares medienphilologisches Analyse- und Beschreibungswerkzeug erzeugt. Basierend auf einschlägigen Gedanken des Konstruktivismus wird hier ein semiotischmedialer Raumbegriff entwickelt, der die Auffassung einer semantischen ,Lesbarkeit' von narrativen Räumen radikalisiert, indem er durch ein differenztheoretisches Konzept von Raum ergänzt wird. Erprobt wird das so geschaffene Analyseinventar an Werken wie Ólafur Elíassons "Umschreibung", den Filmen "The Matrix" und "Inception", Pollocks ,Drip Paintings' und Le Corbusiers ,Immeubles-Villas'. Die pädagogischen Überlegungen, die aus diesen theoretischen Vorschlägen und Analysen folgen, kulminieren darin, dass eine Raumkompetenz gefordert wird, die interdisziplinär und schulartunabhängig gefördert werden sollte.

Produktinformationen

Titel: 0 - ein philologischer Raumbegriff im Kontext von Medienwissenschaft und Medienpädagogik
Untertitel: Film - Medium - Diskurs 82
Autor:
EAN: 9783826061622
ISBN: 978-3-8260-6162-2
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Königshausen & Neumann
Genre: Politikwissenschaft
Anzahl Seiten: 164
Gewicht: 261g
Größe: H233mm x B154mm x T15mm
Veröffentlichung: 16.02.2017
Jahr: 2017

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel