Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Einfluss von Diclofenac (NSAR) auf die Knochenbruch- und Wundheilung

  • Kartonierter Einband
  • 116 Seiten
Habilitationsschrift aus dem Jahr 2002 im Fachbereich Medizin - Chirurgie, Unfall-, Sportmedizin, Universität Ulm (Chirurgische Kl... Weiterlesen
20%
38.90 CHF 31.10
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Habilitationsschrift aus dem Jahr 2002 im Fachbereich Medizin - Chirurgie, Unfall-, Sportmedizin, Universität Ulm (Chirurgische Klinik), Sprache: Deutsch, Abstract: Nichtsteroidale Antiphlogistika haben einen mehr oder weniger hemmenden bzw. verzögernden Einfluss auf die Knochenbruchheilung. Auch wenn dies bisher nur im Tierversuch eindeutig nachweisbar war: Alle vorliegenden Ergebnisse sowie die bisher gefundenen Wirkmechanismen lassen keine andere Schlussfolgerung zu als die - zumindest bedingte - Übertragbarkeit dieser Erkenntnisse auf den menschlichen Organismus. Entwickelt wurde ein praktikables Frakturheilungsmodell an der Rattentibia, was sich - je nachdem ob zusätzlich eine Fibulafraktur gesetzt wird oder nicht - als stabiles oder instabiles Modell anwenden lässt und auch beide Modelle untereinander vergleichbar sind. Bei der oralen Medikamentenapplikation konnte gezeigt werden, dass diese in der Zubereitungsform von Geleekügelchen von den Ratten problemlos aufgenommen wurde. Hilfsmittel wie Magensonden o.ä. waren hier nicht erforderlich. In dieser Untersuchung konnte die Hemmung der Knochenbruchheilung unter Einnahme von Diclofenac mittels biomechanischer Testung eindeutig nachgewiesen werden. Diese Ergebnisse konnten bestätigt werden durch die radiologische Knochendichtemessung sowie die histologische Auszählung neu gebildeter Osteoblasten in der Spongiosa. Wenn auch diese Ergebnisse nicht in allen Punkten histologisch verifiziert werden konnten, so dürfte dies lediglich an der Anzahl der operierten Tiere liegen, da die Unterschiede zwischen den einzelnen Gruppen in Relation zur Gruppengröße zu gering waren. Eine zeitliche Einordnung ist histologisch insofern möglich, als sich die Tiere der Placebogruppe in einem fortgeschritteneren Stadium der Heilung befanden verglichen zu den Tieren der Diclofenacgruppe. Somit kann man eindeutig von einer Verzögerung der Knochenbruchheilung sprechen. Auch die Wundh

Autorentext
Alexander Beck ist Partner bei der Firma e-dialog KG in Wien. Als "Qualified Advertising Professional" ist er dort insbesondere verantwortlich für Suchmaschinenmarketing, -optimierung und Webanalyse. Er betreut Unternehmen im gesamten deutschsprachigen Raum. Zuvor arbeitete der studierte Diplom-Volkswirt und Bankkaufmann bei Primus-Online, der Internet-Tochter des Metro-Konzerns. Darüber hinaus hält Alexander Beck Vorträge und Seminare zum Thema Online-Marketing.

Produktinformationen

Titel: Einfluss von Diclofenac (NSAR) auf die Knochenbruch- und Wundheilung
Untertitel: Tierexperimentelle Untersuchungen an der Ratte
Autor:
EAN: 9783640557530
ISBN: 978-3-640-55753-0
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Grin Verlag
Genre: Ganzheitsmedizin
Anzahl Seiten: 116
Gewicht: 170g
Größe: H210mm x B146mm x T15mm
Jahr: 2010
Auflage: 7. Auflage
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen