Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Kommunikationsorientierte Stadtentwicklung im Rahmen des City-Marketing durch Stadtfeste

  • Kartonierter Einband
  • 104 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Diplomarbeit aus dem Jahr 2000 im Fachbereich BWL - Marketing, Unternehmenskommunikation, CRM, Marktforschung, Social Media, Note:... Weiterlesen
20%
61.50 CHF 49.20
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Diplomarbeit aus dem Jahr 2000 im Fachbereich BWL - Marketing, Unternehmenskommunikation, CRM, Marktforschung, Social Media, Note: 1,3, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn (Geographie, Wirtschaftsgeographie), Sprache: Deutsch, Abstract: Inhaltsangabe:Einleitung: Im verschärften kommunalen Wettbewerb etablieren sich mehr und mehr neuartige Kooperationsstrategien. Als solche erfreut sich City-Marketing insbesondere bei Akteuren der Stadtpolitik sowie bei Multiplikatoren aus dem Einzelhandelsbereich steigender Beliebtheit. Die vorliegende Arbeit untersucht explizit den Einfluß von Veranstaltungsprojekten auf den Verlauf des City-Marketing-Prozesses. Dabei werden vor allem die durch Projektkonzeption, -organisation und -realisierung berührten Kommunikationswege und Kooperationen zwischen den am Projekt beteiligten Akteuren betrachtet sowie vier Leitfragen eingehend beantwortet: Inwieweit leistet ein im Rahmen des City-Marketing konzipiertes, organisiertes und realisiertes Stadtfest-Projekt einen Beitrag zur kommunikationsorientierten Stadtentwicklung? Inwieweit sind lokale Akteure in Konzeption, Organisation und Realisierung der Projekte einzubinden? Welche akteursbezogenen Erwartungshaltungen verknüpfen sich mit der Beteiligung an einem Veranstaltungsprojekt? Wie gestaltet sich die Akzeptanz der Projektmaßnahme hinsichtlich Erfüllung der Erwartungshaltungen sowie zur Erreichung der vom Veranstalter formulierten konzeptionellen Ziele? Eine die Arbeit einleitende theoretische Betrachtung der forschungsrelevanten Themenbereiche stellt die Funktionen des Stadtentwicklungsinstrumentes City-Marketing heraus, wobei Chancen und Risiken fundiert diskutiert werden. Anhand eines Fallbeispiels (Bundesstadt Bonn) werden bisherige wie aktuelle Stadt- bzw. City-Marketing-Aktivitäten auf ihre Wirksamkeit geprüft. Darin eingebunden stellt die Betrachtung des Projektbeispiels (ein von 300.00 Personen besuchtes Innenstadtfest) den empirischen Bezugspunkt her. Darüber hinaus werden externe wie interne Funktionen von Veranstaltungsprojekten und Auswirkungen einer Kooperation mit professionellen Veranstaltungsagenturen auf den City-Marketing-Prozeß analysiert. Im Rahmen eines Vergleiches zwischen verschiedenen Organisationsformen im Veranstaltungsbereich sind somit Vor- und Nachteile identifizierbar. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: 1.Einleitung1 1.1Problemstellung1 1.2Zielstellungen der Arbeit2 1.3Struktureller Aufbau der Arbeit3 2.Methodische Vorgehensweise5 2.1Forschungsmethode Fallstudie5 2.2Auswahl des Fallbeispiels - Kurzdarstellung der Bundesstadt Bonn und seiner Innenstadt5 2.3Methoden der Datengewinnung8 2.3.1Literaturanalyse9 2.3.2Primärerhebung9 2.3.2.1Leitfadengespräche10 2.3.2.2Konzeption der Leitfragen10 2.3.2.3Auswahl der Gesprächspartner11 2.3.2.4Durchführung und Aufbereitung der Interviews11 2.3.2.5Auswertung der Interviews11 2.3.3Sekundärerhebung12 2.3.4Sonstige Quellen12 2.4Stellungnahme12 3.Theoretischer Bezugsrahmen14 3.1Entstehungsgründe für das Instrument City-Marketing14 3.1.1Wettbewerbsdruck14 3.1.2Neue Anforderungskataloge an die Kommunen16 3.1.3Fehlen kommunikativer und kooperativer Strukturen16 3.1.4Lösungsstrategien aus kommunaler Sicht17 3.2City-Marketing17 3.2.1Begriffsdefinition und -differenzierung17 3.2.2Zielstellungen von City-Marketing19 3.2.3public-private-partnership (ppp)20 3.3Kommunikationsorientierte Stadtentwicklung21 3.3.1Kommunikation und Kooperation als Methode22 3.3.2Prozeßhafter Ablauf von City-Marketing23 3.3.2.1Anschubphase23 3.3.2.2Analysephase24 3.3.2.3Leitbildphase24 3.3.2.4Umsetzungsphase24 3.3.3Institutionalisierung25 3.3.4Aufgaben und Funktionen des Ci...

