Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Niemals geht die Sonne unter

  • Kartonierter Einband
  • 268 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Das ist die Geschichte von Köllers Hardtl und seiner Familie. Sein richtiger Name war Erhard Köhler. Er wurde 1904 in der Porzella... Weiterlesen
20%
19.90 CHF 15.90
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Das ist die Geschichte von Köllers Hardtl und seiner Familie. Sein richtiger Name war Erhard Köhler. Er wurde 1904 in der Porzellanstadt Selb im Fichtelgebirge, als Sohn des Porzellan Oberbrenners Johann-Michael Köhler geboren. Mit 21 Jahren heiratet er seine erste Frau Elsa. Als sie 9 Jahre später stirbt, war gerade sein neues Haus fertig und er hat 4 Kinder im Alter von einem halben bis fünfeinhalb Jahren. 1940 heiratet er seine zweite Frau Antonia, die zwei Kinder mit in die Ehe bringt. Wie der Köllers Hardtl es schaffte, in der schwierigen Zeit von 1933 bis zu seinem frühen Tod 1946, seiner Familie eine neue Heimat zu geben und wie wiederum der 2. Weltkrieg alles vernichtete, davon berichtet dieses Buch. Seine Familie war sein Leben, der Kummer und die Sorgen der Familie waren auch seine Leiden. Dieses Buch soll hauptsächlich den 3 jüngsten Kindern des Köllers Hardtl, die ihn ja kaum kannten, eine Erinnerung sein. Dann allen seinen Enkeln und Urenkeln und allen denen, die es wissen wollen. Der Autor Adolf Köhler, ältester Sohn des Köllers Hardtl, wurde am 29. Mai 1929 in Selb geboren. Er schrieb dieses Buch 1994 im Alter von 65 Jahren. Es sind die liebevollen Erinnerungen an seinen Vater und seine Familie, die er im Alter von 4 bis 17 Jahren miterlebte. Adolf Köhler verstarb am 20. April 2002, kurz vor seinem 73. Geburtstag.

Autorentext

Der Autor Adolf Köhler, ältester Sohn des Köllers Hardtl, wurde am 29. Mai 1929 in Selb geboren. Er schrieb dieses Buch 1994 im Alter von 65 Jahren. Es sind die liebevollen Erinnerungen an seinen Vater und seine Familie, die er im Alter von 4 bis 17 Jahren miterlebte. Adolf Köhler verstarb am 20. April 2002, kurz vor seinem 73. Geburtstag.

Klappentext

Das ist die Geschichte von Köllers Hardtl und seiner Familie. Sein richtiger Name war Erhard Köhler. Er wurde 1904 in der Porzellanstadt Selb im Fichtelgebirge, als Sohn des Porzellan Oberbrenners Johann-Michael Köhler geboren. Mit 21 Jahren heiratet er seine erste Frau Elsa. Als sie 9 Jahre später stirbt, war gerade sein neues Haus fertig und er hat 4 Kinder im Alter von einem halben bis fünfeinhalb Jahren. 1940 heiratet er seine zweite Frau Antonia, die zwei Kinder mit in die Ehe bringt. Wie der Köllers Hardtl es schaffte, in der schwierigen Zeit von 1933 bis zu seinem frühen Tod 1946, seiner Familie eine neue Heimat zu geben und wie wiederum der 2. Weltkrieg alles vernichtete, davon berichtet dieses Buch. Seine Familie war sein Leben, der Kummer und die Sorgen der Familie waren auch seine Leiden. Dieses Buch soll hauptsächlich den 3 jüngsten Kindern des Köllers Hardtl, die ihn ja kaum kannten, eine Erinnerung sein. Dann allen seinen Enkeln und Urenkeln und allen denen, die es wissen wollen. Der Autor Adolf Köhler, ältester Sohn des Köllers Hardtl, wurde am 29. Mai 1929 in Selb geboren. Er schrieb dieses Buch 1994 im Alter von 65 Jahren. Es sind die liebevollen Erinnerungen an seinen Vater und seine Familie, die er im Alter von 4 bis 17 Jahren miterlebte. Adolf Köhler verstarb am 20. April 2002, kurz vor seinem 73. Geburtstag.

Produktinformationen

Titel: Niemals geht die Sonne unter
Untertitel: Köller's Hardtl
Editor:
Autor:
EAN: 9783837084726
ISBN: 978-3-8370-8472-6
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books On Demand
Genre: Briefe & Biografien
Anzahl Seiten: 268
Gewicht: 387g
Größe: H211mm x B149mm x T20mm
Jahr: 2009

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel