Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Das Junkertum im ostelbischen Preussen

  • Kartonierter Einband
  • 16 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Länder - Neuzeit, Absolutismus, Industrialisierung, Note: ... Weiterlesen
20%
13.90 CHF 11.10
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Länder - Neuzeit, Absolutismus, Industrialisierung, Note: 1,7, Ruhr-Universität Bochum (Historisches Institut), Veranstaltung: Integriertes Proseminar, 3 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Welche Bedeutung hatten die Junker am Anfang des 19. Jahrhunderts für den Preußischen Staat? Die Geschichte der ostelbischen Junker beginnt bereits im 13. Jahrhundert. Im Zuge der Eroberung des deutschen Ostens waren deutsche Adlige in die slawischen Gebiete gekommen und dort von ihren Fürsten mit Land belehnt worden. Aus ihnen entwickelte sich eine dominierende Oberschicht, die die Geschicke des preußischen Staates leiten sollte. Der Staat, die Landesherren und Regierungen, unternahmen zahlreiche Versuche, die Macht des Adels einzudämmen. Ich möchte mich mit der Frage auseinandersetzen, inwiefern die Preußischen Reformen, das Edikt des Freiherrn vom Stein und das seines Nachfolgers, des Fürsten von Hardenberg, die wirtschaftliche Situation und vor allem den politischen Einfluss des preußischen Junkertums auf Staat und Gesellschaft zu Beginn des 19. Jahrhunderts verändert haben. Dazu möchte ich zunächst auf die Wurzeln des Junkertums eingehen und mich kurz mit seiner wirtschaftlichen und politischen Entwicklung und seiner Basis am Ende des 18. Jahrhunderts beschäftigen.

Klappentext

Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Länder - Neuzeit, Absolutismus, Industrialisierung, Note: 1,7, Ruhr-Universität Bochum (Historisches Institut), Veranstaltung: Integriertes Proseminar, 3 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Welche Bedeutung hatten die Junker am Anfang des 19. Jahrhunderts für den Preußischen Staat? Die Geschichte der ostelbischen Junker beginnt bereits im 13. Jahrhundert. Im Zuge der Eroberung des deutschen Ostens waren deutsche Adlige in die slawischen Gebiete gekommen und dort von ihren Fürsten mit Land belehnt worden. Aus ihnen entwickelte sich eine dominierende Oberschicht, die die Geschicke des preußischen Staates leiten sollte. Der Staat, die Landesherren und Regierungen, unternahmen zahlreiche Versuche, die Macht des Adels einzudämmen. Ich möchte mich mit der Frage auseinandersetzen, inwiefern die Preußischen Reformen, das Edikt des Freiherrn vom Stein und das seines Nachfolgers, des Fürsten von Hardenberg, die wirtschaftliche Situation und vor allem den politischen Einfluss des preußischen Junkertums auf Staat und Gesellschaft zu Beginn des 19. Jahrhunderts verändert haben. Dazu möchte ich zunächst auf die Wurzeln des Junkertums eingehen und mich kurz mit seiner wirtschaftlichen und politischen Entwicklung und seiner Basis am Ende des 18. Jahrhunderts beschäftigen.

Produktinformationen

Titel: Das Junkertum im ostelbischen Preussen
Untertitel: Die Junker und die Preussischen Reformen
Autor:
EAN: 9783640285990
ISBN: 978-3-640-28599-0
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: GRIN Publishing
Genre: Mittelalter
Anzahl Seiten: 16
Gewicht: 38g
Größe: H226mm x B148mm x T1mm
Jahr: 2009
Auflage: 1. Auflage