Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Hebezeuge Theorie und Kritik Ausgeführter Konstruktionen mit Besonderer Berücksichtigung der Elektrischen Anlagen Ein Handbuch für Ingenieure, Techniker und Studirende

  • Kartonierter Einband
  • 820 Seiten
Inhalt Inhalts-Verzeichniss.- Fünfter Abschnitt. Motoren und Apparate für elektrischen Betrieb.- A. Allgemeine Beziehungen und Ges... Weiterlesen
20%
107.00 CHF 85.60
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Inhalt

Inhalts-Verzeichniss.- Fünfter Abschnitt. Motoren und Apparate für elektrischen Betrieb.- A. Allgemeine Beziehungen und Gesetze.- Absolutes Masssystem.- Mechanische Einheiten.- Magnetische und elektrisehe Einheiten.- Tabelle der absoluten und praktischen Einheiten.- I. Magnetische Gesetze.- Coulomb'sches Gesetz. Feldstärke. Kraftlinien.- Kraftlinienflüsse um stromdurchflossene Leiter. Biot-Savartsches Gesetz Stromstärke.- Elektromagnetische oder elektrodynamische Wirkungen zwischen zwei Leitern.- Einfaches Solenoid.- Magnetische Leitfähigkeit. Permeabilität und Charakteristik.- Bestimmung der Amperewindungen für eine bestimmte Kraftlinienzahl. - Magnetomotorisches Gesetz.- II. Gesetze der galvanischen Ströme.- Ohm'sches und Joule'sches Gesetz mit den darans bestimmten elektrischen Grössen.- Kirchhoff'sche Sätze und Resnltirender Widerstand.- III. Elektrische induction.- Lenz'sches Gesetz. - Elektromotorische Gegenkraft.- Regeln für die Richtungsbeziehungen zwischen dem Hauptfeld. Der Leiterbewegung und dem Betriebstrom oder der inducirten elektromotorischen Kraft.- Selbstinduktion.- Vorgänge in der einfachen elektrodynamischen Maschine.- Umsteuerung.- B. Gleichstrommaschinen.- Allgemeines über Feldmagnete, Anker und Kollektor.- Feldmagnete.- Anker. - Ring- und Trommelauker.- Stromabnehmer - Bürsten. Kollektor. Kommutator.- Wirbelströme.- Berechnung der elektromotorischen Kraft für zwei- und Mehrpolige Gleichstrommaschinen. - Induktionsgleichung.- Ankerrückwirkung. Funkenbildung am Kollektor. Bürstenstellung.- Ankerdrehmoment der Gleichstrommaschinen.- Abhängigkeit der Umlaufzahl von der Wahl der Elektrischen Konstruktionsgrössen.- Hauptstrom- und Nebenschlussmotoren.- Das Verhalten der Hauptstrom- und Nebenschlussmotoren im Betriebe. - Beziehung zwischen Umlaufzahl und Drehmoment.- Vergleich der Hauptstrom- und Nebenschlussmotoren.- Die Gefahr des Durchgehens der Hauptstrommotoren.- Eigenschaften der Doppelschlussmotoren.- Regulirung der Hauptstrommotoren.- a. Regulirung der Umlaufzahl durch Ändern der elektromotorischen Gegenkraft.- ?. Widerstandwechsel im Ankerstromkreise.- ?. Wechselnder Anschluss an Netzleiter mit verschiedener Spannung.- ?. Spannungsänderung durch Hintereinander- oder Parallelschalten zweier Motoren oder Ankerhälften.- b. Regulirung der Umlaufzahl durch Wechsel der Feldstärke.- ?. Widerstandschaltung im Erregerstromkreis.- ?. Schaltung mit veränderlicher Windungszahl der Erregerspulen.- c. Regulirung der Umlaufzahl durch verschiedene Schaltung der Ankerabteilungen mehrpoliger Maschinen.- Regulirung der Nebenschlussmotoren.- a. Regulirung der Umlaufzahl durch Ändern d. elektromotorischen Gegenkraft.- ?. Vorschalten von Widerstand im Ankerstromkreise.