Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Circles of Support

  • Kartonierter Einband
  • 182 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Leseprobe
Eine empirische Netzwerkanalyse Mit einem Geleitwort von Prof. Dr. Anton PelinkaDie vorliegende Arbeit untersucht Circles of Suppo... Weiterlesen
20%
70.00 CHF 56.00
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 4 Werktagen.

Beschreibung

Eine empirische Netzwerkanalyse Mit einem Geleitwort von Prof. Dr. Anton Pelinka

Die vorliegende Arbeit untersucht Circles of Support (abgekürzt: COS) nicht ausschließlich aus der rehabilitationswissenschaftlichen Perspektive ( den beh- derten Akteur im Fokus ), sondern hat auch die im Circle of Support-Kontext beteiligten Akteure im Blick (netzwerkanalytische Perspektive). Aus netzwe- analytischer Perspektive geht es zum einen im formalen Sinne um die Darst- lung von COS als ein soziales Netzwerk. Aus der netzwerkanalytischen Persp- tive werden plakativ formuliert Akteure als Knoten in einem Netz betrachtet. Aus dieser Perspektive betrachtet ist der einzelne Mensch als Knoten Teileiner (Gesamt-)Gesellschaft. Die Knoten haben wie die Abbildung verdeutlicht einen inklusiven und ex- 2 klusiven Charakter. - klusiv im Sinne von sich vorzüglich fühlen schl- ßen die Knoten andere Knoten aus und sondern sich ab. Nach diesem V- ständnis sind exklusive Knoten inklusiv im Sinne von eingeschlossen, - gegrenzt . Es besteht d- nach ein Doppelcharakter. Gemeint ist damit: ohne Inklusion keine Exklusion oder anders formuliert: Das eine kann nicht ohne das andere bestehen. Abbildung 1: Das Netzwerk-Geflecht, entnommen aus: Buettner (2008: 1) 2 Exklusiv: sich gesellschaftlich abschließend, anspruchsvoll, vorzüglich, ausschließend, a- schließen, absondern, zuschließen, versperren (Pfeifer 2005: 310); begriffliche Erweiterung: Exklusion (Ausschließung). Inklusive: einschließlich, eingeschlossen, einschließen, einsperren (Pfeifer 2005: 582); begriffliche Erweiterung: Inklusion.

Vorwort
Eine empirische Netzwerkanalyse

Autorentext
Dr. phil. Alina Kirschniok ist derzeit an der Humanwissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln in Lehre und Projektevaluation tätig. Sie ist pädagogische Leiterin bei VIANOVA in Reutte und für Prozessmanagement und Qualitätssicherung zuständig.

Klappentext
Das Netzwerkkonzept erhält in den unterschiedlichsten Forschungsrichtungen zunehmend Aufmerksamkeit. Im rehabilitationswissenschaftlichen Bereich wird die Netzwerkperspektive bislang nur unzureichend berücksichtigt. Die vorgelegte Studie führt die Netzwerkanalyse als empirisches Erhebungsinstrument zur Beschreibung sozialer Strukturen und ihrer Eigenschaften in den rehabilitationswissenschaftlichen Diskurs ein.
Die qualitativ ausgerichtete Studie nimmt das Dortmunder Beispiel der Circles of Support für Menschen mit autistischem Kontinuum in den Blick und untersucht unter netzwerkanalytischen Gesichtspunkten deren strukturelle und inhaltliche Merkmale. Mit der Methode der Qualitativen Inhaltsanalyse nach Mayring werden sowohl COS-relevante Berichte und Protokolle als auch die mit 17 Personen durchgeführten problemzentrierten Interviews sowie vorliegende standardisierte Fragebögen ausgewertet. Die Ergebnisse werden auf Erkenntnisse der Netzwerk-, Unterstützungs- und Behinderungsforschung bezogen und hinsichtlich ihrer Konsequenzen für Forschung und Praxis diskutiert.


Inhalt
Einleitung, Gegenstand und Fragestellung - Theoretische und analytische Dimensionen der Netzwerkanalyse - Netzwerke und soziale Unterstützung im Kontext von Behinderung - Erhebungs- und Auswertungsdesign, Analyse Datensatz I - Analyse der Datensätze II und III - Abschlussdiskussion

Produktinformationen

Titel: Circles of Support
Untertitel: Eine empirische Netzwerkanalyse
Autor:
EAN: 9783531172484
ISBN: 978-3-531-17248-4
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: VS Verlag für Sozialwissenschaft
Genre: Politikwissenschaft
Anzahl Seiten: 182
Gewicht: 249g
Größe: H210mm x B151mm x T13mm
Jahr: 2010