Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Glauben, Handeln, Verstehen

  • Fester Einband
  • 500 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Andreas Lindemann erörtert in vierzehn Studien das Verhältnis des Urchristentums zu Israel, untersucht konkrete Aspekte neutestame... Weiterlesen
20%
166.00 CHF 132.80
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Andreas Lindemann erörtert in vierzehn Studien das Verhältnis des Urchristentums zu Israel, untersucht konkrete Aspekte neutestamentlicher Ethik und bietet Beobachtungen zur Auslegungs- und Theologiegeschichte von der Alten Kirche über die Reformationszeit bis zur Gegenwart. Er untersucht das komplizierte Verhältnis des entstehenden Christentums zu Israel und geht Fragen der ethischen Praxis im Urchristentum nach, denen unverändert aktuelle Bedeutung zukommt, wie zum Beispiel das ethische Problem des Wertes des werdenden Lebens am Beispiel des Schwangerschaftsabbruchs. Zudem untersucht er die neutestamentliche Traditionsgeschichte der Erzählung vom "Reichen Jüngling" und ihre Auslegung durch Klemens von Alexandria bis hin zu Aspekten der Geschichte der neutestamentlichen Wissenschaft im 19. und 20. Jahrhundert.Die Mehrzahl der Studien verdankt sich Anstößen und Anfragen, die unmittelbar aus dem Raum der Kirche kamen und auf die mit einem wissenschaftlich verantworteten exegetisch-theologischen Beitrag reagiert werden sollte.

Autorentext
Andreas Lindemann, Jahrgang 1943, studierte Evangelische Theologie in Tübingen und Göttingen; 1973/1974 Vikariat; 1975 Promotion; 1977 Habilitation; 1978-2009 Professor für Neues Testament an der Kirchlichen Hochschule Bethel; seit 2009 im Ruhestand. Seit 2007 Direktor der Evangelischen Forschungsakademie; seit 2008 korrespondierendes Miglied der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen.

Klappentext

Andreas Lindemann erörtert in vierzehn Studien das Verhältnis des Urchristentums zu Israel, untersucht konkrete Aspekte neutestamentlicher Ethik und bietet Beobachtungen zur Auslegungs- und Theologiegeschichte von der Alten Kirche über die Reformationszeit bis zur Gegenwart. Er untersucht das komplizierte Verhältnis des entstehenden Christentums zu Israel und geht Fragen der ethischen Praxis im Urchristentum nach, denen unverändert aktuelle Bedeutung zukommt, wie zum Beispiel das ethische Problem des Wertes des werdenden Lebens am Beispiel des Schwangerschaftsabbruchs. Zudem untersucht er die neutestamentliche Traditionsgeschichte der Erzählung vom "Reichen Jüngling" und ihre Auslegung durch Klemens von Alexandria bis hin zu Aspekten der Geschichte der neutestamentlichen Wissenschaft im 19. und 20. Jahrhundert.Die Mehrzahl der Studien verdankt sich Anstößen und Anfragen, die unmittelbar aus dem Raum der Kirche kamen und auf die mit einem wissenschaftlich verantworteten exegetisch-theologischen Beitrag reagiert werden sollte.

Produktinformationen

Titel: Glauben, Handeln, Verstehen
Untertitel: Studien zur Auslegung des Neuen Testaments. Band II
Autor:
EAN: 9783161516832
ISBN: 978-3-16-151683-2
Format: Fester Einband
Herausgeber: Mohr Siebeck GmbH & Co. K
Genre: Religiöse Schriften & Gebete
Anzahl Seiten: 500
Gewicht: 900g
Größe: H239mm x B167mm x T35mm
Jahr: 2011

Weitere Produkte aus der Reihe "Wissenschaftliche Untersuchungen zum Neuen Testament"