- ?. Regulirung durch Anschluss an Netzdrähte verschiedener Spannung.- ?. Reguliren durch Hintereinander- oder Parallelschalten zweier Motoren oder Ankerhälften.- b. Regulirung der Umlaufzahl durch Wechsel der Feldstärke.- ?. Wechsel der Feldstärke durch Vorschalten von Widerständen.- ?. Wechselnde Schaltung der Erregerwindungen.- c. Regulirung der Umlaufzahl mehrpoliger Maschinen durch veränderte Schaltung der Ankerleiter.- Das Anlassen der Gleichstrommotoren.- Anordnung der Anlasswiderstände.- C. Grundgesetze des Wechselstromes.- Sinusgesetz für Spannung und Strom. - Periodenzahl.- Vektorendiagramme.- Bestimmung der Resultante aus phasenverschiedenen Wechselströmen oder Wechselspannungen mit Hilfe des Vektorenparallelogrammes.- Effektiver Werth des Wechselstromes und der Wechselspannung. - Messung von Wechselströmen.- Wirkung der Selbstinduktion des Wechselstromes.- Arbeit eines Wechselstromes bei vorhandener Phasenverschiebung zwischen Strom und Klemmenspannung.- Magnetisirungsarbeit. - Hysteresis oder magnetische Reibung.- Wirbelstromverluste.- D. Wechselstrommaschinen.- I. Allgemeines über die verschiedenen Arten der elektrischen Arbeitsübertragung und über Generatoren.- Leitung zwischen Generator und Motor.- Zweiphasenübertragung.- Dreiphasen- oder Drehstromübertragung.- a. Sternschaltung.- b. Dreieckschaltung.- Energieverbrauch der Drehstrommaschinen.- II. Wechselstrommotoren.- Motoren mit Kommutator.- Motoren ohne Kommutator.- III. Drehstrommotoren im besonderen.- Primärwicklung.- a. Drehfeld zweipoliger Motoren - Umsteuerung.- b. Drehfeld mehrpoliger Maschinen.- c. Ursachen der Drehfeldverzerrung.- Antrieb des Läufers durch das Drehfeld.- Drehmoment unter Berücksichtigung der Streuung.- Effektverlust im Läufer. - Wirkungsgrad.- Einfluss des Widerstandes im Sekundärstromkreis und der Streuung auf das Drehmoment. die Läuferstromstärke und den Wirkungsgrad.- Untersuchung des primären Stromkreises.- a. Grösse der in den Primärspulen inducirten elektromotorischen Gegenkraft.- b. Leerlauf des Motors.- Belasteter Motor. Vollständiges Kreisdiagramm von Kapp. Gesammtwirkungsgrad.- Heyland'sclies Diagramm.- Spulenanker. Betriebskurven.- Regulirung der Umlaufzahl.- Das Anlassen der Dreltstrommotoren.- a. Motoren ohne besondere Anlassapparate.- b. Motoren mit besonderen Anlassapparaten.- 1. Veränderung der Stromstärke im Läufer.- ?. Anlaut mit gewöhnlichen Anlasswiderständen.- ?. Görges Anlaufvorrichtung mit Gegenschaltung der Sekundärspulen.- ?. Anlauf mit einem Kurzschlussanker. Der zweierlei Windungen trägt.- ?. Anlauf mit Wechsel der Polzahl zum Ausschalten von Läuferwiderstand.- 2. Veränderung der Stromstärke im Primärstromkreis.- ?. Verändern der Spulenspannnng.- Verwendung eines Transformators mit veränderlicher Windungszahl. - Autotransformator der Allgemeinen Elektricitätsgesellschaft in Berlin.- Anlaut mit Umwaudlung der Sternschaltung des Primärstromkreises in Dreieckschaltung.- Anlauf mit getheilten Primärspulen und Schaltwechsel zwischen Hintereinander- und Parallelschaltung der Spulenabtheilungen.- ?. Verändern der Primärleiterzahl.- Anlauf mit Vertauschung der Primär- und Sekundärwicklung von der Union. Elektricitäts-Gesellschaft Berlin.