Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Betriebswirtschaftliche Entscheidungen in Theorie und Praxis

  • Kartonierter Einband
  • 288 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Dem vorliegenden Werk liegt die K 0 n z e p t ion zugrunde, da.B jede betriebswirtschaftliche Entscheidung ein Proze.B ist, der in... Weiterlesen
20%
77.00 CHF 61.60
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Dem vorliegenden Werk liegt die K 0 n z e p t ion zugrunde, da.B jede betriebswirtschaftliche Entscheidung ein Proze.B ist, der in seine Stufen aufgelOst und zu einem System zusammengefligt werden sollte. Es liegt deshalb nahe, die Proze.Bstufen zu finden und als gefundene Motiv-, Ziel-, Handlungs- und Ergebnisstufe or ganisch zu verbinden. Daraus ergeben sich praktische Schrittfol gen, deren Organisation zu einem E n t s c h e i dun g s s y s tern flihrt. Entscheidungen beni:itigen ein Betrachtungsobjekt, das zugleich als Ansatzbereich flir deren Ziel- und Handlungsoperationen fungiert. Die Unternehmung als wirtschafts-juristisches Autonomiegebilde und der Betrieb als wirtschafts-technische Leistungseinheit sind als ent sprechendes Betrachtungs- und Ansatzobjekt anzusehen. Die Unter nehmung und der Betrieb mUssen daher als formelles und materiel les Geflige, d. h. als Aufbau- und Ablaufsystem aufbereitet werden, urn nicht nur zu einem sinnvollen Operationsobjekt des Entschei dungsprozesses nutzbar zu sein, sondern auch urn mit dem Ent scheidungssystem zu einer lenkbaren und ergebnisreichen Einheit verschmolzen zu werden. Ausgehend von der Systemverschmelzung der Operationsobjekte Un ternehmung und Betrieb mit der Moti V-, Ziel-, Handlungs - und Er gebnisfunktion des Entscheidungsprozesses bietet sich die Notwendig keit zur analytischen Einzelbetrachtung an. So sti:i.Bt man auf die E n t s c h e i dun g sst r u k t u r e n und deren Elemente, aus denen sich die Stufen des Entscheidungsprozesses zusammensetzen.

Autorentext
Alexandra Scheibler studierte Musikwissenschaft, Anglistik und Romanistik in Köln und Hamburg. 1999 Promotion an der Universität Hamburg mit vorliegender Arbeit. Überdies verschiedene Tätigkeiten in den Bereichen Musiktheater und Journalismus.

Inhalt

I. Entscheidungsprozesse.- A. Der Systemaspekt.- 1. Zur Systematik der Betriebswirtschaftslehre.- 2. Eine betriebswirtschaftliche Systemanalyse.- a) Das materielle System.- b) Das formelle System.- 3. Systematik und System der Betriebswirtschaftslehre.- B. Der Entscheidungsaspekt.- 1. Entscheidung und Entscheidungsprozeß.- a) Die Entscheidung.- b) Die Entscheidungsstufen.- 2. Eine entscheidungstheoretische Zuordnung.- 3. Eine betriebswirtschaftliche Entscheidungstheorie.- 4. Die Bereiche einer Entscheidungstheorie.- a) Eine Stufenlehre.- b) Eine Kontaktlehre.- c) Eine Verbindungslehre.- C. Der Kqmbinationsaspekt.- 1. Der Systemansatz der Entscheidung.- 2. Die Systemzuordnung der Entscheidung.- II. Entscheidungsstrukturen.- A. Entscheidung und Motive.- 1. Das unternehmerische Bedürfnis.- 2. Typen unternehmerischer Entscheidungsmotive.- a) Triebe.- b) Anlässe.- 3. Motivationsmessungen.- a) Die Motivationssummenformel.- b) Der Antriebskoeffizient.- 4. Der Transformationsprozeß.- a) Die Prozeß stufen.- b) Die Planung.- B. Entscheidung und Erwartung.- 1. Entscheidungsgebundene Erwartungen.- a) Die Erwartungsmessung.- b) Die Erwartungsdeutung.- (Objektive und subjektive Erwartungen).- 2. Erwartungsbezogene Informationen.- a) Der Informationsgrad.- b) Der Informationstyp.- 3. Risikoorientierte Entscheidungen.- a) Die Entscheidungsschritte.- b) Das Unsicherheitsausmaß.- (Sichere, unsichere und ungewisse Entscheidungen).- 4. Erwartungskonstellationen.- a) Die risikolose Konstellation.- b) Die relativ sichere Konstellation.- c) Die risikobehaftete Konstellation.- d) Die unsichere Konstellation.- e) Die ungewisse Konstellation.- C. Entscheidung und Risiko.- 1. Die Behandlung von Risiken bei relativ sicheren Entscheidungen.- a) Die Trendextrapolation.- b) Die Saisonbestimmung.- c) Die Stichprobenereignisse.- d) Die Korrelationen.- 2. Die Behandlung von Risiken bei risikobehafteten Entscheidungen.- a) Ein Ausgangsbeispiel.- b) Die Minimax-Regel.- c) Die Maximax-Regel.- d) Die Maximin-Regel.- e) Die La-Place-Regel.- f) Das Pessimismus-Optimismus-Kriterium.- 3. Die Behandlung von Risiken bei unsicheren Entscheidungen.- a) Eine Risikotypologie.- b) Die Risiken in der Kostenrechnung.- aa. Der Versicherungsabschluß.- bb. Die kalkulatorischen Wagnisse.- cc. Die kalkulatorischen Abschreibungswagnisse.- c) Die Risiken in der Bilanzrechnung.- aa. Die stille Reservenbildung.- bb. Das lifo-Verfahren.- d) Die Risiken in der Planungsrechnung.- aa. Die Kontrollplanung.- bb. Die Alternativplanung.- cc. Die Reserveplanung.- dd. Die Zeitplanung.- 4. Die Behandlung von Risiken bei ungewissen Entscheidungen.- a) Rücklagen.- b) Rückstellungen.- III. Entscheidungskonflikte.- A. Die Zielkonflikte.- 1. Die Ziel-Alternativen.- a) Quantitative Leitziele.- b) Qualitative Leitziele.- 2. Die Ziel-Kombinationen.- B. Die Sozialkonflikte.- 1. Das Sozialsystem.- 2. Die Konfliktlösungen.- a) Die Team-Theorie.- b) Die Theorie der pretialen Wirtschaftslenkung.- c) Die Theorie der sozialen Wahlen.- d) Die Bargaining Theorie.- e) Die Anreiz-Beitragstheorie.- C. Die Hierarchiekonflike.- 1. Der Befugniskonflikt.- 2. Der Verantwortungskonflikt.- 3. Die Aufgabenverteilungskonflikte.- a) Die Hierarchiecharaktere.- aa. Die Führung.- bb. Die Leitung.- cc. Die Steuerung.- b) Die Aufgabenzuordnung.- D. Die Planungskonflikte.- 1. Grob- oder Feinplanung?.- 2. Global- oder Detailplanung?.- a) Die kumulative Integration.- b) Die präferenzielle Integration.- c) Die synchrone Integration.- d) Die organische Integration.- 3. Kurz- oder langfristige Planung?.- 4. Anpassungs- oder Parallelplanung?.- 5. Projekt- oder Stufenplanung?.- 6. Ein- oder Mehrzweckplanung?.- 7. Alternativ- oder Reserveplanung?.- E.Die Phasenkonflikte.- 1. Phasen- oder Stufenbetrachtung?.- 2. Kritische Phasen- und Stufenanalyse.- F. Die Organisationskonflikte.- 1. Die Organisierbarkeit des Entscheidungsprozesses.- 2. Grundlagen einer Organisation des Entscheidungsprozesses.- a) Das Entscheidungs m o d e l l.- b) Die Phasenschemata.- c) Das Stufenschema.- 3. Die Organisation des Entscheidungsprozesses.- a) Zentrale oder dezentrale Entscheidungsorganisation?.- aa. Die zentrale Entscheidungsorganisation.- bb. Die dezentrale Entscheidungsorganisation.- cc. Die Entscheidungsmatrix als synthetische Lösung.- b) Generelle oder fallweise Entscheidungsorganisation?.- aa. Generelle Reglungen.- bb. Fallweise Regelungen.- cc. Der Entscheidungsbaum als Regelungssynthese.- c) Simultane oder sukzessive Entscheidungsorganisation?.- IV.Entscheidungsrechnungen.- A. Die Investitionsrechnung.- 1. Die statische Investitionsrechnung.- a) Die allgemeine Kostenvergleichsrechnung.- b) die variierte Kostenvergleichsrechnung.- c) Die Gewinnvergleichsrechnung mit Gewinnzurechnung.- d) Die Gewinnvergleichsrechnung ohne Gewinnzurechnung.- e) Die Rentabilitätsvergleichsrechnung des Kapitaleinsatzes.- f) Die Rentabilitätsvergleichsrechnung des Umsatzes.- g) Die Amortisationsvergleichsrechnung.- 2. Die dynamische Investitionsrechnung.- a) Die Kapitalwertmethode.- b) Die interne Zinsfußmethode.- c) Die Annuitätenmethode.- d) Die Mapi-Methode.- 3. Die koordinative Investitionsrechnung.- a) Die kapitaltheoretischen Modelle.- b) Die produktionstheoretischen Modelle.- B. Die Logistik und die Transportrechnung..- C. Die Linearprogrammierung - graphische Lösung.- 1. Das Optimum als Maximumfunktion.- 2. Das Optimum als Minimumfunktion.- D. Die Linearprogrammierung - Simplexmethode.- E. Die Netzplanrechnung.- Stichwortverzeichnis.

Produktinformationen

Titel: Betriebswirtschaftliche Entscheidungen in Theorie und Praxis
Autor:
EAN: 9783409325219
ISBN: 978-3-409-32521-9
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Gabler Verlag
Genre: Management
Anzahl Seiten: 288
Gewicht: 500g
Größe: H244mm x B170mm x T15mm
Jahr: 1974
Auflage: 1974

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel