Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Nebbich

  • Fester Einband
  • 290 Seiten
»Ich lese ganz gern in Autobiographien«, bekennt Adolf Endler, »aber glaube ich ihnen? ... Ne, ne ne, daß zumal ein Mensch des zwa... Weiterlesen
20%
34.90 CHF 27.90
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 5 Werktagen.

Beschreibung

»Ich lese ganz gern in Autobiographien«, bekennt Adolf Endler, »aber glaube ich ihnen? ... Ne, ne ne, daß zumal ein Mensch des zwanzigsten Jahrhunderts in befriedigender Weise in der Lage sein könnte, seine 'Biographie zu erzählen'«, hält Endler für ganz und gar unmöglich. Und wenn er hier mit »Nebbich« ein Buch präsentiert, das er ausdrücklich als Autobiographie versteht, so liegt auf der Hand, daß es sich nicht um die brave Darstellung des eigenen Lebens in chronologischer Folge zu einem der Vollkommenheit nahen Ende hin handeln kann. Endlers »Autobiographie aus Splittern« ist, wie wir es schon für einen begrenzten Zeitabschnitt in »Tarzan am Prenzlauer Berg« kennengelernt haben, montiert aus Tagebuchnotizen und zeitkritischen Glossen, bös-sarkastischen Zitat-Collagen, essayistischen Porträts von Zeitgenossen und Kollegen und erzählerischen Fragmenten nicht selten phantasmagorischen Charakters. Denn daß sich das Leben eines Menschen nicht nur aus »real« Erlebtem, sondern zu »drei Vierteln aus Träumen und Tagträumen ('längeren Gedankenspielen')« zusammensetzt, ist für den Autor, der die Vokabel »Karriere« selbstverständlich nur mit Augenzwinkern ausspricht, keine Frage. Was entsteht, ist ein Kaleidoskop, in dem Erinnerungsbilder des fünfzehnjährigen Gymnasiasten, der zwischen Düsseldorf und Benrath in der Straßenbahnlinie 18 sitzt, ebenso aufgehoben sind wie Expeditionstagebücher, die etwa über die Sprache der Regenbogen-Esser Auskunft geben. Und freilich finden sich wilde Notizen von den endlerschen alter egos Bobbi Bergermann und Bubi Blazezak, die nicht zuletzt auch eine Art DDR-Geschichte fern jeder Nostalgie bergen.

Autorentext

Adolf Endler, geboren 1930 in Düsseldorf, siedelte 1955 in die DDR über. 1979 wurde er aus dem Schriftstellerverband ausgeschlossen. Heute lebt der Autor in Berlin. Er erhielt zahlreiche renommierte Literaturpreise, darunter 1995 den Brandenburgischen Literaturpreis, den Brüder Grimm Preis der Stadt Hanau, den Preis der Südwestfunk-Bestenliste, die Rahel-Varnhagen-Medaille, den Bremer Literaturpreis 2001, den Peter-Huchel-Preis 2001 sowie den Hans-Erich-Nossack-Preis des BDI 2003.



Klappentext

Ich lese ganz gern in Autobiographien , bekennt Adolf Endler, aber glaube ich ihnen? ... Ne, ne ne, da zumal ein Mensch des zwanzigsten Jahrhunderts in befriedigender Weise in der Lage sein k nnte, seine Biographie zu erz en , h Endler f r ganz und gar unm glich. Und wenn er hier mit Nebbich ein Buch pr ntiert, das er ausdr cklich als Autobiographie versteht, so liegt auf der Hand, da es sich nicht um die brave Darstellung des eigenen Lebens in chronologischer Folge zu einem der Vollkommenheit nahen Ende hin handeln kann. Endlers Autobiographie aus Splittern ist, wie wir es schon f r einen begrenzten Zeitabschnitt in Tarzan am Prenzlauer Berg kennengelernt haben, montiert aus Tagebuchnotizen und zeitkritischen Glossen, b s-sarkastischen Zitat-Collagen, essayistischen Portr von Zeitgenossen und Kollegen und erz erischen Fragmenten nicht selten phantasmagorischen Charakters. Denn da sich das Leben eines Menschen nicht nur aus real Erlebtem, sondern zu drei Vierteln aus Tr en und Tagtr en ( l eren Gedankenspielen ) zusammensetzt, ist f r den Autor, der die Vokabel Karriere selbstverst lich nur mit Augenzwinkern ausspricht, keine Frage. Was entsteht, ist ein Kaleidoskop, in dem Erinnerungsbilder des f nfzehnj igen Gymnasiasten, der zwischen D sseldorf und Benrath in der Stra nbahnlinie 18 sitzt, ebenso aufgehoben sind wie Expeditionstageb cher, die etwa ber die Sprache der Regenbogen-Esser Auskunft geben. Und freilich finden sich wilde Notizen von den endlerschen alter egos Bobbi Bergermann und Bubi Blazezak, die nicht zuletzt auch eine Art DDR-Geschichte fern jeder Nostalgie bergen.

Produktinformationen

Titel: Nebbich
Untertitel: Eine deutsche Karriere
Autor:
EAN: 9783892448396
ISBN: 978-3-89244-839-6
Format: Fester Einband
Herausgeber: Wallstein Verlag GmbH
Genre: Romane & Erzählungen
Anzahl Seiten: 290
Gewicht: 418g
Größe: H204mm x B131mm x T27mm
Veröffentlichung: 01.02.2005
Jahr: 2005
Auflage: 15.02.2005
Land: DE
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen