2. Adventsüberraschung: 30% Rabatt auf Bücher (DE)! Mehr erfahren.
Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Gott ist nicht gut und nicht gerecht

  • Kartonierter Einband
  • 220 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Mutige Auseinandersetzung mit einer überholten Gottesvorstellung. Anstöße für eine glaubwürdige Rede von Gott. Lektüre für nachden... Weiterlesen
30%
24.90 CHF 17.45
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 5 bis 7 Werktagen.

Beschreibung

Mutige Auseinandersetzung mit einer überholten Gottesvorstellung. Anstöße für eine glaubwürdige Rede von Gott. Lektüre für nachdenkliche Zeitgenossen. Gott begegnet in kirchlichen und persönlichen Bekenntnissen, in lautstarker Ablehnung, inpolitischen Kampagnen. Dabei spüren immermehr Zeitgenossen, dass die Rede von Gott in eine Krise geraten ist. Dass Gott Schöpfer, Person, Vater ist, dass er allmächtig, gütig und gerecht ist - das sind Auffassungen, denen zunehmend viele verständnislos gegenüberstehen. Das Buch erinnert an die biblischen Ursprünge und setzt sich mit der sogenannten negativen Theologie auseinander. Es plädiert für eine erneuerte Gottesrede, die den Anforderungenin der religiösen Erziehung, dem Verhältnis zu den Naturwissenschaften und dem Verständnisdes Menschen gerecht wird.

Klappentext

Gott begegnet in kirchlichen und pers?nlichen Bekenntnissen, in lautstarker Ablehnung, in politischen Kampagnen. Dabei sp ren immer mehr Zeitgenossen, dass die Rede von Gott in eine Krise geraten ist. Dass Gott Sch?pfer, Person, Vater ist, dass er allm?chtig, g tig und gerecht ist ? das sind Auffassungen, denen zunehmend viele verst?ndnislos gegen berstehen. Das Buch erinnert an die biblischen Urspr nge und setzt sich mit der sogenannten negativen Theologie auseinander. Es pl?diert f r eine erneuerte Gottesrede, die den Anforderungen in der religi?sen Erziehung, dem Verh?ltnis zu den Naturwissenschaften und dem Verst?ndnis des Menschen gerecht wird.



Zusammenfassung
Gott begegnet in kirchlichen und persönlichen Bekenntnissen, in lautstarker Ablehnung, in politischen Kampagnen. Dabei spüren immer mehr Zeitgenossen, dass die Rede von Gott in eine Krise geraten ist. Dass Gott Schöpfer, Person, Vater ist, dass er allmächtig, gütig und gerecht ist - das sind Auffassungen, denen zunehmend viele verständnislos gegenüberstehen. Das Buch erinnert an die biblischen Ursprünge und setzt sich mit der sogenannten negativen Theologie auseinander. Es plädiert für eine erneuerte Gottesrede, die den Anforderungen in der religiösen Erziehung, dem Verhältnis zu den Naturwissenschaften und dem Verständnis des Menschen gerecht wird.

Produktinformationen

Titel: Gott ist nicht gut und nicht gerecht
Untertitel: Zum Gottesbild der Gegenwart
Autor:
EAN: 9783843602594
ISBN: 978-3-8436-0259-4
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Patmos
Genre: Religiöse Schriften & Gebete
Anzahl Seiten: 220
Gewicht: 320g
Größe: H221mm x B141mm x T18mm
Veröffentlichung: 18.09.2008
Jahr: 2012
Auflage: 2. A.
Land: DE