Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Der grosse Raubzug

  • Kartonierter Einband
  • 200 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
(1) LovelyBooks.de Bewertung
LovelyBooks.de Bewertung
(0)
(0)
(1)
(0)
(0)
powered by 
Leseprobe
Die Weltfinanzkrise ist hausgemacht. Dieser brisanten These geht Alexander Dill in seinem neuen Buch nach. Er behauptet, dass die ... Weiterlesen
20%
36.90 CHF 29.50
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 5 Werktagen.

Beschreibung

Die Weltfinanzkrise ist hausgemacht. Dieser brisanten These geht Alexander Dill in seinem neuen Buch nach. Er behauptet, dass die deutschen Verluste auf den internationalen Finanzmärkten immens sind, die Sanierung des Staates aber trotzdem nicht erwünscht sei. So würde der Aktienmarkt ruiniert, Vermögen großflächig umverteilt und Währungen, Aktien, Anleihen und Immobilien entwertet. Wenn das so stimmt, muss es aber auch Gewinner und Verant-wortliche dieser Misere geben. Mit investigativer Recherchearbeit gelang es Alexander Dill Hintergründe der Finanzkrise aufzudecken. Der Autor benennt in seinem Buch sogar die Verantwortlichen: Marktfreie, wie er sie nennt, denn diese tragen keinerlei persönliche Risiken für die größten Verluste seit Jahrzehnten. Seine Recherchequellen werden im Internet für alle zugänglich gemacht. Der Autor will mit diesem Buch aufrütteln und zu einem neuen sozialkritischen und politischen Bewusstsein anregen.

Autorentext
Alexander Dill, 1959 in München geboren, wuchs in einer Berliner Kommune auf. In Sachen Erfolg hat er einiges erlebt: vom American Dream in New York bis zur politischen Intrige im Nachwendedeutschland, von der Planung von Biomassekraftwerken in Bayern bis zum Deutschen Auslandsmarketing, das er zeitweise als Projektleiter koordinierte.

Klappentext

Wer ist eigentlich für die deutschen Verluste in der sogenannten Weltfinanzkrise verantwortlich? Und wer sind die Gewinner? Mit kriminalistischem Spürsinn geht Alexander Dill diesen Fragen nach. Er stößt auf verschwiegene Zirkel von Politikern und Bankern, die bereits seit Jahren die Sanierung des deutschen Staatshaushaltes verhindern und stattdessen immer tiefer in die Staatskasse greifen. Als 'Marktfreie', so Dill, können sie dies unbeschwert tun, da sie keinerlei persönliche Risiken für die Milliardenverluste tragen. Am Ende sind die Geldempfänger jene, die seit 1999 verlangt haben, dass sich staatliche Banken als internationale Spekulanten das Geld verdienen sollen, das eigentlich zur Förderung des deutschen Mittelstandes vorgesehen war.

Produktinformationen

Titel: Der grosse Raubzug
Untertitel: Wie im Windschatten der Weltfinanzkrise die Staatskassen geplündert werden
Autor:
EAN: 9783898794893
ISBN: 978-3-89879-489-3
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Finanzbuch
Genre: Politikwissenschaft
Anzahl Seiten: 200
Gewicht: 415g
Größe: H230mm x B146mm x T19mm
Veröffentlichung: 01.03.2009
Jahr: 2009
Auflage: 03.2009
Land: DE

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen