Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Ästhetische Erfahrungen

  • Kartonierter Einband
  • 374 Seiten
(0) Erste Bewertung abgegeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Philipp Soldt Das Problem der ästhetischen Erfahrung zwischen Philosophie und Psychoanalyse Eine Einführung Das Konzept der ästhet... Weiterlesen
20%
42.50 CHF 34.00
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 5 Werktagen.

Beschreibung

Philipp Soldt Das Problem der ästhetischen Erfahrung zwischen Philosophie und Psychoanalyse Eine Einführung Das Konzept der ästhetischen Erfahrung in der philosophischen Ästhetik Über (die) ästhetische Erfahrung ist seit Anbeginn des Philosophierens nachgedacht worden; in der Mitte des achtzehnten Jahrhunderts erhielt das Nachdenken über das Schöne, seine Erscheinung und Erfahrung mit der Begründung der Ästhetik als philosophische Disziplin seinen eigenen Platz im System der Wissenschaften. Seitdem hat kaum einer der großen Philosophen dieses Gebiet ausgelassen, und Bibliotheken ließen sich mit den Ästhetiken füllen. Gleichwohl erscheint der Terminus als hochaktueller, er hat gewissermaßen Konjunktur und erzeugt seit ca. 35 Jahren eine besondere Aufmerksamkeit, die sich in einer - gerade im deutschsprachigen Raum - beachtlichen Fülle von Beiträgen, Symposien und interdisziplinären Forschungsanstrengungen niederschlägt. (1) Dabei kommt dem Konzept zunächst einmal innerhalb der philosophischen Ästhetik eine ganz zentrale Bedeutung zu. So heißt es bei Küpper und Menke in ihrem aktuellen Sammelband zu Dimensionen ästhetischer Erfahrung (2003, S. 7, Hervorhebungen P. S.): »"Ästhetische Erfahrung ist der Leitbegriff, der die Diskussionen der Ästhetik seit ihrem bis heute nachwirkenden Neueinsatz in den späten sechziger und frühen siebziger Jahren des 20. Jahrhunderts geprägt hat. [...] [Dabei] hat sich die Rede von "ästhetischer Erfahrung in der deutschsprachigen Diskussion jedoch als Bezeichnung nicht nur für einen Gegenstandsbereich in der Ästhetik, sondern für deren Grundbegriff durchgesetzt. Darin sind alle Ebenen der Ästhetik - Kunstkritik, Kunstwissenschaften und Philosophie - zuletzt auf die Erfahrung zurückbezogen. Seit diesem Neueinsatz könnte man die Ästhetik, in Abwandlung ihrer ersten Definition bei Alexander Gottlieb Baumgarten (2) als die Wissenschaft der ästhetischen Erfahrung definieren«. Auch über die Fachdiskussion hinaus ist aber der Begriff der »ästhetischen Erfahrung« ein vielbeschworener und sehr

Autorentext

Philipp Soldt, Dr. Dipl.-Psych., ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Bremer Institut für Theoretische und Angewandte Psychoanalyse (BITAP) und befindet sich in Ausbildung zum Psychoanalytiker (DPV). Promotion zum Thema "Denken in Bildern" (2005).



Inhalt

Inhalt Philipp Soldt: Das Problem der ästhetischen Erfahrung zwischen Philosophie und Psychoanalyse. Eine Einführung I. Theoretisch-methodischer Teil Ekkehard Gattig: Vom schöpferischen Akt zum kreativen Prozess Joachim F. Danckwardt: Paul Klees 'traumhaftes': Von der psychoanalytischen zur ästhetischen Erfahrung. Ein Beitrag zur Macht der Bilder Rotraut De Clerck: Der zudringliche Blick. Sexualität und Körper. Subjektvorstellungen bei Sigmund Freud und Lucian Freud Gerhard Schneider: Das Bild und die analytische Sitzung - vom stummen ästhetischen Logos der analytischen Erfahrung Rainer Matthias Holm-Hadulla: Psychoanalyse als kreativer Gestaltungsprozess Gottfried Fischer: Die Suche nach dem >rechten Barbier< - Kunstpsychologie und dialektische Psychoanalyse Sebastian Leikert: Das Objekt Stimme im ästhetischen und im psychoanalytischen Prozess. Vom Tanz mit den Toten Bernd Oberhoff: Die ästhetische Re-Inszenierung des mütterlichen Klangsprechens im Madrigal des 16. Jahrhunderts II. Empirischer Teil Philipp Soldt: Imaginationsanalyse. Ein psychoanalytisch-methodischer Zugang zur ästhetischen Erfahrung Martin Wurthmann: Versuch und Versuchung einer Deutung. Die Analyse latenter Entwicklungskonflikte in der Auseinandersetzung mit einem Bild. Timo Storck: '...to calm and subdue my fancy for a more sober and more certain gaze'. Neid und Identifizierung als zentrale Momente in der ästhetischen Erfahrung. Philipp Soldt: Bilder und Sprachbilder. Psychoanalytische Überlegungen zur Metapher in der ästhetischen Erfahrung. Die Autoren

Produktinformationen

Titel: Ästhetische Erfahrungen
Untertitel: Neue Wege zur Psychoanalyse künstlerischer Prozesse
Editor:
EAN: 9783898065948
ISBN: 978-3-89806-594-8
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Psychosozial Verlag GbR
Genre: Psychoanalyse
Anzahl Seiten: 374
Gewicht: 548g
Größe: H210mm x B149mm x T37mm
Veröffentlichung: 01.03.2008
Jahr: 2008
Auflage: 1. Aufl. 10.2007

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen