Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Symboltheorie bei Novalis

  • Fester Einband
  • 444 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Andreas Kubik entwickelt einen tragfähigen theologischen Symbolbegriff, der zugleich anschlussfähig an ästhetische Debatten ist. A... Weiterlesen
20%
135.00 CHF 108.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Andreas Kubik entwickelt einen tragfähigen theologischen Symbolbegriff, der zugleich anschlussfähig an ästhetische Debatten ist. Ausgangspunkt von Kubiks Überlegungen ist die Philosophie Friedrich von Hardenbergs (Novalis). Novalis' Theorie ästhetisch-religiösen Symbolisierens ist in ständigem Gespräch mit der Philosophie Fichtes gewonnen. Der Autor stellt sowohl dessen frühe Position als auch die Fichte-Rezeption von Novalis dar und beleuchtet sie vor dem Hintergrund der Symbolkonzepte der Aufklärungsphilosophie. Religionstheoretisch erlaubt Novalis' Symbolbegriff eine konsistente Religionstheorie, die im Begriff des religiösen 'Mittlers' ihr Zentrum hat. Novalis gehört weder zur katholischen Restauration noch zum Pietismus. Seine Religionstheorie zeigt vielmehr größte Nähe zum aufgeklärten Protestantismus, besonders zu Schleiermacher.

Klappentext

Andreas Kubik entwickelt einen tragfähigen theologischen Symbolbegriff, der zugleich anschlussfähig an ästhetische Debatten ist. Ausgangspunkt von Kubiks Überlegungen ist die Philosophie Friedrich von Hardenbergs (Novalis). Novalis' Theorie ästhetisch-religiösen Symbolisierens ist in ständigem Gespräch mit der Philosophie Fichtes gewonnen. Der Autor stellt sowohl dessen frühe Position als auch die Fichte-Rezeption von Novalis dar und beleuchtet sie vor dem Hintergrund der Symbolkonzepte der Aufklärungsphilosophie. Religionstheoretisch erlaubt Novalis' Symbolbegriff eine konsistente Religionstheorie, die im Begriff des religiösen 'Mittlers' ihr Zentrum hat. Novalis gehört weder zur katholischen Restauration noch zum Pietismus. Seine Religionstheorie zeigt vielmehr größte Nähe zum aufgeklärten Protestantismus, besonders zu Schleiermacher.

Produktinformationen

Titel: Die Symboltheorie bei Novalis
Untertitel: Eine ideengeschichtliche Studie in ästhetischer und theologischer Absicht
Autor:
EAN: 9783161488825
ISBN: 978-3-16-148882-5
Format: Fester Einband
Herausgeber: Mohr Siebeck GmbH & Co. K
Genre: Religiöse Schriften & Gebete
Anzahl Seiten: 444
Gewicht: 818g
Größe: H234mm x B164mm x T32mm
Jahr: 2006
Auflage: 1. Auflage

Weitere Produkte aus der Reihe "Beiträge zur historischen Theologie"