Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Aufzeichnungen aus dem Ersten Weltkrieg

  • Fester Einband
  • 226 Seiten
Adrienne Thomas - eigentlich Hertha Strauch - Tochter eines wohlhabenden jüdischen Kaufmanns, erlebte als 18-Jährige den Ersten We... Weiterlesen
20%
48.90 CHF 39.10
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 5 Werktagen.

Beschreibung

Adrienne Thomas - eigentlich Hertha Strauch - Tochter eines wohlhabenden jüdischen Kaufmanns, erlebte als 18-Jährige den Ersten Weltkrieg in Metz. Die Stadt war zu dieser Zeit Großgarnison und Mittelpunkt einer einzigartigen Festungsanlage. Hier, an der lothringischen Heimatfront, verfasste sie ihre Tagebuchaufzeichnungen, die am 6. März 1915 gegen Ende der Winterschlacht in der Champagne beginnen und am 8. Februar 1916, kurz vor dem Generalangriff auf Verdun, mit der Rückkehr der Familie nach Berlin enden. Der Text vermittelt ihre naiven Vorstellungen von gesellschaftlichen, kulturellen, politischen und militärischen Geschehnissen, die zwischen individuellem, jugendlichem Verlangen nach Glück und den kollektiven Mobilisierungs- wie Sittlichkeitserwartungen der wilhelminischen Zeit pendeln. Die Tagebuchschreiberin gewährt dem Leser Einblick in die Mentalitäten der Menschen in einer umkämpften Grenzregion. Ihre Aufzeichnungen waren Grundlage für den 1930 erschienenen Antikriegsroman "Die Katrin wird Soldat", mit dem Adrienne Thomas weltweite Aufmerksamkeit erregt hat.

Autorentext

Günter Scholdt ist Leiter des Literaturarchivs Saar-Lor-Lux- Elsaß in Saarbrücken und lehrt Neuere Deutsche Literaturwissenschaft an der Universität des Saarlandes.



Klappentext

Adrienne Thomas, eigentlich Hertha Strauch, Tochter eines wohlhabenden jüdischen Kaufmanns, erlebte als 18-Jährige den Ersten Weltkrieg in Metz. Die Stadt war zu dieser Zeit Großgarnison und Mittelpunkt einer einzigartigen Festungsanlage. Hier, an der lothringischen Heimatfront, verfaßte sie ihre Tagebuchaufzeichnungen, die am 6. März 1915 gegen Ende der Winterschlacht in der Champagne beginnen und am 8. Februar 1916, kurz vor dem Generalangriff auf Verdun, mit der Rückkehr der Familie nach Berlin enden. Der Text vermittelt ihre spontanen, zuweilen naiven Vorstellungen von gesellschaftlichen, kulturellen, politischen und militärischen Geschehnissen, die zwischen individuellem jugendlichem Verlangen nach Glück und den kollektiven Mobilisierungs- wie Sittlichkeitserwartungen der wilhelminischen Zeit pendeln. Die Tagebuchschreiberin gewährt dem Leser Einblick in die Mentalitäten der Menschen in einer umkämpften Grenzregion. Ihre Aufzeichnungen waren Grundlage für den 1930 erschienenen Antikriegsroman »Die Katrin wird Soldat«, mit dem Adrienne Thomas weltweite Aufmerksamkeit erregt hat.

Produktinformationen

Titel: Aufzeichnungen aus dem Ersten Weltkrieg
Untertitel: Ein Tagebuch
Autor:
Editor:
EAN: 9783412077044
ISBN: 978-3-412-07704-4
Format: Fester Einband
Herausgeber: Böhlau, Köln
Genre: 20. Jahrhundert (bis 1945)
Anzahl Seiten: 226
Gewicht: 601g
Größe: H250mm x B178mm x T22mm
Veröffentlichung: 01.09.2004
Jahr: 2004
Land: DE
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen