Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Der Weg des Tarot

  • Fester Einband
  • 587 Seiten
(0) Erste Bewertung abgegeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Diese Tarot-Karten sind keine Neukreation, sondern der ursprüngliche Tarot. Jedes neue Tarot-Blatt schließt die Subjektivität sein... Weiterlesen
20%
37.50 CHF 30.00
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 bis 4 Werktagen.

Beschreibung

Diese Tarot-Karten sind keine Neukreation, sondern der ursprüngliche Tarot. Jedes neue Tarot-Blatt schließt die Subjektivität seiner Autoren ein, ihre Weltsicht, ihre moralischen Vorurteile, ihre begrenzte Bewusstseinsstufe. Das Schicksal führte Philippe Camoinund Alejandro -Jodorowsky zusammen, um diese Entwicklung umzukehren. Mehrere Jahre recherchierte Jodorowsky mit Camoin, dem direkten Nachfahr der Marseiller Familie, die seit 1760 den Tarot von Nicolas Conver druckte, für die Wiederherstellung eines authentischen Tarot de Marseille. Druckplatten aus dem Jahre 1700, eine handkolorierte Ausgabe und Fragmente, zusammengetragen aus Museen, waren Grundlage, dieses Puzzle mit Genialität und der Hilfe von Großrechnern wieder zusammenzufügen. Die Herausforderung dieser Restaurationsarbeit lag darin, dass der Tarot de Marseille sich aus untereinander eng miteinander verbundenen Symbolen zusammensetzt; wenn auch nur ein einziger Strich abgeändert wird, verfälscht es das ganze Werk. Niemand weiß, wer den Tarot erschaffen hat, und auch nicht, wo oder wie das geschah. Doch die Präzision des Tarots und seine geometrische Einheit sind so enorm, die inneren Beziehungen so vollkommen, dass man unmöglich akzeptieren kann, dass er ein von einem eingeweihten Einzelgänger vollbrachtes Werk sein soll. und zuletzt ist der Tarot vielleicht für lange Zeit das Einfachste und Größte, was das menschliche Genie je erfasst hat. Éliphas Lévi, Transzendentale Magie. Dogma und Ritual. Sollte irgendwer mir beibringen können, den Tarot zu entschlüsseln, dann war das kein Meister aus Fleisch und Blut, sondern der Tarot selbst. Alles, was ich wissen wollte, war dort, in meinen Händen, vor meinen Augen, auf den Karten. Alejandro Jodorowsky

Faszinierend für Einsteiger und mit oft völlig neuen überraschenden Perspektiven auch für Kenner, wird hier Tarot in einer einzigartigen, ganzheitlichen Interpretation vorgestellt. Dieses faszinierende Grundlagenwerk ist viel mehr als das x-te Buch zum Thema. Hier werden die Karten der Großen und Kleinen Arkana als unabdingbar zusammengehörig erklärt und gedeutet. Ganz bewusst gehen Alejandro Jodorowsky und Marianne Costa zurück zur Urform der Karten: er arbeitet mit dem wohl ältesten kompletten Deck, dem "Tarot de Marseille". Sie belegen überzeugend, dass die Karten nicht als getrennte Symbole erdacht, sondern bewusst als Teile einer Einheit gestaltet wurden. Aus dieser Erkenntnis heraus entwickeln sie aus der Gesamtheit aller Karten ein Tarot-Mandala in Form eines Sonnenrades, dem Symbol des kreativen Wirbels. Selbstverständlich wird auch jede der 78 Karten mit ihrer visuellen Sprache einzeln vorgestellt. Und auch hier überraschen Jodorowsky und Costa immer wieder mit neuen Erkenntnissen und Deutungen. Darüber hinaus stellen sie eine Vielzahl von Varianten aus Zweier- und Dreiergruppen mit entsprechenden Interpretationen vor. Dieses tiefgründige Buch ist eine kreative Lebensberatung. In der Tradition von C.G. Jung stellen die Autoren die Karten in den Dienst einer neuen Art der Psychoanalyse: der "Tarologie".

Autorentext

Alejandro Jodorowsky, Jahrgang 1929, als Chilene russisch-jüdischer Abstammung lebt er nach Jahren in Mexiko heute in Paris. Performancekünstler und Theaterregisseur (Cabaret Místico, Marcel Marceau, Mouvement Panique), Filmregisseur (Montaña Sacra, El Topo), Schriftsteller und Szenarist futuristischer Comics. Legendär sind seine psychomagischen Tarotlesungen in einem Pariser Café, die bis heute andauern. Er lehrt das Tarot und heilt mit dem Tarot. Marianne Costa, geb. in den späten 60er Jahren in Frankreich, studierte Vergleichende Literaturwissenschaften, war Rocksängerin und Übersetzerin. Sie studierte Theater bei Jacques Ledoc und arbeitete als Schauspielerin mit Jacques Baratier und Alejandro Jodorowsky. Sie ist Autorin des Romans "No Woman's land" und von zwei Gedichtbänden. (Textautor: Silke Kleemann)



Klappentext

Faszinierend für Einsteiger und mit oft völlig neuen überraschenden Perspektiven auch für Kenner, wird hier Tarot in einer einzigartigen, ganzheitlichen Interpretation vorgestellt. Dieses faszinierende Grundlagenwerk ist viel mehr als das x-te Buch zum Thema. Hier werden die Karten der Großen und Kleinen Arkana als unabdingbar zusammengehörig erklärt und gedeutet. Ganz bewusst gehen Alejandro Jodorowsky und Marianne Costa zurück zur Urform der Karten: er arbeitet mit dem wohl ältesten kompletten Deck, dem "Tarot de Marseille". Sie belegen überzeugend, dass die Karten nicht als getrennte Symbole erdacht, sondern bewusst als Teile einer Einheit gestaltet wurden. Aus dieser Erkenntnis heraus entwickeln sie aus der Gesamtheit aller Karten ein Tarot-Mandala in Form eines Sonnenrades, dem Symbol des kreativen Wirbels. Selbstverständlich wird auch jede der 78 Karten mit ihrer visuellen Sprache einzeln vorgestellt. Und auch hier überraschen Jodorowsky und Costa immer wieder mit neuen Erkenntnissen und Deutungen. Darüber hinaus stellen sie eine Vielzahl von Varianten aus Zweier- und Dreiergruppen mit entsprechenden Interpretationen vor. Dieses tiefgründige Buch ist eine kreative Lebensberatung. In der Tradition von C.G. Jung stellen die Autoren die Karten in den Dienst einer neuen Art der Psychoanalyse: der "Tarologie".

Produktinformationen

Titel: Der Weg des Tarot
Autor:
EAN: 9783893855551
ISBN: 978-3-89385-555-1
Format: Fester Einband
Herausgeber: Windpferd
Genre: Lebensdeutung
Anzahl Seiten: 587
Gewicht: 798g
Größe: H224mm x B149mm x T36mm
Veröffentlichung: 01.04.2008
Jahr: 2008
Auflage: 1., Aufl.

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen