Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Waffendienstverweigerung in der DDR

  • Kartonierter Einband
  • 196 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Das Buch handelt vom Bausoldatendienst als Alternative zum Waffenwehrdienst in der DDR von der Einführung im Jahre 1964 bis ... Weiterlesen
20%
16.90 CHF 13.50
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Klappentext

Das Buch handelt vom Bausoldatendienst als Alternative zum Waffenwehrdienst in der DDR von der Einführung im Jahre 1964 bis zur Wende 1989/90. Der Autor schreibt über rechtliche Rahmenbedingungen, über die praktische Handhabung, über Alltag, Schikanen, über das Verhältnis der Kirchen zur Wehrdienstverweigerung, über junge Männer, die trotz staatlicher Ächtung allein ihrem Gewissen gefolgt sind, und lässt Zeitzeugen zu Wort kommen. Es gehörte ein ganz besonderer Mut dazu, sich als Jugendlicher in der DDR dem Wehrdienst zu entziehen und die damit verbundenen Repressionen auf sich zu nehmen. Bausoldaten trugen Entscheidendes zur Entwicklung der Opposition in der DDR, zur friedlichen und weitgehend gewaltlosen Revolution sowie schließlich zur Wiedervereinigung Deutschlands bei.Das Buch enthält zur Illustrierung des Textes 15 Dokumente, 18 s/w-Fotos und 4 Grafiken.

Produktinformationen

Titel: Waffendienstverweigerung in der DDR
Untertitel: das einzig mögliche und vor dem Volk noch vertretbare Zugeständnis
Autor:
EAN: 9783833415586
ISBN: 978-3-8334-1558-6
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books on Demand GmbH
Genre: Zeigeschichte (1946 bis 1989)
Anzahl Seiten: 196
Gewicht: 280g
Größe: H215mm x B135mm x T13mm
Veröffentlichung: 01.08.2004
Jahr: 2004
Auflage: 2. Auflage