Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Expansionsstrategien des Handels unter dem Fokus des Herstellerverhaltens

  • Kartonierter Einband
  • 116 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Diplomarbeit aus dem Jahr 2001 im Fachbereich BWL - Handel und Distribution, Note: 2,3, Westfälische Wilhelms-Universität Münster ... Weiterlesen
20%
77.00 CHF 61.60
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Diplomarbeit aus dem Jahr 2001 im Fachbereich BWL - Handel und Distribution, Note: 2,3, Westfälische Wilhelms-Universität Münster (Betriebswirtschaft, Distribution und Handel), Sprache: Deutsch, Abstract: Inhaltsangabe:Einleitung: Bei der Strategie der Mass-Customization verbindet ein Hersteller die Vorteile einer Massenproduktion mit denen einer kundenspezifischen Einzelfertigung. Jeder Kunde erhält dabei genau das Produkt, das seinen Wünschen und Bedürfnissen entspricht, zu einem Preis vergleichbarer Massenware. Mass-Customization bedeutet in der Bekleidungsindustrie somit massenhafte Produktion maßkonfektionierter Ware (Industrielle Maßkonfektion). Ziel der vorliegenden Arbeit ist die Formulierung einer absatzmarktorientierten Expansionsstrategie des Mass-Customization-Pioniers in Abhängigkeit von möglichen absatzkanalbezogenen Verhaltensweisen des Bekleidungsherstellers. Es geht um die Beantwortung der Frage, auf welche Art und Weise der Mass-Customization-Pionier im Bekleidungseinzelhandel sein Expansionsziel unter Beachtung eines durch das Herstellerverhalten begrenzten Handlungsspielraumes erreichen kann. Als Expansionsziel des Mass-Customization-Pioniers kann die Eröffnung möglichst vieler Niederlassungen in möglichst kurzer Zeit angesehen werden. Gang der Untersuchung: Zur Fundierung der theoretischen Erkenntnisse wurden zahlreiche Expertengespräche mit Bekleidungsherstellern zum Thema Industrielle Maßkonfektion bzw. Mass-Customization geführt. In Kapitel 2 bilden die dominierenden absatzkanalpolitischen Zielsetzungen des Bekleidungsherstellers den Ausgangspunkt zur Ableitung seines absatzkanalbezogenen Verhaltens. Nach der Klärung begrifflicher Grundlagen wird in Abschnitt 2.2 das Verhalten des Herstellers unter der Zielsetzung der vertikalen Kooperation behandelt. Im Rahmen der Ableitung des Herstellerverhaltens wird dabei zunächst auf potentielle, der Zielerreichung entgegenwirkende Konfliktarten eingegangen. In Abschnitt 2.3 wird das Herstellerverhalten aus der gleichrangigen Zielsetzung der optimalen Integration des Handels in die Mass-Customization Konzeption abgeleitet. In Kapitel 3 werden ausgewählte Komponenten einer Expansionsstrategie entlang des Strategie-Materialisierungsprozesses systematisch analysiert, um diese in Abschnitt 3.4 vor dem Hintergrund alternativen Herstellerverhaltens zu potentiellen Expansionsstrategien des Mass-Customization-Pioniers im Bekleidungseinzelhandel zu kombinieren. Die herausgearbeiteten Erkenntnisse werden in Kapitel 4 zusammengefasst und mit einem Ausblick abgerundet. Die herausgearbeiteten Möglichkeiten der modulartigen Formulierung, Anpassung und Entwicklung einer Expansionsstrategie an alternative Verhaltensweisen des Herstellers ist insbesondere aufgrund des Pilotcharakters der Industriellen Maßkonfektion von Bedeutung. Während der Hersteller in der Einführungsphase zum intensiveren Erfahrungsaustausch sowie zur Risiko- und Komplexitätsreduktion der Industriellen Maßkonfektion den Exklusivvertrieb bevorzugen wird, ist davon auszugehen, dass er im Zeitablauf mit dem Wachstum und der Entwicklung des Marktes zu einem Selektivvertrieb übergehen wird. Mit dem hier erarbeiteten Schema ist es einem Mass-Customization-Pionier möglich, die Marktentwicklung sowie das Herstellerverhalten bei seiner Strategiekombination zu berücksichtigen sowie unterschiedliche Szenarios durchzuspielen . Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: 1.Formulierung von Expansionsstrategien unter Berücksichtigung des Herstellerverhaltens als Herausforderung für den Planungs- und Entscheidungsprozess des Mass-Customization-Pioniers1 2.Ableitung des Herstellerverhaltens aus absatzkanalpolitischen Zielsetzungen4 2.1Begriffliche Grundlagen4 2.1.1Mass-Customization4 2.1.2Einordnung der Expansionsstrategie in die Marketing-Konzeption6 2.2Ziel der vertikalen Kooperation zw...