- ?. Wirkung der Anlassapparate im Primärstromkreis.- IV. Asynchrone Induktionsmotoren mit Kommutator.- V. Einphasenmotoren.- Anlassvorrichtung für einphasige Induktionsmotoren der Maschinenfabrik Oerlikon.- E. Allgemeines über elektrische Betriebsanlagen für Hebemaschinen.- Vorzüge und Nachtheile der verschiedenen Systeme elektrischer Kraftübertragung für den Betrieb von Hebemaschinen.- Konstruktive Gesichtspunkte. - Leistungsangabe für Motoren mit intermittirendem Betrieb. - Wahl der Motorgrösse für Hebemaschinen.- F. Anlasswiderstände.- Abstufung der Anlasswiderstände.- ?. Nebenschlussmotor.- ?. Hauptschlussmotor.- ?. Drehstrommotor.- Arbeitsverlust beim Anlassen.- Ausführung der Widerstände.- G. Elektrische Bremsen und Kupplungen.- Allgemeines.- 1. Elektromotoren als Bremsen und Geschwindigkeitsregler.- a. Gleichstrommotoren als Bremsen.- ?. Wirkung der Gleichstrommotoren als Stoppbremsen.- Nebenschlussmotor.- Hauptstrommotor.- ?. Bremsregelung für gleichförmige Lastsenkgeschwindigkeit ohne Rückgewinnumg von Energie.- Bestimmung des Bremswiderstandes für Lastsenken.- ?. Bremsregelung für gleichförmige Lastsenkgeschwindigkeit mit Rückgewinnung elektrischer Energie.- b. Drehstrommotoren als Bremsen.- ?. Regulirung auf gleichförmige Lastsenkgeschwindigkeit.- ?. Bremsen durch Gegenstrom.- ?. Bremsschaltung von Natalis mit Kommtator, ausgeführt vor der E.A.G. vorm. Schuckert & Co..- 2. Wirbelstrombremsen.- Erklärung der Wirkungsweise.- Wirbelstronbremse der Elektricitätsrverke, vormals O. L. Kummer & Co..- 3. Magnetbremsen.- a. Bremsmagnete mit Gleichstrom.- Berechnung der Zugkraft eines Elektromagneten mit festem Eisenkern.- Bremsmagnete mit beweglichem Eisenkern.- Einschaltung der Bremsmagnete im Hauptstromkreis oder im Nebenschluss.- b. Bremsmagnete mit Wechselstrom.- Berechnung von Elektromagneten für Wechselstrom.- c. Ausgeführte Magnetbremsen.- Hufeisenmagnetbremse der Esslinger Maschinenfabrik.- Magnetische Sperrbremse mit Reibscheiben, von Schuckert in Nürnberg.- Bremsmagnet mit Tauchanker der Shaw Electric Crane Company.- Eisengeschlossener Bremsmagnet mit eintauchendem Anker der Union Elektricitätsgesellschaft in Berlin.- Bremsmagnet für Nebenschluss mit selbstthätiger Widerstandschaltnug. Bauart Vogelsang-Lindenstruth der Helios E.A.G..- Kniehebel-Bremsmagnet von Schuckert.- Elektromagnetische Bremse mit Drehanker von Siemens & Halske.- Drehstrommotor-Bremsmagnet von Schuckert.- 4. Magnetische Kupplungen.- Magnetische Kupplung von Siemens & Halske.- H. Elektromagnete als Steuermagnete.- J. Schutzapparats für elektrisch betriebene Hebemaschinen.- Funkenlöecher.- Hilfansschalter zur Schonung der Hauptschaltkontakte beim Abstellen des Stromes von Siemens & Halske.- Schmelzsicherungen.- Selbstthätige Starkstromausschalter. Bauart Natalis.- Warnsignale.- Nothausschalter.- Sprague's Nothausschalter zur Hubbegrenzung elektrisch betriebener Winden.- Verbindung der Stromausschaltung mit der Fangvorrichtung für elektrische Aufzüge. Von der Berlin-Anhaltischen Maschinenbau-Aktiengesellschaft.- Selbstabsteller des Elektromotors in Verbindung mit einer von Hand bethätigten Riemenausrückung für Personen-Paternoster-Aufzüge vor F. Scheer in Stuttgart.