Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Unsere Filialen sind wieder geöffnet! Weitere Informationen

Unsere Filialen sind wieder geöffnet und wir freuen uns auf Ihren Besuch. Bestellungen aus dem Online-Shop können wieder in den Filialen abgeholt werden. Wir arbeiten mit einem Schutzkonzept und den BAG-Verhaltensregeln. Wir freuen uns auf Sie und danken für Ihre Mithilfe. Weitere Informationen zu unseren Massnahmen finden Sie unter exlibris.ch/corona.

schliessen

Natural Wines - Liegt der Unterschied im Geschmack?

  • Kartonierter Einband
  • 88 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Biologische und biodynamische Weine bereichern schon längere Zeit den Weinmarkt. Seit einigen Jahren lässt ein neuer Begriff die W... Weiterlesen
20%
31.90 CHF 25.50
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Biologische und biodynamische Weine bereichern schon längere Zeit den Weinmarkt. Seit einigen Jahren lässt ein neuer Begriff die Weinwelt aufhorchen: "Natural Wines". Tatsächlich handelt es sich dabei um die ursprünglichste Form von Wein, denn diese Methode der Weinbereitung existiert, seit Trauben zu Wein verarbeitet werden. Für Natural Wines gibt es (noch) keine exakte Definition und es gibt kein Label oder eine Organisation, die diese Art von Wein zertifiziert. Hersteller von Natural Wines sind Winzer, die ihre Weingärten nicht nur nach biologischen oder biodynamischen Kriterien bewirtschaften, sondern auch bei der Kellertechnik mit keinen oder fast keinen Zusätzen arbeiten. Das Ziel sind möglichst unverfälschte, natürliche Weine. Weinexperten und Weinkonsumenten sind oft der Meinung, dass es sich bei Natural Wines sensorisch und geschmacklich um eine ganz andere Kategorie von Wein handelt. "Liegt der Unterschied im Geschmack?" - auf der Suche nach einer Antwort, ob diese Annahme gerechtfertigt ist und ob sich Natural Wines gegenüber Nicht-Natural Wines bezüglich ihrer sensorischen Merkmale tatsächlich unterscheiden geht Alexander Hirt mit dieser Studie auf den Grund.

Autorentext

Alexander Hirt geb. 1972 in Wien, ist Absolvent des "WSET-Diploma in Wine and Spirits" (Rust) und des Studiums "Marketing & Sales" (FH Wien). Seit Abschluss des Studiums "Internationales Weinmarketing"(FH Burgenland) 2016 sowie vielen Jahren Praxis im Weingut Fam. Hans Rohrer auch hauptberuflich im Weinhandel sowie im Wein-Online-Marketing tätig.



Klappentext

Biologische und biodynamische Weine bereichern schon längere Zeit den Weinmarkt. Seit einigen Jahren lässt ein neuer Begriff die Weinwelt aufhorchen: "Natural Wines". Tatsächlich handelt es sich dabei um die ursprünglichste Form von Wein, denn diese Methode der Weinbereitung existiert, seit Trauben zu Wein verarbeitet werden. Für Natural Wines gibt es (noch) keine exakte Definition und es gibt kein Label oder eine Organisation, die diese Art von Wein zertifiziert. Hersteller von Natural Wines sind Winzer, die ihre Weingärten nicht nur nach biologischen oder biodynamischen Kriterien bewirtschaften, sondern auch bei der Kellertechnik mit keinen oder fast keinen Zusätzen arbeiten. Das Ziel sind möglichst unverfälschte, natürliche Weine. Weinexperten und Weinkonsumenten sind oft der Meinung, dass es sich bei Natural Wines sensorisch und geschmacklich um eine ganz andere Kategorie von Wein handelt. "Liegt der Unterschied im Geschmack?" - auf der Suche nach einer Antwort, ob diese Annahme gerechtfertigt ist und ob sich Natural Wines gegenüber Nicht-Natural Wines bezüglich ihrer sensorischen Merkmale tatsächlich unterscheiden geht Alexander Hirt mit dieser Studie auf den Grund.

Produktinformationen

Titel: Natural Wines - Liegt der Unterschied im Geschmack?
Untertitel: Eine sensorische Untersuchung unter Weinexperten und Konsumenten
Autor:
EAN: 9783330512788
ISBN: 978-3-330-51278-8
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: AV Akademikerverlag
Genre: Sozialwissenschaften allgemein
Anzahl Seiten: 88
Gewicht: 149g
Größe: H220mm x B151mm x T10mm
Jahr: 2017