Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Prämienkalkulation von ausgewählten Extremsportarten in der Lebensversicherung

  • Kartonierter Einband
  • 80 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Bachelorarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich BWL - Bank, Börse, Versicherung, Note: Sehr gut, FH JOANNEUM Kapfenberg (Bank- und... Weiterlesen
20%
29.90 CHF 23.90
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich BWL - Bank, Börse, Versicherung, Note: Sehr gut, FH JOANNEUM Kapfenberg (Bank- und Versicherungswirtschaft), Veranstaltung: BVW: Versicherungsprodukte - Prämienkalkulation, 70 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Sind Expeditionen, Bergsteigen, Felsklettern, Eisklettern, Varianten-Schifahren und - Snowboarden und Schitourengehen wirklich ein so ein hohes Risiko? Wenn man einen kleinen Streifzug durch die Medienlandschaft Österreichs macht, verstärkt sich jedenfalls dieser Eindruck des extremen Risikos des Bergsports. In der Praxis handelt es sich bei Extremsportlern überwiegend um Männer, wobei der Frauenanteil sukzessive steigt. Extremsportler weisen eine überdurchschnittliche Bildung und überdurchschnittliche Intelligenz auf, und unter den Freeclimbern sind vermehrt Hochschulprofessoren und Universitätsprofessoren zu finden. Das entspricht nicht dem klassischen Bild von Extremsportlern. In der Privatversicherung müssen Personen mit höherem Risiko eine höhere Prämie bezahlen. In der Lebensversicherung werden daher für Sonderrisken Risikozuschläge verrechnet. Zu diesen Sonderrisken zählen neben Berufs- und Aufenthaltsrisken auch Extrem- oder Risikosportarten. Welche Sportart ist nun aber "extrem" und "risikoreich"?

Klappentext

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Wirtschaft - Bank, Börse, Versicherung, Note: Sehr gut, Fachhochschule Joanneum in Graz, 8020 Graz (Bank- und Versicherungswirtschaft), Veranstaltung: BVW: Versicherungsprodukte - Prämienkalkulation, 70 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Sind Expeditionen, Bergsteigen, Felsklettern, Eisklettern, Varianten-Schifahren und - Snowboarden und Schitourengehen wirklich ein so ein hohes Risiko? Wenn man einen kleinen Streifzug durch die Medienlandschaft Österreichs macht, verstärkt sich jedenfalls dieser Eindruck des extremen Risikos des Bergsports. In der Praxis handelt es sich bei Extremsportlern überwiegend um Männer, wobei der Frauenanteil sukzessive steigt. Extremsportler weisen eine überdurchschnittliche Bildung und überdurchschnittliche Intelligenz auf, und unter den Freeclimbern sind vermehrt Hochschulprofessoren und Universitätsprofessoren zu finden. Das entspricht nicht dem klassischen Bild von Extremsportlern. In der Privatversicherung müssen Personen mit höherem Risiko eine höhere Prämie bezahlen. In der Lebensversicherung werden daher für Sonderrisken Risikozuschläge verrechnet. Zu diesen Sonderrisken zählen neben Berufs- und Aufenthaltsrisken auch Extrem- oder Risikosportarten. Welche Sportart ist nun aber "extrem" und "risikoreich"?

Produktinformationen

Titel: Prämienkalkulation von ausgewählten Extremsportarten in der Lebensversicherung
Autor:
EAN: 9783640205264
ISBN: 978-3-640-20526-4
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Grin Verlag
Genre: Werbung & Marketing
Anzahl Seiten: 80
Gewicht: 126g
Größe: H210mm x B148mm x T9mm
Jahr: 2008
Auflage: 2. Auflage