- Sicherung der Stromwendermittellage gegen unbeabsichtigtes Umsteuern.- Sicherung der Stromwendermittellage von der Berlin-Anhaltischen Maschinenbau-Aktiengesellschaft.- Sicherung der Stromwendermittellage mit selbstthätiger Verriegelung durch den toten Gang des Steuerzuges von Ad. Zaiser in Stuttgart.- K. Anlasser und Steuerungen.- A. Einfache Anlasser ohne Stromwender.- Anlasser für Gleichstrom mit Schnurscheibe und Gegengewicht zum raschen selbstthätigen Ausschalten von der Allgemeinen Elektricitäts-Gesellschaft in Berlin.- Anlassvorrichtung von Schuckert für Leeranlauf des Motors mit nachträglicher magnetischer Kupplung der Winde.- Elüssigkeits-An1asswiderstand für Drehstrommotoren von der A.E.G..- Anlasser für Ein- und Mehrphasenmotoren von Siemens & Halske.- B. Einfache Anlasser mit besonderen Funkenziehern.- Anlasser mit Flüssigkeitswiderstand und Funkenzieher durch eine Gabel von Kummer.- Anlasser mit Kohlenkontakten mid Schnappschalter von der Esslinger Maschinenfabrik. Abtheiluug für Elektrotechnik in Cannstatt.- Anlasser mit fortlaufender Funkenentzichung beim Schalten für Gleichstrom und Drehstrom von Schuckert.- C. Einfache Anlasser zum Regeln der Motorumlaufzahl.- Anlasser der A.E.G. für Nebenschlussmotoren mit Vorschaltspulen im Magnetstromkreis.- Anlasser von der Berliner Maschinenbau-Aktiengesellschaft. vormals L. Schwartzkopff für Nebenschlussmotoren mit veränderlichaft Feldstärke und Parallel- oder Hintereinanderschaltung der Anker.- D. Anlasser mit Stromwender.- Einfacher Drehstromwender mit Handgriff für Krahne ohne Anlasswiderstand von der A.E.G..- Drehstromumschalter mit Zugseilen zum Steuern von unten.- Wendeanlasser für Gleichstrommotoren mit Graphitwiderstand von C. Flohr.- Umsteuerung mit Flüssigkeitswiderstand für Drehstrommotoren von der A. E. G..- Unrstenerung für Drehstrommotoren mit Metall-Anlasswiderstand im Läuferstromkreis von der A. E. G..- Wendeanlasser für Gleichstrommotoren mit Kohlenstifthebel für veränderliche Fahrgeschwindigkeit von Siemens & Halske.- Wendeanlasser für Nebenschlussmotorem mit parallel oder hintereinander geschalteten Ankern für veränderliche Fahrgeschwindigkeit von der Berliner Maschinenbau A.G. vorm. L. Schwartzkopff.- E. Anlasser mit Ankerbremsung - Nachlaufbremsung.- Wendeanlasser mit Kohlenkontakten und Selbstbremsung des Motors beim Abstellen von der Esslinger Maschinenfabrik.- F. Anlasser für besondere Zwecke.- a. Anlasser für Pumpen der Centralen hydraulischer Hebemaschinen.- Selbstthätige Ein- und Ausrückung elektrisch betriebener Pumpen von der E.A.G. vorm. Schuckert & Co..- Selbstthätiger Steuerapparat von A. Stigler mit elektrischem Anlasser von Siemens & Halske.- Selbstthätiger Anlasser für Presspumpenbetrieb mit unverändertem Drehsinn des Schalthebels beim Ein- und Ausrücken durch einen Hilfsmotor von der E.A.G. vorm. Schuckert & Go..- b. Anlasser für Spillwinden.- Anlasser für Spillwinden mit unverändertem Drehsinn des Schalthebels beim Ein- und Ausrücken von der E.A.G. vorm. Schuckert & Co..- c. Anlasser für Krahnmotoren.- Umsteuerung mit Flüssigkeitswiderstand und Handbremse für Krahne mit Gleichstrombetrieb von Kummer.