Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Coronavirus: Verzögerungen in der ganzen Lieferkette Weitere Informationen

Es wird bis auf Weiteres zu deutlichen Wartezeiten und Verspätungen kommen. Um die Wartezeit zu verkürzen liefern wir Ihre Bestellung ab sofort mit A-Post. Zudem bleiben unsere Filialen auf Verordnung des Bundesrates bis auf Weiteres geschlossen. Unsere Corona-Taskforce arbeitet mit Hochdruck daran, dass unsere Mitarbeitenden geschützt sind und wir den Service für Sie, als unsere Kundinnen und Kunden, aufrechterhalten können. Weitere Informationen zu unseren Massnahmen finden Sie unter www.exlibris.ch/de/ueber-uns/massnahmen-corona/.

schliessen

Wechselwirkung von Tetrahydroisochinolinen mit der Tyrosinhydroxylase

  • Kartonierter Einband
  • 68 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Tetrahydroisochinoline (TIQ) entstehen im Gehirn und konnten dort in bestimmten Regionen sowie in der Rückenmarksflüssigkeit von P... Weiterlesen
20%
80.00 CHF 64.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Coronavirus: Information zu den Lieferfristen
Aufgrund der aktuellen Lage kommt es zu Lieferverzögerungen. Besten Dank für Ihr Verständnis.
Nur im Online-Shop verfügbar

Beschreibung

Tetrahydroisochinoline (TIQ) entstehen im Gehirn und konnten dort in bestimmten Regionen sowie in der Rückenmarksflüssigkeit von Patienten mit Morbus Parkinson nachgewiesen werden. Die hier dargestellten Untersuchungen zeigen, dass bestimmte TIQ-Derivate entscheidende Aspekte der physiologischen Dopamin-Synthese beeinflussen. Vier verschiedene TIQ, die sich jeweils hinsichtlich ihrer chemischen Struktur voneinander unterschieden, wurden dabei in biochemischen und spektroskopischen Experimenten zur Untersuchung der Wirkung auf die Tyrosinhydroxylase, dem Schlüsselenzym der Dopaminsynthese, verglichen. Analog zu Dopamin lagern bestimmte TIQ-Derivate sich mit ihren funktionellen Gruppen an das Enzym an, was zu dessen Hemmung bzw. Inaktivierung führt. In Zusammenhang mit dem vermehrten Vorkommen der TIQ-Derivate in frühen Krankheitsstadien des M. Parkinson liefern die dargestellten Befunde wichtige Erkenntnisse über die im Verlauf der Erkrankung auftretende Dekompensation des dopaminergen Systems, die zu klinischen Symptomen führt. Diese Erkenntnisse wiederum könnten für die Entwicklung neuerer Behandlungstrategien des M. Parkinson hilfreich sein.

Autorentext

Herr Dr. med. Alexander Luborzewski, geb. am 09.02.1976 in Hamburg, studierte Humanmedizin an der Universität Lübeck. Promotion in der Arbeitsgruppe Neurochemie bei Prof. Andreas Moser. Seit 2004 ärztliche Tätigkeit an der Klinik und Hochschulambulanz für Psychiatrie und Psychotherapie der Berliner Charité - Campus Benjamin Franklin.

Produktinformationen

Titel: Wechselwirkung von Tetrahydroisochinolinen mit der Tyrosinhydroxylase
Autor:
EAN: 9783838123141
ISBN: 978-3-8381-2314-1
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Südwestdeutscher Verlag
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 68
Gewicht: 118g
Größe: H220mm x B150mm x T4mm
Veröffentlichung: 01.04.2011
Jahr: 2011