Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Aktfotograf

  • Kartonierter Einband
  • 67 Seiten
Quelle: Wikipedia. Seiten: 67. Kapitel: Man Ray, Sam Haskins, David Hamilton, Dianora Niccolini, Wilhelm von Gloeden, Helmut Newto... Weiterlesen
20%
29.90 CHF 23.90
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Quelle: Wikipedia. Seiten: 67. Kapitel: Man Ray, Sam Haskins, David Hamilton, Dianora Niccolini, Wilhelm von Gloeden, Helmut Newton, Kingdome 19, Iris Brosch, Jirí Ru ek, Jan Saudek, Robert Mapplethorpe, Henning von Berg, Bettina Rheims, Herbert Tobias, Bruce Weber, Peter Hujar, Peter Berlin, Peter Klashorst, Roy Stuart, Amos Badertscher, André de Dienes, Konrad Helbig, Wilhelm Plüschow, Nobuyoshi Araki, Terry Richardson, Yva, Peter Lorenz, Karin Székessy, Jock Sturges, Ingo Taubhorn, Bob Guccione, Manfred Baumann, Lee Friedlander, Günter Rössler, Jeanloup Sieff, Sante D Orazio, Dahmane, Richard Kern, Petter Hegre, Ralphoto, Jacques Bourboulon, Vince Lussa, Suze Randall, Félix-Jacques Moulin, Otto Weisser, Charlotte March, Jens Brüggemann, Lotte Herrlich, Thomas Karsten, Rudolf Koppitz, David Bailey, Eugène Durieu, Gaudenzio Marconi, Bruno Braquehais, Wynn Bullock, Grigori Alexandrowitsch Galizyn, Andreas H. Bitesnich, Craig Morey, Jean Agélou, Henrik Pfeifer, Gilles Berquet, Eric Kroll. Auszug: Man Ray ( 27. August 1890 in Philadelphia, Pennsylvania; 18. November 1976 in Paris; eigentlich Emmanuel Rudnitzky oder Emmanuel Radnitzky) war ein US-amerikanischer Fotograf, Filmregisseur, Maler und Objektkünstler. Man Ray zählt zu den bedeutenden Künstlern des Dadaismus und Surrealismus, wird aber aufgrund der Vielschichtigkeit seines Werkes allgemein der Moderne zugeordnet und gilt als wichtiger Impulsgeber für die moderne Fotografie und Filmgeschichte bis hin zum Experimentalfilm. Seine zahlreichen Porträtfotografien zeitgenössischer Künstler dokumentieren die Hochphase des kulturellen Lebens im Paris der 1920er Jahre. Man Ray wurde als erstes von vier Kindern russisch-jüdischer Eltern, Max und Manya Rudnitzky, in Philadelphia geboren. Auf seiner Geburtsurkunde wurde der Junge als Michael Rudnitzky eingetragen, doch nach Aussage seiner Schwester Dorothy wurde er von der Familie Emmanuel bzw. Manny genannt. Die Familie nannte sich später Ray , um ihren Namen zu amerikanisieren. Auch Man Ray selbst zeigte sich in späteren Jahren sehr bedeckt, was seine Herkunft betraf. Zusammen mit seinen Geschwistern erhielt der junge Emmanuel eine strenge Erziehung. Der Vater arbeitete zu Hause als Schneider, und die Kinder wurden in die Arbeit mit einbezogen; schon früh lernten sie nähen und sticken und das Zusammenfügen unterschiedlichster Stoffe in Patchwork-Technik. Diese Erfahrung sollte sich später in Man Rays Werk widerspiegeln: Der spielerische Umgang mit verschiedenen Materialien findet sich in vielen seiner Assemblagen, Collagen und anderen Bildern, überdies zitierte er gern Utensilien aus dem Schneiderhandwerk, zum Beispiel Nadeln oder Garnspulen, in seiner Bildsprache. 1897 zog Man Rays Familie nach Williamsburg, Brooklyn. Dort begann der eigensinnige Junge mit sieben Jahren erste Buntstiftzeichnungen anzufertigen, was von den Eltern nicht für gut befunden wurde, so dass er seine künstlerischen Neigungen lange geheim halten musste. Ich werde von nun an di

Produktinformationen

Titel: Aktfotograf
Untertitel: Man Ray, Sam Haskins, David Hamilton, Dianora Niccolini, Wilhelm von Gloeden, Helmut Newton, Kingdome 19, Iris Brosch, Jirí Ruzek, Jan Saudek, Robert Mapplethorpe, Henning von Berg, Bettina Rheims, Herbert Tobias, Bruce Weber, Peter Hujar
Editor:
EAN: 9781158756193
ISBN: 978-1-158-75619-3
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Anzahl Seiten: 67
Gewicht: 148g
Größe: H245mm x B190mm x T15mm
Jahr: 2011
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen