Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Modellbasierte HDL-Codegenerierung

  • Kartonierter Einband
  • 96 Seiten
(0) Erste Bewertung abgegeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die Beschreibung von Hardware hat sich in den letzten dreißig Jahren stark gewandelt. Im Jahr 1975 wurden digitale Schaltungen mit... Weiterlesen
20%
43.90 CHF 35.10
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Die Beschreibung von Hardware hat sich in den letzten dreißig Jahren stark gewandelt. Im Jahr 1975 wurden digitale Schaltungen mit Hilfe von Transistor-Transistor-Logik (TTL)-Bausteinen realisiert. Mit der Verbreitung von PLDs erhielten verschiedene Beschreibungssprachen Einzug in das Umfeld der Hardwareentwicklung, wie beispielsweise PALASM oder CUPL. Zwei Jahre vor der Einführung des ersten Field Programmable Gate Array (FPGA), wurde im Jahr 1983 parallel mit der Entwicklung der heute weit verbreiteten Hardwarebeschreibungssprachen VHDL und Verilog-HDL begonnen. Der sich mit der Zeit entwickelnde Funktionsumfang beider Beschreibungssprachen, ermöglicht heute ein komfortables beschreiben von digitalen Schaltungen. In dem vorliegenden Buch wird ein neuer Ansatz der Beschreibung von digitalen Schaltungen evaluiert. Das Ergebnis dieses Vorgehens ist ebenfalls HDL-Code in VHDL oder Verilog-HDL. Dieser wird jedoch automatisch, aus zuvor grafisch modellierten Verhaltensmodellen mittels Stateflow, generiert. Hierzu wird der gesamte Entwicklungsprozess, ausgehend vom Verhaltensmodell, über die Verifikation zur Codegenerierung durchlaufen.

Autorentext

Alexander Biendarra, B.Sc.: Studium der technischen Informatik an der Hochschule Ostwestfalen Lippe. Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für industrielle Informationstechnik - inIT der Hochschule Ostwestfalen Lippe. Arbeitsschwerpunkt: Entwicklung und Test von Ethernet-basierten Feldbus-Systemen.



Klappentext

Die Beschreibung von Hardware hat sich in den letzten dreißig Jahren stark gewandelt. Im Jahr 1975 wurden digitale Schaltungen mit Hilfe von Transistor-Transistor-Logik (TTL)-Bausteinen realisiert. Mit der Verbreitung von PLDs erhielten verschiedene Beschreibungssprachen Einzug in das Umfeld der Hardwareentwicklung, wie beispielsweise PALASM oder CUPL. Zwei Jahre vor der Einführung des ersten Field Programmable Gate Array (FPGA), wurde im Jahr 1983 parallel mit der Entwicklung der heute weit verbreiteten Hardwarebeschreibungssprachen VHDL und Verilog-HDL begonnen. Der sich mit der Zeit entwickelnde Funktionsumfang beider Beschreibungssprachen, ermöglicht heute ein komfortables beschreiben von digitalen Schaltungen. In dem vorliegenden Buch wird ein neuer Ansatz der Beschreibung von digitalen Schaltungen evaluiert. Das Ergebnis dieses Vorgehens ist ebenfalls HDL-Code in VHDL oder Verilog-HDL. Dieser wird jedoch automatisch, aus zuvor grafisch modellierten Verhaltensmodellen mittels Stateflow, generiert. Hierzu wird der gesamte Entwicklungsprozess, ausgehend vom Verhaltensmodell, über die Verifikation zur Codegenerierung durchlaufen.

Produktinformationen

Titel: Modellbasierte HDL-Codegenerierung
Untertitel: Evaluierung eines modellbasierten Entwicklungsprozesses für die automatische HDL-Codegenerierung mittels MATLAB/Simulink
Autor:
EAN: 9783639780192
ISBN: 978-3-639-78019-2
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: AV Akademikerverlag
Genre: Sonstiges
Anzahl Seiten: 96
Gewicht: 162g
Größe: H221mm x B152mm x T10mm
Jahr: 2015

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen