Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Sozialleistungen: Strukturen und Selektivitäten

  • Kartonierter Einband
  • 312 Seiten
(0) Erste Bewertung abgegeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
In jUngster Zeit werden die herk6mmlichen Leistungen des Systems sozialer Sicherung immer h~ufiger in Frage gestellt. Neue Formen ... Weiterlesen
20%
77.00 CHF 61.60
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

In jUngster Zeit werden die herk6mmlichen Leistungen des Systems sozialer Sicherung immer h~ufiger in Frage gestellt. Neue Formen von Sozialleistungen werden nicht nur diskutiert, sondern inzwischen auch praktisch erprobt. Dies verdeutlicht eine Vielzahl sozialer SelbsthilfemaSnahmen. Anst6Se liefert die fiskalische Knappheit, die zurn Uberdenken bestehender Leistungen zwingt, aber auch die Unzufriedenheit mit der Qualitat des Sozialleistungssystems, dessen eingeschliffener Ablauf haufig die eigentlichen BedUrfnisse der Zielgruppen verfehlt. Diese verfestigten Strukturen und eingefahrenen Verlaufs formen sind Gegenstand der vorliegenden Untersuchung. Sozial leistungen entstehen in einem bestimmten politischen Zusammen hang und werden entwickelt, urn gesellschaftliche Probleme zu zu l6sen, zum1ndest aber abzum1ldern. Durch ihre besondere Form und ihre eigenen Funktionsmechanismen engen sie zwangs l~ufig das Spektrurn ihrer Klientel ein und formen die Nach frage. Gerade diese eingeschliffenen Mechanismen sind es, die zu Klagen Uber mangelnde Treffsicherheit sozialer Leistungen AnlaS bieten. Gelingt es, diese Zusammenh~nge fUr bestimmte Sozialleistungen anhand konkreter Beispiele zu erhellen und empirisch nachzuweisen, werden den politischen Entscheidern Zusammenh~nge zwischen Konstruktionsprinzipien von Sozial leistungen, Funktionsweisen und ihren Folgen fUr die jeweili gen Zielgruppen verdeutlicht.

Inhalt

A. Theoretischer Teil.- 1. Policytheoretische Fragestellung.- 1.1 Grundzüge der Programmgestaltung.- 1.1.1 Voraussetzungen der Programmkonstruktion.- 1.1.2 Programmstrategien.- 1.1.3 Implementationstruktur.- 1.1.4 Programmziel.- 1.2 Fehlentwicklungen.- 1.2.1 Die Einschränkung individueller Freiheit.- 1.2.2 Eine Zielgruppe wird verfehlt.- 1.2.3 Der Mittelschichten-Bias.- 1.2.4 Die Stigmatisierung der Benutzer.- 1.3 Die untersuchten Programme.- 1.4 Die drei Programme im politischen Entscheidungsprozeß.- 1.5 Probleme des Programm- und Städtevergleichs.- 1.6 Analytische Dimensionen des Programmvergleichs.- 1.7 Untersuchungshypothesen.- 1.7.1 Heizölkostenbezuschussung.- 1.7.2 Büchereien.- 1.7.3 Jugendzentren.- B. Empirischer Teil.- 1. Profil der Untersuchungsstädte.- 1.1 Stadtprofil: Münster.- 1.2 Stadtprofil: Hamm.- 1.3 Gemeindeprofil: Drensteinfurt.- 2. Heizölkostenbezuschussung.- 2.1 Programmtechnologie.- 2.2 Politikformulierung.- 2.2.1 Heizölkostenbezuschussung 1973.- 2.2.2 Heizölkostenbezuschussung 1979.- 2.3 Durchführung.- 2.3.1 Finanzierung.- 2.4 Gang der Untersuchung.- 2.5 Durchführung und Inanspruchnahme der 2. Heizölkostenbezuschussung in Münster.- 2.5.1 Soziale und demographische Zusammensetzung der Benutzer.- 2.5.2 Gruppenspezifische Bezuschussung.- 2.5.3 Genehmigungsbedingungen.- 2.6 Durchführung und Inanspruchnahme der 2. Heizölkostenbezuschussung in Hamm.- 2.6.1 Demographische und soziale Zusammensetzung der Empfänger.- 2.6.2 Gruppenspezifische Bezuschussung.- 2.6.3 Genehmigungsbedingungen.- 2.7 Durchführung und Inanspruchnahme der 2. Heizölkostenbezuschussung in Drensteinfurt.- 2.7.1 Soziale und demographische Zusammensetzung der Empfänger.- 2.7.2 Gruppenspezifische Bezuschussung.- 2.7.3 Genehmigungsbedingungen.- 2.8 Fazit.- 3. öffentliche Büchereien.- 3.1 Theoretische überlegungen.- 3.1.1 Zielbestimmung öffentlicher Büchereien.- 3.1.2 Die Benutzer öffentlicher Bibliotheken.- 3.1.3 Das Bibliothekspersonal.- 3.1.4 Etat.- 3.1.5 Soziale Bibliotheksarbeit.- 3.1.6 Literaturversorgung auf dem Lande.- 3.2 Rahmenbedingungen der Programmimplementation.- 3.2.1 Die Stadtbücherei Münster.- 3.2.1.1 Entstehungsgeschichte.- 3.2.1.2 Finanzierung und Ausstattung.- 3.2.1.3 Ausleihen.- 3.2.1.4 Interne Organisation.- 3.2.1.5 Einstellungen und Verhalten des Büchereipersonals.- 3.2.2 Die Stadtbücherei Hamm.- 3.2.2.1 Entstehungsgeschichte.- 3.2.2.2 Finanzierung und Ausstattung.- 3.2.2.3 Ausleihen.- 3.2.2.4 Interne Organisation.- 3.2.2.5 Einstellungen und Verhalten des Büchereipersonals.- 3.2.3 Die kirchliche Bücherei in Drensteinfurt.- 3.2.3.1 Entstehungsgeschichte.- 3.2.3.2 Finanzierung und Ausstattung.- 3.2.3.3 Ausleihen.- 3.2.3.4 Interne Organisation.- 3.2.3.5 Einstellungen und Verhalten des Büchereipersonals.- 3.3 Gang der Untersuchung.- 3.3.1 Benutzerbefragung.- 3.3.2 Datenaufbereitung und Auswertungsmethoden.- 3.4 Inanspruchnahme öffentlicher Büchereien.- 3.4.1 Demographische und soziale Merkmale der Benutzer.- 3.4.1.1 Geschlecht.- 3.4.1.2 Alter.- 3.4.1.3 Nationalität.- 3.4.1.4 Beruf Schulabschluß.- 3.4.1.6 Beruf der Eltern.- 3.4.1.7 Wohnsituation.- 3.4.1.8 Benutzte Verkehrsmittel und Wegzeit.- 3.4.1.9 Vereinsmitgliedschaft.- 3.4.2 Benutzerverhalten und Benutzereinstellung.- 3.4.2.1 Büchereibesuch.- 3.4.2.1.1 Erstbesuch.- 3.4.2.1.2 Letztbesuch.- 3.4.2.2 Bevorzugte Tageszeit.- 3.4.2.3 Verbindung des Büchereibesuchs mit anderen Erledigungen.- 3.4.2.4 Besuchsdauer.- 3.4.2.5 Besuch weiterer Büchereien.- 3.4.2.6 Nutzungszweck.- 3.4.2.7 Lesegewohnheiten.- 3.4.2.7.1 Tägliche Lesezeit.- 3.4.2.7.2 Gründe des Lesens.- 3.4.2.7.3 Lesen als Freizeitbeschäftigung.- 3.4.2.7.4 Lesehäufigkeit der Eltern.- 3.4.2.7.5 Frühere Benutzung einer Schulbücherei.- 3.4.2.8 Kauf- und Leihverhalten.- 3.4.2.8.1 Zahl der gekauften Bücher.- 3.4.2.8.2 Zahl der entliehenen Bücher.- 3.4.2.8.3 Kauf nach Bereichen.- 3.4.2.8.4 Leihen von Büchern nach Bereichen.- 3.4.2.8.5 Weitere Leser.- 3.4.2.8.6 Tageszeitungen. und Zeitschriften.- 3.4.2.9 Inanspruchnahme weiterer Leistungen der Bibliothek.- 3.4.2.9.1 Dienstleistungen.- 3.4.2.9.2 Beratung.- 3.4.2.9.3 Katalog.- 3.4.2.9.4 Vorbestellung.- 3.4.2.9.5 Fernleihen.- 3.4.2.9.6 Anschaffungsvorschläge.- 3.4.2.9.7 Lesesaalnutzung.- 3.4.2.10 Bewertung und Wünsche.- 3.4.2.10.1 Übersichtlichkeit der Bücherei.- 3.4.2.10.2 Gemütlichkeit der Bücherei.- 3.4.2.10.3 Verbesserungswünsche.- 3.4.2.10.4 Vermißte Bücher.- 3.4.2.10.5 Gewünschte Dienstleistungen.- 3.5 Fazit.- 3.5.1 Benutzerstruktur.- 3.5.2 Benutzerverhalten.- 4. Jugendfreizeitzentren.- 4.1 Theoretischer Teil.- 4.1.1 Bedeutung der Freizeit und Aufgaben bedürfnisorientierter Jugendarbeit.- 4.1.2 Entstehungsgründe für Jugendzentren.- 4.1.3 Freizeitverhalten Jugendlicher.- 4.1.4 Bedeutung des Jugendzentrums für die Jugendlichen.- 4.1.5 Probleme der Jugendzentren.- 4.2 Gang der Untersuchung.- 4.2.1 Vorgespräche.- 4.2.2 Auswahlkriterien für die Jugendzentren.- 4.2.3 Verfahren.- 4.3 Rahmenbedingungen der offenen Jugendarbeit in den Untersuchungsstädten.- 4.3.1 Rahmenbedingungen: Offene Jugendarbeit in Münster.- 4.3.2 Rahmenbedingungen: Offene Jugendarbeit in Hamm.- 4.4 Politikformulierung.- 4.4.1 Entstehungsgeschichte des Jugendfreizeitheims 'Berg Fidel'.- 4.4.2 Entstehungsgeschichte des 'Hauses der Jugend' in Hamm-Herringen.- 4.4.2.1 Politikarena.- 4.5 Programmtechnologie.- 4.5.1 Programmtechnologie: Jugendfreizeitheim 'Berg Fidel'.- 4.5.1.1 Räumlichkeiten des Freizeitheims 'Berg Fidel' in Münster.- 4.5.1.2 Personal.- 4.5.1.3 Finanzielle Ausstattung.- 4.5.1.4 Das Programm.- 4.5.1.5 Organisatorische Regeln.- 4.5.1.6 Die Einbindung in die Verwaltung.- 4.5.1.7 Die Kooperation mit anderen Einrichtungen.- 4.5.2 Programmtechnologie: 'Haus der Jugend' in Hamm.- 4.5.2.1 Räumlichkeiten des 'Hauses der Jugend' in Hamm.- 4.5.2.2 Personal.- 4.5.2.3 Finanzielle Ausstattung.- 4.5.2.4 Das Programm.- 4.5.2.5 Organisatorische Regeln.- 4.5.2.6 Die Einbindung in die Verwaltung.- 4.5.2.7 Die Kooperation mit anderen Einrichtungen.- 4.6 Soziale und demographische Zusammensetzung der Benutzer.- 4.6.1 Die Benutzerstruktur des Jugendzentrums 'Berg Fidel' in Münster.- 4.6.1.1 Demographische Merkmale.- 4.6.1.2 Soziale Zusammensetzung der Benutzer.- 4.6.1.2.1 Berufe der Befragten.- 4.6.1.2.2 Schul-bzw. Berufsausbildung.- 4.6.1.2.3 Beruf der Eltern.- 4.6.1.2.4 Haushaltsgröße.- 4.6.1.2.5 Wohnsituation.- 4.6.2 Die Benutzerstruktur des Jugendzentrums 'Haus der Jugend' in Hamm.- 4.6.2.1 Demographische Merkmale.- 4.6.2.2 Soziale Zusammensetzung der Benutzer.- 4.6.2.2.1 Beruf der Befragten.- 4.6.2.2.2 Schul-bzw. Berufausbildung.- 4.6.2.2.3 Beruf der Eltern.- 4.6.2.2.4 Haushaltsgröße.- 4.6.2.2.5 Wohnsituation.- 4.7 Bedingungen und Formen des Inanspruchnahme des 'Freizeitheimes Berg Fidel' in Münster und des 'Hauses der Jugend' in Hamm.- 4.7.1 öffentlichkeitsarbeit der Jugendzentren.- 4.7.2 Benutzerverhalten.- 4.7.2.1 Häufigkeit des Besuches.- 4.7.2.2 Tageszeit und Wochentag.- 4.7.2.3 Angaben zum ersten Besuch im Jugendzentrum.- 4.7.2.4 Aufenthaltsdauer im Jugendzentrum.- 4.7.2.5 Inanspruchnahme der Angebote.- 4.7.2.6 Benutzermotive.- 4.7.2.7 Bevorzugte Aktivitäten.- 4.7.2.8 Beurteilung der Leistungangebote und der räumlichen Rahmenbedingungen.- 4.7.2.9 Einstellung der Jugendlichen zum Freizeitheim.- 4.7.2.10 Mitwirkung der Jugendlichen bei der Selbstverwaltung.- 4.7.2.11 Kontakte im Jugendzentrum.- 4.7.2.11.1 Kontakte der Jugendlichen zu den Mitarbeitern.- 4.7.2.11.2 Das 'Ausländerproblem'.- 4.7.2.11.3 Gewalt im Jugendzentrum.- 4.7.2.11.4 Alkohol- und Drogenprobleme im Jugendzentrum.- 4.7.2.11.5 Freundschaften und Bekanntschaften im Jugendzentrum.- 4.7.2.11.6 Kontakte Jugendlicher unterschiedlicher Schultypen untereinander.- 4.7.2.12 Freundschaften und Bekanntschaften außerhalb des Jugendzentrums.- 4.7.2.12.1 Vereinszugehörigkeit.- 4.7.2.12.2 Kontakte zur Familie.- 4.7.2.13 Freizeitverhalten der Benutzer.- 4.7.2.14 Finanzielle Mittel der Benutzer.- 4.7.2.15 Politisches Interesse der befragten Jugendlichen.- 4.7.2.16 Wünsche der Jugendlichen hinsichtlich der Gestaltung des Jugendzentrums.- 4.8 Fazit.- C. Zusammenfassung und Schlußfolgerungen.

Produktinformationen

Titel: Sozialleistungen: Strukturen und Selektivitäten
Untertitel: Zur Implementation und Wirkungsweise unterschiedlicher Sozialleistungen in drei Städten
Autor:
EAN: 9783531031958
ISBN: 978-3-531-03195-8
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: VS Verlag für Sozialwissenschaften
Genre: Soziologie
Anzahl Seiten: 312
Gewicht: 539g
Größe: H244mm x B170mm x T16mm
Jahr: 1985
Auflage: 1985

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel