Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Unsere Filialen sind wieder geöffnet! Weitere Informationen

Unsere Filialen sind wieder geöffnet und wir freuen uns auf Ihren Besuch. Bestellungen aus dem Online-Shop können wieder in den Filialen abgeholt werden. Wir arbeiten mit einem Schutzkonzept und den BAG-Verhaltensregeln. Wir freuen uns auf Sie und danken für Ihre Mithilfe. Weitere Informationen zu unseren Massnahmen finden Sie unter exlibris.ch/corona.

schliessen

Rechtliche Aspekte von Innovations-, Qualitäts- und Risikomanagementsystemen am Beispiel der Automobilzulieferindustrie

  • Kartonierter Einband
  • 344 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Der Unternehmer, der sich innerhalb eines "magischen Dreiecks" aus Kosten, Qualität und Termin bewegen muss, sucht nach ... Weiterlesen
20%
132.00 CHF 105.60
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Der Unternehmer, der sich innerhalb eines "magischen Dreiecks" aus Kosten, Qualität und Termin bewegen muss, sucht nach neuen Märkten und neuen Produkten. Dabei kann er sein Ziel, innovativ und gleichzeitig rentabel zu sein, auch schon mal verfehlen. So führt zum Beispiel die steigende Zahl von Kraftfahrzeugrückrufen in der Automobilbranche, deren Ursachen sowohl in einem verstärkten Einsatz innovativer Techniken als auch in immer kürzeren Erprobungsphasen vor der Markteinführung zu suchen sind, zu Imageverlusten und Zusatzkosten in beträchtlicher Höhe. Solche Zusatzkosten lassen deutlich werden, dass neben betriebswirtschaftlichem und technischem Know-how auch fundiertes juristisches Wissen unerlässlich ist, um Risiken aus unternehmerischem Handeln beurteilen und möglichst auch beeinflussen zu können. Risiken unternehmerischen Handelns sollten möglichst frühzeitig erkennbar sein, um sie einschätzen bzw. auch umgehen zu können, sie müssen daher transparent sein. Als Mittel zur Förderung größerer Transparenz in Unternehmensabläufen sind Managementmethoden wie das Innovationsmanagement, das Qualitätsmanagement und mit ihnen das Risikomanagement mittlerweile in vielen Unternehmen eingeführt worden. Entscheidende Gründe hierfür sind wirtschaftliche Erfordernisse und juristische Aspekte. Oftmals wird in Unternehmen jedoch nicht klar danach getrennt, ob nun gerade rechtliche oder betriebswirtschaftliche Aspekte dazu führen, dass ein bestimmtes Produkt oder ein bestimmter Prozess gerade so und nicht anders gestaltet wird. Die so wichtige und notwendige Transferleistung, wie denn nun das aus den Vorträgen erworbene rechtliche Wissen auf der einen Seite und das betriebswirtschaftliche Wissen auf der anderen Seite auf den Betrieb bzw. in die jeweiligen Managementsysteme übertragen werden sollte, wird in aller Regel immer noch dem zahlenden Kunden überlassen. Darum soll diese Untersuchung einen Beitrag dazu leisten, die rechtlichen Aspekte des Qualitätsmanagements, des Innovationsmanagements und des Risikomanagements herauszuarbeiten. Dem Leser soll zudem das Wechselspiel aus betriebswirtschaftlichen und juristischen Anforderungen, als Einflussfaktoren auf die individuelle Ausgestaltung der Systeme, transparent und verständlich gemacht werden. Die Automobilzulieferindustrie eignet sich hierfür in besonderem maße, sie ist bereits seit mehreren Jahren einem enormen Veränderungsprozess ausgesetzt und sieht in der immer stärkeren Verlagerung der Wertschöpfungsprozesse vom Automobilhersteller auf den Zulieferer sowohl Chancen als auch Risiken.

Klappentext

Der Unternehmer, der sich innerhalb eines "magischen Dreiecks" aus Kosten, Qualität und Termin bewegen muss, sucht nach neuen Märkten und neuen Produkten. Dabei kann er sein Ziel, innovativ und gleichzeitig rentabel zu sein, leicht verfehlen. Die Gründe hierfür sind vielfältig. Oftmals wird in Unternehmen nicht klar danach getrennt, ob nun gerade rechtliche oder betriebswirtschaftliche Aspekte dazu führen, dass ein bestimmtes Produkt oder ein bestimmter Prozess gerade so und nicht anders gestaltet wird. Die so wichtige und notwendige Transferleistung, wie denn nun das aus den Vorträgen erworbene rechtliche Wissen auf der einen Seite und das betriebswirtschaftliche Wissen auf der anderen Seite auf den Betrieb bzw. in die jeweiligen Managementsysteme übertragen werden sollte, wird in aller Regel immer noch dem zahlenden Kunden überlassen. Darum soll diese Untersuchung einen Beitrag dazu leisten, die rechtlichen Aspekte des Qualitätsmanagements, des Innovationsmanagements und des Risikomanagements herauszuarbeiten. Dem Leser soll zudem das Wechselspiel aus betriebswirtschaftlichen und juristischen Anforderungen, als Einflussfaktoren auf die individuelle Ausgestaltung der Systeme, transparent und verständlich gemacht werden. Die Automobilzulieferindustrie eignet sich hierfür in besonderem Maße, sie ist bereits seit mehreren Jahren einem enormen Veränderungsprozess ausgesetzt und sieht in der immer stärkeren Verlagerung der Wertschöpfungsprozesse vom Automobilhersteller auf den Zulieferer sowohl Chancen als auch Risiken.

Produktinformationen

Titel: Rechtliche Aspekte von Innovations-, Qualitäts- und Risikomanagementsystemen am Beispiel der Automobilzulieferindustrie
Autor:
EAN: 9783867410243
ISBN: 978-3-86741-024-3
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Europäischer Hochschulverlag
Genre: Branchen
Anzahl Seiten: 344
Gewicht: 498g
Größe: H210mm x B148mm x T22mm
Jahr: 2008