Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Tschaikowskys Tod

  • Kartonierter Einband
  • 218 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Gerüchte über Tschaikowskys angeblichen Selbstmord wegen eines drohenden Skandals begannen in Rußland schon bald nach dem Tod des ... Weiterlesen
20%
18.90 CHF 15.10
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 4 Werktagen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Gerüchte über Tschaikowskys angeblichen Selbstmord wegen eines drohenden Skandals begannen in Rußland schon bald nach dem Tod des Komponisten zu zirkulieren. Im Westen wurden sie erst seit den 1970er Jahren verbreitet: Hier fand vor allem eine dieser - zum Faktum erklärten - Legenden, die eines geheimen Ehrengerichts, Aufmerksamkeit in wissenschaftlichen Publikationen, in der Literatur, auf der Opernbühne. Dies geschah umso bereitwilliger, als sich all diese Erfindungen leicht mit einem "wahren Gerücht" verbinden ließen, dem von Tschaikowskys homosexueller Natur. Es ist an der Zeit, sich von den Legenden um den Tod des Komponisten endgültig zu trennen. Nach eingehender Analyse und Diskussion zahlreicher zeitgenössischer Quellen gelangt Poznansky zu dem einzig möglichen Resultat: Tschaikowsky starb an Urämie als Folge der asiatischen Cholera.

Klappentext

Gerüchte über Tschaikowskys angeblichen Selbstmord wegen eines drohenden Skandals begannen in Russland schon bald nach dem Tod des Komponisten zu zirkulieren. Im Westen wurden sie erst seit den 70er Jahren verbreitet. Hier fand vor allem eine dieser- zum Faktum erklärten - Legenden, die eines geheimen Ehrengerichts, Aufmerksamkeit in wissenschaftlichen Publikationen, in der Literatur, auf der Opernbühne. Dies geschah umso bereitwilliger, als sich all diese Erfindungen leicht mit einem "wahren Gerücherücht" verbinden ließen, dem von Tschaikowskys homosexueller Natur. Es ist an der Zeit, sich von den Legenden um den Tod des Komponisten endgültig zu trennen. Nach eingehender Analyse und Diskussion zahlreicher zeitgenössischer Quellen gelangt Poznansky nsky zu dem einzig möglichen Resultat: Tschaikowsky starb an Urämie als Folge der asiatischen Cholera.

Inhalt
Vorwort zur deutschen Ausgabe - Einleitung - Gerede - Verbrechen ohne Bestrafung - Das Damoklesschwert - Im Zenit des Ruhms - Verschwörung der Juristen - Schicksalhaftes Geheimnis - Gift oder Cholera - Die Krankheit - Die Tage vor der Beerdigung - Die Sache der Ärzte - Schluss - Anhang: Dokumente - Anmerkungen - Namenregister - Bildnachweis

Produktinformationen

Titel: Tschaikowskys Tod
Untertitel: Geschichte und Revision einer Legende
Autor:
EAN: 9783254083739
ISBN: 978-3-254-08373-9
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Schott Music
Genre: Musik, Film & Theater
Anzahl Seiten: 218
Gewicht: 188g
Größe: H190mm x B120mm x T12mm
Jahr: 1998

Weitere Produkte aus der Reihe "Serie Musik"