Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Theodor Herzl und seine diplomatischen Bemühungen um ein deutsches Protektorat

  • Geheftet
  • 20 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Geschichte Europa - Deutschland - 1848, Kaiserreich, Imperialismus, Note: 2,3, Univ... Weiterlesen
20%
19.90 CHF 15.90
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Geschichte Europa - Deutschland - 1848, Kaiserreich, Imperialismus, Note: 2,3, Universität Siegen, Veranstaltung: Antisemitismus im Deutschen Kaiserreich, Sprache: Deutsch, Abstract: Im Rahmen des Seminars Antisemitismus im Deutschen Kaiserreich möchte ich mit der vorliegenden Arbeit Theodor Herzl und seine diplomatischen Bemühungen um ein deutsches Protektorat einen kurzen Einblick in die diplomatischen Bemühungen von Theodor Herzl darstellen (Abschnitt 3). Um die Gründe für sein außergewöhnliches Engagement zu verstehen, soll zuvor im Abschnitt 2 eine kurze Biografie von Herzl mit den wichtigsten Ereignissen vorgestellt werden. Die Informationen, die wir heute über das Leben und Wirken von Theodor Herzl haben, sind dank seiner Tagebuchführung, dank der schriftlichen Korrespondenzführung und das geordnete Zusammentragen von Briefen und Notizen durch seinen Vater für die Nachwelt erhalten geblieben. Im Herbst 1982 wurden erstmalig von A. Bein und seinen Kollegen eine siebenbändige Edition "Briefe und Tagebücher - Theodor Herzl" herausgegeben, die für die Forschung Herzls einen enormen Beitrag leistet. Theodor Herzl, ein jüdischer Journalist und promovierter Jurist ergriff mit hoher Intensität das Problem der Judenfrage auf, das sich im gesamten Europa in diversen Formen des Antisemitismus im 19. Jh. äußerte. Er legte grundlegende Bausteine für die Errichtung des Staates Israel 1948 in Palästina und wird bis heute als einer der wichtigsten Gründungsväter verehrt, das sich in verschiedenen Aufmerksamkeiten äußert; z. B. die Benennung eines Hügels und Nationalfriedhofs in Jerusalem. Die Lösung der Judenfrage, für die Herzl sein Leben investierte, brachte viel Konfliktstoff, sodass seine Kräfte schnell verzehrt waren. Seine letzten acht Lebensjahre sind von außerordentlichen diplomatischen Bemühungen gekennzeichnet. Als Journalist beobachtete er präzise die politische

Autorentext
Andreas Schellenberg, M. A, wurde 1979 in Russland geboren. Sein Studium der Theologie an der Southwestern Baptist Theological Seminary (Texas) schloss der Autor im Jahre 2008 mit dem akademischen Grad des Master of Arts erfolgreich ab. Anschließend folgte ein Lehramtsstudium an der Universität Siegen, das er im Jahre 2013 in den Fächern Geschichte und Evangelische Theologie absolvierte.

Produktinformationen

Titel: Theodor Herzl und seine diplomatischen Bemühungen um ein deutsches Protektorat
Autor:
EAN: 9783656452768
ISBN: 978-3-656-45276-8
Format: Geheftet
Herausgeber: GRIN Publishing
Genre: Regional- und Ländergeschichte
Anzahl Seiten: 20
Gewicht: 32g
Größe: H209mm x B146mm x T18mm
Jahr: 2013
Auflage: 1. Auflage