2. Adventsüberraschung: 30% Rabatt auf Bücher (DE)! Nur noch heute profitieren.
Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Regulatorische Immunzellen im allergischen Asthma

  • Kartonierter Einband
  • 96 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Noch immer ist unklar, welche grundlegenden Mechanismen für die stetig steigende Zahl der Asthma Erkrankungen in den Industrienati... Weiterlesen
30%
74.00 CHF 51.80
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Noch immer ist unklar, welche grundlegenden Mechanismen für die stetig steigende Zahl der Asthma Erkrankungen in den Industrienationen innerhalb der letzten Jahrzehnte verantwortlich sind. Regulatorische Immunzellen wie zum Beispiel Dendritische Zellen (DC) und regulatorische T Zellen scheinen dabei eine maßgebliche Rolle zu spielen. In der vorliegenden Arbeit wurden deshalb beide Zelltypen adressiert. Einerseits wurden DC spezifische transgene Mausmodelle generiert, andererseits wurden bereits bestehende Mausmodelle wie zum Beispiel CCL17 k/o Mäuse sowie DEREG (depletion of regulatory T cells) Mäuse im in vivo Modell der allergischen Atemwegsentzündung untersucht. Dabei konnte gezeigt werden, dass das von DCs sekretierte Zytokin CCL17 unter bestimmten Bedingungen die Ausprägung von Asthma beeinflusst. Durch die Depletion von regulatorischen T Zellen während der Sensibilisierung oder Provokation im Mausmodell konnte gezeigt werden, dass dieser Zelltyp eine herausragende Rolle innehat, um das Immunsystem in der Balance zu halten.

Autorentext

Andrea Hartl absolvierte das Studium der Biologie mit Schwerpunkt Genetik an der LMU München, das sie mit der Diplomarbeit auf dem Gebiet der HIV Forschung abschloss. Im Anschluss promovierte sie am Institut für medizinische Mikrobiologie, Immunologie und Hygiene der TU München.



Klappentext

Noch immer ist unklar, welche grundlegenden Mechanismen für die stetig steigende Zahl der Asthma Erkrankungen in den Industrienationen innerhalb der letzten Jahrzehnte verantwortlich sind. Regulatorische Immunzellen wie zum Beispiel Dendritische Zellen (DC) und regulatorische T Zellen scheinen dabei eine maßgebliche Rolle zu spielen. In der vorliegenden Arbeit wurden deshalb beide Zelltypen adressiert. Einerseits wurden DC spezifische transgene Mausmodelle generiert, andererseits wurden bereits bestehende Mausmodelle wie zum Beispiel CCL17 k/o Mäuse sowie DEREG (depletion of regulatory T cells) Mäuse im in vivo Modell der allergischen Atemwegsentzündung untersucht. Dabei konnte gezeigt werden, dass das von DCs sekretierte Zytokin CCL17 unter bestimmten Bedingungen die Ausprägung von Asthma beeinflusst. Durch die Depletion von regulatorischen T Zellen während der Sensibilisierung oder Provokation im Mausmodell konnte gezeigt werden, dass dieser Zelltyp eine herausragende Rolle innehat, um das Immunsystem in der Balance zu halten.

Produktinformationen

Titel: Regulatorische Immunzellen im allergischen Asthma
Untertitel: Untersuchung der Rolle regulatorischer Immunzellen im Mausmodell der allergischen Atemwegsentzündung
Autor:
EAN: 9783838125466
ISBN: 978-3-8381-2546-6
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Südwestdeutscher Verlag für Hochschulschriften AG
Genre: Sonstiges
Anzahl Seiten: 96
Gewicht: 159g
Größe: H220mm x B150mm x T6mm
Jahr: 2015