Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Regelungsschärfe bei Rückstellungen

  • Kartonierter Einband
  • 227 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Im Zuge der fortschreitenden Internationalisierung der Rechnungslegung stellt sich die Frage nach der Qualität von Bilanzierungsre... Weiterlesen
20%
91.00 CHF 72.80
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Im Zuge der fortschreitenden Internationalisierung der Rechnungslegung stellt sich die Frage nach der Qualität von Bilanzierungsregelungen. So zählt deren inhaltliche Bestimmtheit zu den Grundvoraussetzungen für eine aussagekräftige und verlässliche Gewinnermittlung. In der bilanzrechtlichen Diskussion über die Vorteilhaftigkeit von Rechnungslegungsordnungen wird dies jedoch oftmals vernachlässigt. Andreas Rüdinger erörtert die Normbestimmtheit von HGB, IAS/IFRS und US-GAAP am Beispiel der Rückstellungen und untersucht, welche Anwendungsspielräume die Regelungen dem Bilanzierenden im Einzelnen belassen. Es wird deutlich, dass die (auch bei Rückstellungen) beständig zunehmende Regelungsdichte der IAS/IFRS und US-GAAP nicht zwangsläufig zu einem höheren Grad an Regelungsschärfe führt. Im Gegenteil: Die zahlreichen Einzelregelungen klären die bestehenden konzeptionellen Unschärfen der IAS/IFRS bzw. US-GAAP nur selten. Eine systematische Normkonkretisierung wie im deutschen Handelsbilanzrecht ist hier von Vorteil.

Autorentext
Dr. Andreas Rüdinger promovierte bei Prof. Dr. Michael Hommel am Lehrstuhl für Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung der Universität Magdeburg. Er ist als Referent beim Hessischen Rechnungshof im Bereich Feststellung der Bilanzen der obersten Landesbehörden und Einführung der leistungsorientierten Budgetierung tätig.

Zusammenfassung
Andreas Rüdinger zeigt, dass die (auch bei Rückstellungen) beständig zunehmende Regelungsdichte der IAS/IFRS und US-GAAP nicht zwangsläufig zu einem höheren Grad an Regelungsschärfe führt, sondern dass die zahlreichen Einzelregelungen die bestehenden konzeptionellen Unschärfen der IAS/IFRS bzw. US-GAAP nur selten klären. Eine systematische Normkonkretisierung wie im deutschen Handelsbilanzrecht ist hier von Vorteil.

Inhalt
Regelungsschärfe als Vergleichskriterium von Rechnungslegungsordnungen Formelle Bestimmung der für den Vergleich relevanten Rechnungslegungsregelungen Regelungsschärfe als Maß objektivierter Rechnungslegung Vergleich der Regelungsschärfen von GoB, IAS und US-GAAP am Beispiel des Ansatzes und der Bewertung von Rückstellungen Rückstellungsarten und -begriffe Allgemeine Rückstellungskriterien Einzelregelungen

Produktinformationen

Titel: Regelungsschärfe bei Rückstellungen
Untertitel: Normkonkretisierung und Anwendungsermessen nach GoB, IAS/IFRS und US-GAAP
Autor:
EAN: 9783824480487
ISBN: 978-3-8244-8048-7
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Dt. Universitätsvlg.
Genre: Betriebswirtschaft
Anzahl Seiten: 227
Gewicht: 338g
Größe: H212mm x B150mm x T13mm
Jahr: 2004
Auflage: 2004

Weitere Produkte aus der Reihe "Rechnungswesen und Unternehmensüberwachung"