Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Verfolgter Unglaube

  • Paperback
  • 300 Seiten
Menschen, die die Existenz eines Gottes verneinen, sahen sich in der gesamten Geschichte Europas Verfolgungen ausgesetzt. Atheismu... Weiterlesen
20%
54.90 CHF 43.90
Noch nicht erschienen. Erhältlich ab 01.09.2018

Beschreibung

Menschen, die die Existenz eines Gottes verneinen, sahen sich in der gesamten Geschichte Europas Verfolgungen ausgesetzt. Atheismus war hier vor allem eine Konfrontation mit der christlichen Lehre. Angesichts zunehmender weltweiter Verfolgung nichtreligiöser Menschen in der Gegenwart wirft dieser interdisziplinär und interepochal ausgerichtete Band den Blick auf den gesellschaftlichen Umgang mit Atheismus zwischen dem Mittelalter und dem 20. Jahrhundert. Wo liegen die Wurzeln der Diffamierung von "Gottlosen"? Gab es theologische oder juristische Grundlagen, "Gottesleugner " zu verurteilen und zu bestrafen? Welche Formen der sozialen Exklusion übte man aus? Wie reagierten die Betroffenen auf die Prozesse, die Verbrennung ihrer Schriften und den Entzug ihrer Rechtsfähigkeit? Und wie gingen die Gesellschaften außerhalb Europas, etwa in Indien oder Ostasien, mit dem Thema Unglauben um?

Autorentext
Susan Richter vertritt den Lehrstuhl für die Geschichte der Frühen Neuzeit an der Universität Heidelberg.

Produktinformationen

Titel: Verfolgter Unglaube
Untertitel: Atheismus und gesellschaftliche Exklusion in historischer Perspektive
Editor:
Autor:
EAN: 9783593390604
ISBN: 978-3-593-39060-4
Format: Paperback
Herausgeber: Campus Verlag GmbH
Genre: Kulturgeschichte
Anzahl Seiten: 300
Gewicht: g
Größe: H213mm x B140mm
Veröffentlichung: 01.09.2018
Jahr: 2018