Klappentext

Inhaltsangabe:Einleitung: Bei der Strategie der Mass-Customization verbindet ein Hersteller die Vorteile einer Massenproduktion mit denen einer kundenspezifischen Einzelfertigung. Jeder Kunde erhält dabei genau das Produkt, das seinen Wünschen und Bedürfnissen entspricht, zu einem Preis vergleichbarer Massenware. Mass-Customization bedeutet in der Bekleidungsindustrie somit massenhafte Produktion maßkonfektionierter Ware (Industrielle Maßkonfektion). Ziel der vorliegenden Arbeit ist die Formulierung einer absatzmarktorientierten Expansionsstrategie des Mass-Customization-Pioniers in Abhängigkeit von möglichen absatzkanalbezogenen Verhaltensweisen des Bekleidungsherstellers. Es geht um die Beantwortung der Frage, auf welche Art und Weise der Mass-Customization-Pionier im Bekleidungseinzelhandel sein Expansionsziel unter Beachtung eines durch das Herstellerverhalten begrenzten Handlungsspielraumes erreichen kann. Als Expansionsziel des Mass-Customization-Pioniers kann die Eröffnung möglichst vieler Niederlassungen in möglichst kurzer Zeit angesehen werden. Gang der Untersuchung: Zur Fundierung der theoretischen Erkenntnisse wurden zahlreiche Expertengespräche mit Bekleidungsherstellern zum Thema Industrielle Maßkonfektion bzw. Mass-Customization geführt. In Kapitel 2 bilden die dominierenden absatzkanalpolitischen Zielsetzungen des Bekleidungsherstellers den Ausgangspunkt zur Ableitung seines absatzkanalbezogenen Verhaltens. Nach der Klärung begrifflicher Grundlagen wird in Abschnitt 2.2 das Verhalten des Herstellers unter der Zielsetzung der vertikalen Kooperation behandelt. Im Rahmen der Ableitung des Herstellerverhaltens wird dabei zunächst auf potentielle, der Zielerreichung entgegenwirkende Konfliktarten eingegangen. In Abschnitt 2.3 wird das Herstellerverhalten aus der gleichrangigen Zielsetzung der optimalen Integration des Handels in die Mass-Customization Konzeption abgeleitet. In Kapitel 3 werden ausgewählte Komponenten einer Expansionsstrategie entlang des Strategie-Materialisierungsprozesses systematisch analysiert, um diese in Abschnitt 3.4 vor dem Hintergrund alternativen Herstellerverhaltens zu potentiellen Expansionsstrategien des Mass-Customization-Pioniers im Bekleidungseinzelhandel zu kombinieren. Die herausgearbeiteten Erkenntnisse werden in Kapitel 4 zusammengefasst und mit einem Ausblick abgerundet. Die herausgearbeiteten Möglichkeiten der modulartigen Formulierung, Anpassung und Entwicklung einer Expansionsstrategie an [...]

Produktinformationen

Titel: Expansionsstrategien des Handels unter dem Fokus des Herstellerverhaltens
Untertitel: Eine Analyse am Beispiel eines Mass-Customization-Pioniers im Bekleidungseinzelhandel
Autor:
EAN: 9783838653112
ISBN: 978-3-8386-5311-2
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: diplom.de
Genre: Betriebswirtschaft
Anzahl Seiten: 116
Gewicht: 177g
Größe: H210mm x B149mm x T10mm
Jahr: 2002