2. Adventsüberraschung: 30% Rabatt auf Bücher (DE)! Mehr erfahren.
Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Amphibienfahrzeug

  • Kartonierter Einband
  • 104 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 104. Kapitel: Schwimmpanzer, T-40, Landing Vehicle Tracked, Combat Vehicle 90, Fuchs, Europa-Jeep, K21 ... Weiterlesen
30%
36.90 CHF 25.85
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Quelle: Wikipedia. Seiten: 104. Kapitel: Schwimmpanzer, T-40, Landing Vehicle Tracked, Combat Vehicle 90, Fuchs, Europa-Jeep, K21 NIFV, M113 Panzermörser 120 mm, Luftkissenfahrzeug, BMP-1, M551 Sheridan, Volkswagen Typ 166 Schwimmwagen, BRDM-2, BMD, DD tank, BRDM-1, Amphibious Assault Vehicle, Luchs, Amphicar, CM-32 Yunpao, Expeditionary Fighting Vehicle, BMP-3, Bionix, T-37, Amphibisches Pionier-Erkundungsfahrzeug, LVT-5, OT-64 SKOT, MT-LB, BMP-2, BTR-80, BTR-70, Véhicule Blindé de Combat d Infanterie, 2S9, Scorpion, BTR-50, ZBD97, Véhicule de l avant blindé, Pansarbandvagn 302, YW 531, BTR-60, ERC-90 Sagaie, Pars, BTR-4, AMX-10P, BTR-90, BTR-3, T-38, WZ551, BVP M-80, AMX-10 RC, GSP-55, LuAZ-967, Bronco, Typ 63, BOV, Typ 3 Ka-Chi, Lynx, M114, BTR-94, Light Armored Vehicle-25, PT-76, TABC-79, Amphi-Ranger, Lighter Amphibious Resupply Cargo, Floating Dutchman, Solo 750, Gibbs Aquada, ZSD89, GAZ-46, AmphiCoach GTS-1, PTS-M, Hydrokopter. Auszug: Der T-40 war ein sowjetischer leichter Schwimmpanzer zur Zeit des Zweiten Weltkrieges. Die damalige sowjetische Klassifikation ordnete ihn als kleinen Panzer ein. Das Konstruktionsbüro des Werks Nr. 37 in Moskau entwickelte den T-40 in der ersten Hälfte des Jahres 1939. Als Chefkonstrukteur wirkte Nikolai Alexandrowitsch Astrow, einer der damals führenden Spezialisten in der Entwicklung leichter Panzer. Die Rote Armee nahm den Panzer im Dezember 1939 an und das Werk Nr. 37 produzierte ihn bis Dezember 1941 in Serie. Während der Serienfertigung modifizierten die Entwickler den T-40 mehrfach, sowohl um die Fertigung zu vereinfachen, als auch um Panzerung und Feuerkraft zu verstärken. Die späteren Ausführungen, in der Literatur als T-40S und T-30 bezeichnet, wiesen einen besseren Panzerschutz auf und trugen als Hauptbewaffnung eine kleinkalibrige automatische Kanone statt eines überschweren Maschinengewehrs. Gleichzeitig verloren die Panzer ihre Schwimmfähigkeit. Diese Varianten stellten Übergangsmodelle zum Nachfolger des T-40, dem leichten Panzer T-60, dar. Die Rote Armee setzte den T-40 hauptsächlich in den Kämpfen der Anfangsphase der deutschen Invasion in der UdSSR ein. Die meisten T-40-Panzer wurden im Spätherbst des Jahres 1941 in der Schlacht um Moskau eingesetzt. Fast alle Panzer gingen hier und in Folge verloren, so dass der Typ bereits 1942 aus den Panzertruppen verschwand. Einzelne verbliebene Fahrzeuge verwendete die Armee zu Trainingszwecken bis zum Ende des Krieges. Neben den schweren, mittleren und leichten Panzern sah das System der Panzerausrüstung der Roten Armee eine besondere Klasse von Panzern vor, die sogenannten kleinen Panzer (russisch ). Sie bildeten im Klassifizierungssystem nach Fahrzeuggewicht eine Unterart des leichten Panzers. Aufklärung, Schutz der Infanterie beim Marsch, Kampf gegen gegnerische Saboteure, Fallschirmjäger und Partisanen sowie die Nachrichtenverbindung waren typische Aufgaben für den kleinen Panzer in der Rot

Produktinformationen

Titel: Amphibienfahrzeug
Untertitel: Schwimmpanzer, T-40, Landing Vehicle Tracked, Combat Vehicle 90, Fuchs, Europa-Jeep, K21 NIFV, M113 Panzermörser 120 mm, Luftkissenfahrzeug, BMP-1, M551 Sheridan, Volkswagen Typ 166 Schwimmwagen, BRDM-2, BMD, DD tank, BRDM-1
Editor:
EAN: 9781158800230
ISBN: 978-1-158-80023-0
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 104
Gewicht: 217g
Größe: H246mm x B191mm x T7mm
Jahr: 2013
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen