Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Fernsehaneignung und Alltagsgespräche

  • Kartonierter Einband
  • 284 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die Einzigartigkeit des Fernsehens besteht in seiner Vielgestaltigkeit: Für eine große Zahl von Menschen hat es eine Fülle von Bed... Weiterlesen
20%
70.00 CHF 56.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Die Einzigartigkeit des Fernsehens besteht in seiner Vielgestaltigkeit: Für eine große Zahl von Menschen hat es eine Fülle von Bedeutungen und bereitet Anlaß für die verschiedensten Formen des Vergnügens. Die Kernthese dieses Buches ist, daß sich Zuschauer und Zuschauerinnen Fernsehen auf unterschiedliche Weise aneignen. Andreas Hepp beschreibt das Fernsehen als festen Bestandteil der Alltagskultur und arbeitet dabei heraus, durch welche kommunikativen Prozesse es von den Zuschauern und Zuschauerinnen in ihre Alltagswelt integriert wird. Basierend auf den Methoden der Cultural Studies und Konversationsanalyse zeigt der Autor, daß es das alltägliche Sprechen über Fernsehen ist, das die Grundlage für einen produktiven Umgang mit dem Medium bildet. In dieser Studie erscheinen die Zuschauer und Zuschauerinnen nicht als vom Fernsehen kontrolliert und manipuliert. Heutige Rezipienten, argumentiert Hepp, verfügen über eine alltägliche Fernsehkompetenz.

Autorentext

Dr. phil. Andreas Hepp ist wissenschaftlicher Mitarbeiter im DFG-Projekt "Über Fernsehen sprechen" an der Universität Trier.



Klappentext

Die Einzigartigkeit des Fernsehens besteht in seiner Vielgestaltigkeit: Für eine große Zahl von Menschen hat es eine Fülle von Bedeutungen und bereitet Anlaß für die verschiedensten Formen des Vergnügens. Die Kernthese dieses Buches ist, daß sich Zuschauer und Zuschauerinnen Fernsehen auf unterschiedliche Weise aneignen. Andreas Hepp beschreibt das Fernsehen als festen Bestandteil der Alltagskultur und arbeitet dabei heraus, durch welche kommunikativen Prozesse es von den Zuschauern und Zuschauerinnen in ihre Alltagswelt integriert wird. Basierend auf den Methoden der Cultural Studies und Konversationsanalyse zeigt der Autor, daß es das alltägliche Sprechen über Fernsehen ist, das die Grundlage für einen produktiven Umgang mit dem Medium bildet. In dieser Studie erscheinen die Zuschauer und Zuschauerinnen nicht als vom Fernsehen kontrolliert und manipuliert. Heutige Rezipienten, argumentiert Hepp, verfügen über eine alltägliche Fernsehkompetenz.



Zusammenfassung
"Wer sich künftig theoretisch und/oder empirisch mit der Fernsehaneignung und den Umgangsweisen der Menschen mit diesem Medium befaßt, wird an dem Buch von Hepp nicht vorbeikönnen. Auch wenn einige Interpretationen und theoretische Annahmen einer weiteren Ausdifferenzierung oder zumindest einer weiterführenden Diskussion bedürfen, ist das Buch von Hepp bisher einzigartig im deutschsprachigen Raum und setzt damit neue Maßstäbe für Rezeptionsstudien." (medien praktisch 2/99) "Immer wieder beweist der Autor in seinem Buch einen hohen Stand an methodischer und inhaltlicher Reflexion." (Medienwissenschaft 2/99)

Inhalt

Einleitung - Theorien der Fernsehaneignung - Die soziale Veranstaltung 'Fernsehen': Formen und Räume der Fernsehaneignung - Fernsehen und häusliche Welt: Aneignungsstile und Rollen in einer Lebensgemeinschaft - Schluß.

Produktinformationen

Titel: Fernsehaneignung und Alltagsgespräche
Untertitel: Fernsehnutzung aus der Perspektive der Cultural Studies
Autor:
EAN: 9783531132136
ISBN: 978-3-531-13213-6
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: VS Verlag für Sozialwissenschaften
Genre: Medien & Kommunikation
Anzahl Seiten: 284
Gewicht: 371g
Größe: H210mm x B148mm x T15mm
Jahr: 1998
Auflage: 1998