Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Selbst Schuld?

  • Kartonierter Einband
  • 148 Seiten
Die Handlung der Geschichte ist frei erfunden. Ähnlichkeiten mit lebenden oder verstorbenen Personen sind rein zufällig und unbeab... Weiterlesen
20%
14.50 CHF 11.60
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 5 Werktagen.

Beschreibung

Die Handlung der Geschichte ist frei erfunden. Ähnlichkeiten mit lebenden oder verstorbenen Personen sind rein zufällig und unbeabsichtigt. Leider sind jedoch die Begebenheiten dieses Romans in vielen Familien bittere Realität. Während die Täter meistens ungeschoren davon kommen, müssen die Opfer körperlichen, emotionalen und/oder sexuellen Missbrauchs mit ihrer Vergangenheit leben, auch wenn sie als Folge sich selbst und ihren Körper dafür hassen, dass andere ihn für ihre Zwecke benutzt und verunstaltet haben. Dieses Buch soll Opfern zeigen, dass sie nicht alleine sind und dass ihre Symptome ganz normale Konsequenz der früher erlebten Gewalt sind. Zudem soll es ihnen Mut machen, dass man trotzdem ein ganz normales Leben führen kann. Es soll zudem anderen Menschen zeigen, welchen Kampf Opfer oft führen müssen, manchmal nur, um weiterzuleben. Dafür brauchen sie gute Freunde, einen erfahrenen Therapeuten und vielleicht auch Medikamente. Vor allen Dingen aber benötigen sie viel Verständnis, und wenn dieses Buch dabei helfen kann, ist sein Sinn erfüllt. Sollte dieses Buch gar einen Täter anregen, über seine Taten nachzudenken und sie künftig zu unterlassen, würde das sämtliche Erwartungen der Autorin weit übertreffen.

Autorentext

Angelika Leonhardt: Angelika Leonhardt wurde 1977 geboren. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren Kindern in der Schweiz. Nach dem Abitur absolvierte sie eine kaufmännische Ausbildung. Neben der Erziehung ihrer Kinder schloss sie das Studium der Kulturwissenschaften mit dem B.A. (Bachelor of Arts) ab und befindet sich derzeit im Masterstudium (Educational Sciences) an der Universität Basel. In ihrer Freizeit, neben Musik und Sport, widmet sie sich aus persönlichem Interesse ausgiebig dem Studium der Psychologie, v.a. der Trauma- und Borderlinethematik.



Klappentext

Die Handlung der Geschichte ist frei erfunden. Ähnlichkeiten mit lebenden oder verstorbenen Personen sind rein zufällig und unbeabsichtigt. Leider sind jedoch die Begebenheiten dieses Romans in vielen Familien bittere Realität. Während die Täter meistens ungeschoren davon kommen, müssen die Opfer körperlichen, emotionalen und/oder sexuellen Missbrauchs mit ihrer Vergangenheit leben, auch wenn sie als Folge sich selbst und ihren Körper dafür hassen, dass andere ihn für ihre Zwecke benutzt und verunstaltet haben. Dieses Buch soll Opfern zeigen, dass sie nicht alleine sind und dass ihre Symptome ganz normale Konsequenz der früher erlebten Gewalt sind. Zudem soll es ihnen Mut machen, dass man trotzdem ein ganz normales Leben führen kann. Es soll zudem anderen Menschen zeigen, welchen Kampf Opfer oft führen müssen, manchmal nur, um weiterzuleben. Dafür brauchen sie gute Freunde, einen erfahrenen Therapeuten und vielleicht auch Medikamente. Vor allen Dingen aber benötigen sie viel Verständnis, und wenn dieses Buch dabei helfen kann, ist sein Sinn erfüllt. Sollte dieses Buch gar einen Täter anregen, über seine Taten nachzudenken und sie künftig zu unterlassen, würde das sämtliche Erwartungen der Autorin weit übertreffen.

Produktinformationen

Titel: Selbst Schuld?
Untertitel: Oder muss ich meinen Tätern vergeben?
Autor:
EAN: 9783848224517
ISBN: 978-3-8482-2451-7
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books On Demand
Genre: Romane & Erzählungen
Anzahl Seiten: 148
Gewicht: 281g
Größe: H212mm x B149mm x T23mm
Jahr: 2016
Auflage: 2. Auflage.

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel