Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Unsere Filialen sind wieder geöffnet! Weitere Informationen

Unsere Filialen sind wieder geöffnet und wir freuen uns auf Ihren Besuch. Bestellungen aus dem Online-Shop können wieder in den Filialen abgeholt werden. Wir arbeiten mit einem Schutzkonzept und den BAG-Verhaltensregeln. Wir freuen uns auf Sie und danken für Ihre Mithilfe. Weitere Informationen zu unseren Massnahmen finden Sie unter exlibris.ch/corona.

schliessen

Lebensqualität im Sterben gestalten

  • Kartonierter Einband
  • 224 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Das Sterben verlagert sich aufgrund soziodemographischer und epidemiologischer Trends zusehends in Institutionen umgeben von profe... Weiterlesen
20%
107.00 CHF 85.60
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Das Sterben verlagert sich aufgrund soziodemographischer und epidemiologischer Trends zusehends in Institutionen umgeben von professionellen Helfern mit dem Anspruch konfrontiert Qualität am Ende des Lebens sicherzustellen. Einführend wird daher der gesellschaftliche, institutionelle sowie interaktionelle, professionelle Umgang mit dem Sterben thematisiert und das Konzept von Palliative Care, das diesen Anspruch explizit ausweist, dargestellt. Wie Lebensqualität im Sterben in zwei unterschiedlichen Versorgungskontexten gestaltet wird, steht im Fokus der empirischen Auseinandersetzung. Die deskriptiven Ergebnisse auf Basis semistrukturierter Interviews mit Pflegefachkräften legen synoptisch dar, dass Lebensqualität gestalten eine Subjektorientierung, eine kongruente persistierende soziale Interaktion sowie kommunikatives Handeln, nicht unerheblich institutionell beeinflusst, beinhaltet. Optimierende Veränderungsstrategien werden im personalen und organisationalen Lernen, gepaart mit einer öffentlich verstärkten enttabuisierenden Auseinandersetzung wie unser Sterben im 21. Jahrhundert gestaltet werden soll/kann, gesehen.

Autorentext

Diplomierter Gesundheits- und Krankenpfleger, Sonderausbildung für Intensivpflege; Individuelles Diplomstudium der Pflegewissenschaft mit Wahlfach Soziologie an der Universität Wien; Mehrjährige Tätigkeit in den Praxisbereichen Innere Medizin, Neurologie, Geriatrie; Derzeit Lehrer für Allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege, Wien.



Klappentext

Das Sterben verlagert sich aufgrund soziodemographischer und -epidemiologischer Trends zusehends in Institutionen umgeben von professionellen Helfern mit dem Anspruch konfrontiert Qualität am Ende des Lebens sicherzustellen. Einführend wird daher der gesellschaftliche, institutionelle sowie interaktionelle, professionelle Umgang mit dem Sterben thematisiert und das Konzept von Palliative Care, das diesen Anspruch explizit ausweist, dargestellt. Wie Lebensqualität im Sterben in zwei unterschiedlichen Versorgungskontexten gestaltet wird, steht im Fokus der empirischen Auseinandersetzung. Die deskriptiven Ergebnisse auf Basis semistrukturierter Interviews mit Pflegefachkräften legen synoptisch dar, dass Lebensqualität gestalten eine Subjektorientierung, eine kongruente persistierende soziale Interaktion sowie kommunikatives Handeln, nicht unerheblich institutionell beeinflusst, beinhaltet. Optimierende Veränderungsstrategien werden im personalen und organisationalen Lernen, gepaart mit einer öffentlich verstärkten "enttabuisierenden" Auseinandersetzung wie "unser" Sterben im 21. Jahrhundert "gestaltet" werden soll/kann, gesehen.

Produktinformationen

Titel: Lebensqualität im Sterben gestalten
Untertitel: "Wahrnehmungen des Pflegepersonals im Stationären Palliative Care Setting und in der Langzeitpflege"
Autor:
EAN: 9783639353891
ISBN: 978-3-639-35389-1
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: VDM Verlag
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 224
Gewicht: 352g
Größe: H222mm x B152mm x T18mm
Veröffentlichung: 01.05.2011
Jahr: 2011