Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Geldanlage in der Niedrigzinsphase

  • Kartonierter Einband
  • 56 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Studienarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich BWL - Bank, Börse, Versicherung, Note: 1,3, Hochschule Aschaffenburg, Veranstaltung... Weiterlesen
20%
35.90 CHF 28.70
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich BWL - Bank, Börse, Versicherung, Note: 1,3, Hochschule Aschaffenburg, Veranstaltung: Studienschwerpunkt-Seminar, Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Seminararbeit dient als Ratgeber, wie es Privatpersonen gelingen kann, den mickrigen Zinsen zu entkommen. Die Zinsen in Deutschland befinden sich gegenwärtig auf einem historisch niedrigen Niveau. Traditionelle Geldanlageformen wie Sparbuch, Festgeld und Bundesanleihen, mit denen früher ganz gute Erträge zu erzielen waren, sind nicht mehr geeignet, um Vermögen effektiv wachsen zu lassen. In vielen Fällen geschieht sogar genau das Gegenteil - weil die Minizinsen unterhalb der Inflationsrate liegen, werden Ersparnisse real betrachtet vernichtet. Dies ist eine gefährliche Situation für die Bundesbürger. Deren Geldvermögen besteht nämlich zu rund 40% aus Barmitteln sowie Termin- und Spareinlagen. Weitere 38% bilden Versicherungen, die von der Niedrigzinsphase ebenfalls negativ betroffen sind. Der Wohlstand der Menschen ist deswegen bedroht und eine gute Lebensqualität im Alter ungewiss. Gegen dieses Problem und die trüben Perspektiven kann jedoch durch jeden Einzelnen etwas unternommen werden. Es gibt nämlich Geldanlageformen, mit denen es möglich ist, der Niedrigzinsfalle zu entkommen. Jene bringen oft attraktive, wiederkehrende Erträge und ein Wachstum des investierten Kapitals. Dafür müssen Interessierte jedoch den Mut haben, mehr Risiko als bei Spar- und Termineinlagen sowie Bundeswertpapieren in Kauf zu nehmen. Das "Magische Dreieck der Geldanlage" macht deutlich, dass Rentabilität, Sicherheit und Verfügbarkeit konkurrierende Ziele sind, die nicht gleichzeitig zu 100 Prozent erreicht werden können. Gute Renditechancen gehen demnach für gewöhnlich mit weniger Sicherheit einher. Wer im gegenwärtigen Niedrigzinsumfeld sein Geld mehren will, muss es wagen, nicht nur traditionelle, mündelsichere Anlageformen zu nutzen, sondern auch in ein wenig riskantere Produkte zu investieren. Es werden drei Geldanlagemöglichkeiten dargestellt, die geeignet sind, um bei einem langfristigen Planungshorizont effektiv Vermögen aufzubauen und gut für das Alter vorzusorgen. Zunächst wird Grundwissen vermittelt und die Funktionsweise des vorgeschlagenen Produkts erläutert. Danach werden generelle Vorteile sowie Chancen mit Blick auf das aktuelle Marktumfeld geschildert. Dann wird über Nachteile und Risiken informiert. Abschließend werden die wichtigsten Fakten resümiert und ein Fazit gezogen.

Klappentext

Studienarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich BWL - Bank, Börse, Versicherung, Note: 1,3, Hochschule Aschaffenburg, Veranstaltung: Studienschwerpunkt-Seminar, Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Seminararbeit dient als Ratgeber, wie es Privatpersonen gelingen kann, den mickrigen Zinsen zu entkommen. Die Zinsen in Deutschland befinden sich gegenwärtig auf einem historisch niedrigen Niveau. Traditionelle Geldanlageformen wie Sparbuch, Festgeld und Bundesanleihen, mit denen früher ganz gute Erträge zu erzielen waren, sind nicht mehr geeignet, um Vermögen effektiv wachsen zu lassen. In vielen Fällen geschieht sogar genau das Gegenteil - weil die Minizinsen unterhalb der Inflationsrate liegen, werden Ersparnisse real betrachtet vernichtet. Dies ist eine gefährliche Situation für die Bundesbürger. Deren Geldvermögen besteht nämlich zu rund 40% aus Barmitteln sowie Termin- und Spareinlagen. Weitere 38% bilden Versicherungen, die von der Niedrigzinsphase ebenfalls negativ betroffen sind. Der Wohlstand der Menschen ist deswegen bedroht und eine gute Lebensqualität im Alter ungewiss. Gegen dieses Problem und die trüben Perspektiven kann jedoch durch jeden Einzelnen etwas unternommen werden. Es gibt nämlich Geldanlageformen, mit denen es möglich ist, der Niedrigzinsfalle zu entkommen. Jene bringen oft attraktive, wiederkehrende Erträge und ein Wachstum des investierten Kapitals. Dafür müssen Interessierte jedoch den Mut haben, mehr Risiko als bei Spar- und Termineinlagen sowie Bundeswertpapieren in Kauf zu nehmen. Das "Magische Dreieck der Geldanlage" macht deutlich, dass Rentabilität, Sicherheit und Verfügbarkeit konkurrierende Ziele sind, die nicht gleichzeitig zu 100 Prozent erreicht werden können. Gute Renditechancen gehen demnach für gewöhnlich mit weniger Sicherheit einher. Wer im gegenwärtigen Niedrigzinsumfeld sein Geld mehren will, muss es wagen, nicht nur traditionelle, mündelsichere Anlageformen zu nutzen, sondern auch in ein wenig riskantere Produkte zu investieren. Es werden drei Geldanlagemöglichkeiten dargestellt, die geeignet sind, um bei einem langfristigen Planungshorizont effektiv Vermögen aufzubauen und gut für das Alter vorzusorgen. Zunächst wird Grundwissen vermittelt und die Funktionsweise des vorgeschlagenen Produkts erläutert. Danach werden generelle Vorteile sowie Chancen mit Blick auf das aktuelle Marktumfeld geschildert. Dann wird über Nachteile und Risiken informiert. Abschließend werden die wichtigsten Fakten resümiert und ein Fazit gezogen.

Produktinformationen

Titel: Geldanlage in der Niedrigzinsphase
Untertitel: Wie spare ich richtig?
Autor:
EAN: 9783668042643
ISBN: 978-3-668-04264-3
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: GRIN Publishing
Genre: Werbung & Marketing
Anzahl Seiten: 56
Gewicht: 96g
Größe: H211mm x B149mm x T7mm
Jahr: 2015
Auflage: 1. Auflage

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen