Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Untersuchung der Doppelbrechung an Kunststoffoptiken

  • Kartonierter Einband
  • 64 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Gegenstand dieser Arbeit war es, die gängigen optischen Kunststoffe wie COC, COP, PMMA, PS und PC auf ihr doppelbrechendes Verhalt... Weiterlesen
20%
68.00 CHF 54.40
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Gegenstand dieser Arbeit war es, die gängigen optischen Kunststoffe wie COC, COP, PMMA, PS und PC auf ihr doppelbrechendes Verhalten zu untersuchen mit dem Ziel, für einen bestimmten Kunststoff einen doppelbrechungsarmen Satz an Spritzgießparametern zu finden und zusätzlich die Ausrüstung mit einem inneren Gleitmittel zu erproben. Die Untersuchung der Doppelbrechung zeigte, dass nur einige der in der Optik verwendeten Kunststoffe für polarisationsabhängige Anwendungen in Frage kommen. Die starke Richtungsabhängigkeit der Doppelbrechung ermöglichte die Herstellung einer doppelbrechungsarmen optischen Komponente in einem Spritzgießprozess. Durch das vorgeschlagene Gleichgewicht zwischen den Spannungen und Orientierungen und die darauf ausgerichtete Optimierung der Verarbeitungsparameter, konnte die Doppelbrechung im optisch genutzten Bereich unter den geforderten maximalen Grenzwert von 10nm abgesenkt werden. Die ermittelten Parameter bilden einen stabilen Verarbeitungsprozess.

Autorentext

Andreas Schröder, Dipl.-Ing. (FH): Studium des Chemieingenieurwesens (Polymerchemie/Kunststofftechnologie) an der FH-Aachen. Vertriebsingenieur Anwendungstechnik bei der Hesse Thermoformung GmbH, Emmerich am Rhein.



Klappentext

Gegenstand dieser Arbeit war es, die gängigen optischen Kunststoffe wie COC, COP, PMMA, PS und PC auf ihr doppelbrechendes Verhalten zu untersuchen mit dem Ziel, für einen bestimmten Kunststoff einen doppelbrechungsarmen Satz an Spritzgießparametern zu finden und zusätzlich die Ausrüstung mit einem inneren Gleitmittel zu erproben. Die Untersuchung der Doppelbrechung zeigte, dass nur einige der in der Optik verwendeten Kunststoffe für polarisationsabhängige Anwendungen in Frage kommen. Die starke Richtungsabhängigkeit der Doppelbrechung ermöglichte die Herstellung einer doppelbrechungsarmen optischen Komponente in einem Spritzgießprozess. Durch das vorgeschlagene Gleichgewicht zwischen den Spannungen und Orientierungen und die darauf ausgerichtete Optimierung der Verarbeitungsparameter, konnte die Doppelbrechung im optisch genutzten Bereich unter den geforderten maximalen Grenzwert von 10nm abgesenkt werden. Die ermittelten Parameter bilden einen stabilen Verarbeitungsprozess.

Produktinformationen

Titel: Untersuchung der Doppelbrechung an Kunststoffoptiken
Untertitel: Grundlagen und praktische Erkenntnisse
Autor:
EAN: 9783639320305
ISBN: 978-3-639-32030-5
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: VDM Verlag
Genre: Sonstiges
Anzahl Seiten: 64
Gewicht: 118g
Größe: H221mm x B149mm x T12mm
Veröffentlichung: 01.02.2011
Jahr: 2011