2. Adventsüberraschung: 30% Rabatt auf Bücher (DE)! Mehr erfahren.
Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Sozialer Abstieg in der römischen Kaiserzeit

  • Fester Einband
  • 255 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Werbetext (kurz): Die Sozialgeschichte der Oberschicht in der Römischen Kaiserzeit wird meist als Erfolgsgeschichte geschrieben. I... Weiterlesen
30%
53.50 CHF 37.45
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 5 Werktagen.

Beschreibung

Werbetext (kurz): Die Sozialgeschichte der Oberschicht in der Römischen Kaiserzeit wird meist als Erfolgsgeschichte geschrieben. In der Tat waren die Aufstiegsmöglichkeiten ein wesentliches Erfolgsrezept für die innere Stabilität des Reiches. Aber es gab auch die Kehrseite, den Misserfolg, einen lange vernachlässigter Umstand. Erst der Abstieg von Mitgliedern der Oberschicht machte den Platz frei für die Aufsteiger und kam häufiger vor als oftmals angenommen. Vielmehr stand der Elite die Gefahr eines Absturzes stets vor Augen und beeinflusste ihr Denken und Handeln. Die hier vorgelegte Untersuchung offenbart durch systematische Betrachtung der zentralen Faktoren das systembedingte Risiko eines Abstiegs. Durch den Perspektivwechsel ergeben sich dabei neue Einblicke in die sozialen Strukturen und Mechanismen. Werbetext (lang): Der römische Geschichtsschreiber Tacitus stellte einst zu seinem Bedauern fest, dass er bei der Darstellung der Frühen Kaiserzeit immer wieder auf den Niedergang einzelner Mitglieder eingehen musste. Solche Fälle von sozialem Abstieg finden sich in den antiken Texten zuhauf. Obwohl das Phänomen bekannt war, befasste die Forschung zur sozialen Mobilität in der römischen Kaiserzeit vornehmlich mit dem Aufstieg, während den Abstiegsprozessen nur wenig Aufmerksamkeit geschenkt wurde. Mit seiner Untersuchung zum sozialen Abstieg bei der Oberschicht des römischen Reiches legt Andreas Klingenberg nun erstmals eine umfassende Monographie zu diesem Thema vor. Er erläutert in einer systematischen Untersuchung der einzelnen Faktoren, welche die entscheidenden Auslöser eines Abstiegs waren, wie dieser sich vollzog, und welche Folgen ein solches Schicksal für den Betroffenen hatte. Die konzise wie materialreiche Studie ermöglicht durch die veränderte Perspektive auf die römische Oberschicht vertiefte Einsichten in Bereiche, die sich bislang eher dem Blick entzogen haben. So zeigt sich deutlich, dass die Möglichkeit eines sozialen Absturzes bereits in den gesellschaftlichen Strukturen angelegt war. Das Ris

Klappentext

Werbetext (kurz): Die Sozialgeschichte der Oberschicht in der Römischen Kaiserzeit wird meist als Erfolgsgeschichte geschrieben. In der Tat waren die Aufstiegsmöglichkeiten ein wesentliches Erfolgsrezept für die innere Stabilität des Reiches. Aber es gab auch die Kehrseite, den Misserfolg, einen lange vernachlässigter Umstand. Erst der Abstieg von Mitgliedern der Oberschicht machte den Platz frei für die Aufsteiger und kam häufiger vor als oftmals angenommen. Vielmehr stand der Elite die Gefahr eines Absturzes stets vor Augen und beeinflusste ihr Denken und Handeln. Die hier vorgelegte Untersuchung offenbart durch systematische Betrachtung der zentralen Faktoren das systembedingte Risiko eines Abstiegs. Durch den Perspektivwechsel ergeben sich dabei neue Einblicke in die sozialen Strukturen und Mechanismen. Werbetext (lang): Der römische Geschichtsschreiber Tacitus stellte einst zu seinem Bedauern fest, dass er bei der Darstellung der Frühen Kaiserzeit immer wieder auf den Niedergang einzelner Mitglieder eingehen musste. Solche Fälle von sozialem Abstieg finden sich in den antiken Texten zuhauf. Obwohl das Phänomen bekannt war, befasste die Forschung zur sozialen Mobilität in der römischen Kaiserzeit vornehmlich mit dem Aufstieg, während den Abstiegsprozessen nur wenig Aufmerksamkeit geschenkt wurde. Mit seiner Untersuchung zum sozialen Abstieg bei der Oberschicht des römischen Reiches legt Andreas Klingenberg nun erstmals eine umfassende Monographie zu diesem Thema vor. Er erläutert in einer systematischen Untersuchung der einzelnen Faktoren, welche die entscheidenden Auslöser eines Abstiegs waren, wie dieser sich vollzog, und welche Folgen ein solches Schicksal für den Betroffenen hatte. Die konzise wie materialreiche Studie ermöglicht durch die veränderte Perspektive auf die römische Oberschicht vertiefte Einsichten in Bereiche, die sich bislang eher dem Blick entzogen haben. So zeigt sich deutlich, dass die Möglichkeit eines sozialen Absturzes bereits in den gesellschaftlichen Strukturen angelegt war. Das Risiko des Abstiegs manifestierte sich folgerichtig im Denken der Oberschicht und wirkte sich auch auf ihr Handeln aus.

Produktinformationen

Titel: Sozialer Abstieg in der römischen Kaiserzeit
Untertitel: Risiken der Oberschicht in der Zeit von Augustus bis zum Ende der Severer
Autor:
EAN: 9783506770967
ISBN: 978-3-506-77096-7
Format: Fester Einband
Herausgeber: Schoeningh Ferdinand GmbH
Genre: Altertum
Anzahl Seiten: 255
Gewicht: 553g
Größe: H243mm x B164mm x T30mm
Veröffentlichung: 01.01.2011
Jahr: 2011
Auflage: 1. Aufl. 2011 19.01.2011