Klappentext

Inhaltsangabe:Einleitung: Im verschärften kommunalen Wettbewerb etablieren sich mehr und mehr neuartige Kooperationsstrategien. Als solche erfreut sich City-Marketing insbesondere bei Akteuren der Stadtpolitik sowie bei Multiplikatoren aus dem Einzelhandelsbereich steigender Beliebtheit. Die vorliegende Arbeit untersucht explizit den Einfluß von Veranstaltungsprojekten auf den Verlauf des City-Marketing-Prozesses. Dabei werden vor allem die durch Projektkonzeption, -organisation und -realisierung berührten Kommunikationswege und Kooperationen zwischen den am Projekt beteiligten Akteuren betrachtet sowie vier Leitfragen eingehend beantwortet: Inwieweit leistet ein im Rahmen des City-Marketing konzipiertes, organisiertes und realisiertes Stadtfest-Projekt einen Beitrag zur kommunikationsorientierten Stadtentwicklung? Inwieweit sind lokale Akteure in Konzeption, Organisation und Realisierung der Projekte einzubinden? Welche akteursbezogenen Erwartungshaltungen verknüpfen sich mit der Beteiligung an einem Veranstaltungsprojekt? Wie gestaltet sich die Akzeptanz der Projektmaßnahme hinsichtlich Erfüllung der Erwartungshaltungen sowie zur Erreichung der vom Veranstalter formulierten konzeptionellen Ziele? Eine die Arbeit einleitende theoretische Betrachtung der forschungsrelevanten Themenbereiche stellt die Funktionen des Stadtentwicklungsinstrumentes City-Marketing heraus, wobei Chancen und Risiken fundiert diskutiert werden. Anhand eines Fallbeispiels (Bundesstadt Bonn) werden bisherige wie aktuelle Stadt- bzw. City-Marketing-Aktivitäten auf ihre Wirksamkeit geprüft. Darin eingebunden stellt die Betrachtung des Projektbeispiels (ein von 300.00 Personen besuchtes Innenstadtfest) den empirischen Bezugspunkt her. Darüber hinaus werden externe wie interne Funktionen von Veranstaltungsprojekten und Auswirkungen einer Kooperation mit professionellen Veranstaltungsagenturen auf den City-Marketing-Prozeß analysiert. Im Rahmen eines Vergleiches zwischen verschiedenen Organisationsformen im Veranstaltungsbereich sind somit Vor- und Nachteile identifizierbar. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: 1.Einleitung1 1.1Problemstellung1 1.2Zielstellungen der Arbeit2 1.3Struktureller Aufbau der Arbeit3 2.Methodische Vorgehensweise5 2.1Forschungsmethode Fallstudie5 2.2Auswahl des Fallbeispiels - Kurzdarstellung der Bundesstadt Bonn und seiner Innenstadt5 2.3Methoden der [...]

Produktinformationen

Titel: Kommunikationsorientierte Stadtentwicklung im Rahmen des City-Marketing durch Stadtfeste
Untertitel: Das Beispiel "erstes großes BonnFest" vom 3. und 4. Oktober 1998
Autor:
EAN: 9783838625188
ISBN: 978-3-8386-2518-8
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: diplom.de
Genre: Werbung & Marketing
Anzahl Seiten: 104
Gewicht: 165g
Größe: H211mm x B146mm x T10mm
Jahr: 2000