Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Anatomie Des Herzens

  • Kartonierter Einband
  • 25 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 25. Kapitel: Aorta, Herz, Sinusknoten, Systole, Atrioventrikularknoten, Mitralklappe, Herzmuskel, Koron... Weiterlesen
20%
20.90 CHF 16.70
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Quelle: Wikipedia. Seiten: 25. Kapitel: Aorta, Herz, Sinusknoten, Systole, Atrioventrikularknoten, Mitralklappe, Herzmuskel, Koronargefäß, Erregungsleitungssystem, Herzklappe, Herzbeutel, Foramen ovale, Endokard, His-Bündel, Bikuspidalität, Herzskelett, Segelklappe, Papillarmuskel, Trikuspidalklappe, Aortenklappe, Internodalbündel, Pulmonalklappe, Herzohr, Epikard, Musculi pectinati, Koronarvenensinus, Taschenklappe, Crista aortae ascendentis, Chordae tendineae, Moderatorband, Koch-Dreieck, Membrana bronchopericardiaca. Auszug: Das Herz (lateinisch-anatomisch das Cor, griechisch-pathologisch die Kardia, a d a oder latinisiert Cardia) ist ein muskuläres Hohlorgan, das mit rhythmischen Kontraktionen das Blut durch den Körper pumpt und so die Durchblutung aller Organe sichert. Dabei arbeitet es genauso wie jede Verdrängerpumpe, indem es die Flüssigkeit (Blut) ventilgesteuert aus Blutgefäßen (Hohl- bzw. Lungenvenen) ansaugt und durch ein anderes Blutgefäß (Truncus pulmonalis bzw. Aorta) ausstößt. Die Lehre von Struktur, Funktion und Erkrankungen des Herzens ist die Kardiologie. Ein Leben ohne Herz ist für höhere Tiere und den Menschen nicht möglich wohl aber mit einem künstlichen Herzen. Das Herz gehört zu den ersten angelegten Organen während der Embryonalentwicklung. Das Herz der Säugetiere und Vögel setzt sich aus zwei Teilen zusammen. Die rechte Herzhälfte pumpt das Blut durch den Lungenkreislauf ( kleiner Kreislauf ). Die linke Herzhälfte befördert das Blut durch den Körperkreislauf ( großer Kreislauf ). Da der Gesamtgefäßwiderstand des Körperkreislaufs rund fünf mal größer ist als der des Lungenkreislaufs, muss die linke Herzkammer eine entsprechend größere Arbeit gegen diesen Widerstand verrichten und weist daher eine deutlich stärkere Wanddicke auf als die rechte. Das Füllungs- und Schlagvolumen beider Herzkammern ist jedoch gleich. Das Herz der Amphibien besitzt zwei separate Vorkammern und eine einheitliche Hauptkammer ohne Scheidewand. Das Herz der Fische ist das am einfachsten gebaute unter den Wirbeltieren, denn es besteht nur aus einem dünnwandigen Vorhof und einer dickwandigen, muskulösen Kammer. Zwischen den beiden befindet sich eine Klappe, die einen Rückstrom des Blutes verhindert. Die Anatomie des Herzens Die Gestalt des Herzens gleicht einem gut faustgroßen, abgerundeten Kegel, dessen Spitze nach unten und etwas nach links vorne weist. Das Herz sitzt beim Menschen in der Regel leicht nach links versetzt hinter dem Brustbein, in seltenen Fällen nach rechts versetzt (die s

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 107. Nicht dargestellt. Kapitel: Aorta, Herz, Sinusknoten, Systole, Atrioventrikularknoten, Mitralklappe, Herzmuskel, Koronargefäß, Erregungsleitungssystem, Herzklappe, Herzbeutel, Foramen ovale, Endokard, His-Bündel, Bikuspidalität, Herzskelett, Internodalbündel, Trikuspidalklappe, Aortenklappe, Pulmonalklappe, Papillarmuskel, Herzohr, Epikard, Koronarvenensinus, Crista aortae ascendentis, Chordae tendineae, Koch-Dreieck, Membrana bronchopericardiaca, Herzkranzgefäß, Bikuspidalklappe. Auszug: Das Herz (lateinisch-anatomisch das Cor, griechisch-pathologisch die Kardia, a d a oder latinisiert Cardia) ist ein muskuläres Hohlorgan, das mit rhythmischen Kontraktionen das Blut durch den Körper pumpt und so die Durchblutung aller Organe sichert. Dabei arbeitet es genauso wie jede Verdrängerpumpe, indem es die Flüssigkeit (Blut) ventilgesteuert aus Blutgefäßen (Hohl- bzw. Lungenvenen) ansaugt und durch ein anderes Blutgefäß (Truncus pulmonalis bzw. Aorta) ausstößt. Die Lehre von Struktur, Funktion und Erkrankungen des Herzens ist die Kardiologie. Ein Leben ohne Herz ist für höhere Tiere und den Menschen nicht möglich - wohl aber mit einem künstlichen Herzen. Das Herz gehört zu den ersten angelegten Organen während der Embryonalentwicklung. Eröffnete Herzkammern eines Lammes, die Vorhöfe sind entferntDas Herz der Säugetiere und Vögel setzt sich aus zwei Teilen zusammen. Die rechte Herzhälfte pumpt das Blut durch den Lungenkreislauf ("kleiner Kreislauf"). Die linke Herzhälfte befördert das Blut durch den Körperkreislauf ("großer Kreislauf"). Da der Gesamtgefäßwiderstand des Körperkreislaufs rund fünf mal größer ist als der des Lungenkreislaufs, muss die linke Herzkammer eine entsprechend größere Arbeit gegen diesen Widerstand verrichten und weist daher eine deutlich stärkere Wanddicke auf als die rechte. Das Füllungs- und Schlagvolumen beider Herzkammern ist jedoch gleich. Das Herz der Amphibien besitzt zwei separate Vorkammern und eine einheitliche Hauptkammer ohne Scheidewand. Das Herz der Fische ist das am einfachsten gebaute unter den Wirbeltieren, denn es besteht nur aus einem dünnwandigen Vorhof und einer dickwandigen, muskulösen Kammer. Zwischen den beiden befindet sich eine Klappe, die einen Rückstrom des Blutes verhindert. Die Gestalt des Herzens gleicht einem gut faustgroßen, abgerundeten Kegel, dessen Spitze nach unten und etwas nach links vorne weist. Das Herz sitzt beim Menschen in der Regel leicht nach links versetzt hinter dem Brustbein, in seltene

Produktinformationen

Titel: Anatomie Des Herzens
Untertitel: Aorta, Herz, Sinusknoten, Systole, Atrioventrikularknoten, Mitralklappe, Herzmuskel, Koronargefäß, Erregungsleitungssystem, Herzklappe, Herzbeutel, Foramen ovale, Endokard, His-Bündel, Bikuspidalität, Herzskelett, Segelklappe
Editor:
EAN: 9781158800704
ISBN: 978-1-158-80070-4
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Anzahl Seiten: 25
Gewicht: 70g
Größe: H246mm x B189mm x T1mm
Jahr: 2011