Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Marx und die Sozialphilosophie

  • Kartonierter Einband
  • 24 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Studienarbeit aus dem Jahr 2017 im Fachbereich Philosophie - Praktische (Ethik, Ästhetik, Kultur, Natur, Recht, ...), Note: 2,0, U... Weiterlesen
20%
21.50 CHF 17.20
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2017 im Fachbereich Philosophie - Praktische (Ethik, Ästhetik, Kultur, Natur, Recht, ...), Note: 2,0, Universität Leipzig, Veranstaltung: Für eine Erneuerung der Philosophie - zum metaphysischen Bedürfnis der Gegenwart, Sprache: Deutsch, Abstract: Marx und Engels schreiben "Die deutsche Ideologie" in den Jahren 1845 und 1846. In kritischer Auseinandersetzung mit damaligen zeitgenössischen Philosophen, allen voran Feuerbach, B. Bauer und Max Stirner, entwickeln sie eine kritisch philosophische Betrachtungsweise, die im Kern bereits den historischen Materialismus in sich trägt. Dabei beleuchten sie, welche Verhältnisse innerhalb der geschichtlichen Entwicklung die geistigen Produktionen der Menschen mit der Gesellschaft eingehen. Die Analyse dieser beiden Theoretiker ist eine Analyse mit nicht nur philosophischen, sondern auch anthropologischen, geschichtlichen, soziologischen und ökonomischen Elementen. Dadurch, dass Marx und Engels nie nur um der weltanschaulichen Betrachtung willen philosophiert hatten, sondern damit immer auch einen politischen Zweck verfolgten, sind die Urteile von Marx und Engels fortwährend auf eine gesellschaftliche Praxis bezogen. Das Hauptaugenmerk liegt daher nicht, auf den innertheoretischen Philosophie-Problemen, die durch die abstrakte Betrachtung der Welt und ihre Erscheinungen entsteht, sondern vielmehr auf die lebensweltlichen Gesellschaftsprobleme, die sich im Verlaufe der historischen Entwicklung zeigen. Marx und Engels nutzten die Philosophie als eine Art Instrument, um die wirklichen Verhältnisse und Bindungen innerhalb der sozialen Welt zu analysiert, zu beurteilen und in Sprache zu bringen. Von daher ist der historische Materialismus, den Marx und Engels entwickelt haben, eine genuin auf Praxis bezogene Philosophie, die den sozialen Prozess der Gesellschaft in das Zentrum ihrer Aufmerksamkeit stellt. Die Methode ist Kritik, der Zweck ist die Wandlung. Von daher erörtern die beiden Freunde die gesellschaftliche Konstitution anhand von anthropologischen und sozial-ökonomischen Annahmen und Urteilen. In meiner Hausarbeit versuche ich darzustellen, von welchen Annahmen Marx und Engels in der "Deutschen Ideologie" ausgehen und was das konkret für eine positive Sozial-Philosophie bedeutet. Denn mehr noch als bei den vorhergehenden Philosophen, die exemplarisch im Deutschen Idealismus mehr Subjekt-Philosophien erzeugt haben, steht bei Marx und Engels die gesellschaftliche Gesamt-Konstitution im Mittelpunkt der philosophischen Tätigkeit. Es ist eine Erweiterung der Betrachtungsweise über die Ich-Grenzen hinaus, auf die objektiven Bewegungsgesetze der historischen Menschheitsentwicklung.

Produktinformationen

Titel: Marx und die Sozialphilosophie
Autor:
EAN: 9783668840997
ISBN: 978-3-668-84099-7
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Grin Verlag
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 24
Gewicht: 49g
Größe: H210mm x B148mm x T2mm
Jahr: 2018