- Zwanglänfige Kupplung der mechanischen Bremse mit dem Wendeanlasser für Krahne und Haspel von C. Hoppe, in Verbindung mit einem Siemens'schen Kohlenkontaktanlasser für wechselnde Fördergeschwindigkeit.- Krahnsteuerung mit Sperrradbremshebel von Nagel & Kaemp.- Schuckert-Anlasser für Nebenschlussmotoren mit Ankerbremsung und Funkenbläser zum Einmotorenbetrieb von Krahnen.- Schuckert Anlasser für Nebenschlussmotoren mit Tourenregulirung und Ankerbremsung zum Einmotorenbetrieb you Krahnen.- Krahnsteuerungen mit Schaltwalzen.- Allgemeines über Schaltwalzen.- ?. Schaltwalzen für Gleichstrom.- Anlasser und Bremssteuerung für Hauptstrommotoren mit Geschwindigkeitsregulirung von Fischinger.- Stromleitung und Wendeanlasser mit Regelung der Motorgeschwindigkeit durch den Anlasswiderstand für Laufkrahne mit drei Hauptstrommotoren von der Union, E.G. in Berlin.- Schaltwalzensteuerung von Schuckert für veränderliche Motorgeschwindigkeit mit Nachlaufbremse für die Hauptstrommotoren der Mohr'schen Portalkrahne am Versmannquai in Hamburg.- Schaltwalze für umsteuerbare Hauptstrommotoren von der Elektricitäts-Aktien-Gesellschaft vorm. W. Lahmeyer & Cie..- Schaltwalzensteuerung von Siemens & mit wanderndem Stromfinger und festliegenden Widerstandskontakten.- Schaltwalze für umsteuerbare Hauptstrommotoren mit Selbstbremsung des Ankers beim Lastsenken, zwangläufigem Antrieb auf der ersten Senkstufe und Stromstoss für den leeren Haken von der E. A. G. vorm. Schuckert & Co. in Nürnberg.- Schaltwalze für umsteuerbare Hauptstrommotoren mit Nachlaufbremse und Senkbremsstufen für Laufkrahnwinden und Schaltwalze für Fahrwerke von Helios, E.A.G. in Köln.- Krahnschaltwalze für Doppelschlussmotoren der E.A.G. vormals W. Lahmeyer & Cie..- Doppelkollektormotor für Reihen-Parallelschaltung der Union Elektricitäts-Gesellschaft. Berlin, mit untertheilter Feldwicklung.- Sicherheitsumschalter für abwechselnd hintereinander und parallel geschaltete Motoren oder Wicklungsabtheilungen eines Motors von Siemens & Halske.- ?. Schaltwalzen für Drehstrom.- Schaltwalze für Drehstrom mit einfacher Umsteuerung und Lüftbremsmagnet. Ausgeführt von der A.E.G., Berlin.- Schaltwalzen für umsteuerbare Drehstrommotoren mit und ohne selbstthätige Endausschalter von der Elektricitäts-Aktien-Gesellschaft vormals W. Lahmeyer & Cie..- Schaltwalze für Drehstrom von W. Ephraim. Ausgeführt von Helios. E. A.G. Köln.- ?. Universalkrahnsteuerung.- Steuerapparat von Essherger-Geyer. Ausgeführt von der Union Elektricitäts-Gesellschaft in Berlin.- d. Anlasser für Aufzüge.- Anlasssteuerung von Schelter & Giesecke für Aufzugwinden mit leer anlaufendem Elektromotor und mechanischem Wendegetriebe.- Drehstromumschalter für Aufzüge mit Steuerseilrolle und verriegelter Mittellage ohne Anlasswiderstand von der A. E. G..- Drehstromumschalter für kleine Wirthschaftsaufzüge.- Umkehranlasswiderstand mit Regulirung durch Pendelunruhe für Aufzüge mit Nebenschlussmotoren von der A.E.G..- Stromwender mit Flüssigkeitwiderstand und Selbstregulirung der Schaltgeschwindigkeit für Aufzüge mit Gleichstrommotoren von Kummer.- Sicherheitsanlasser von S. & H. mit selbstthätiger Schaltsperrung für den Anlasswiderstand beim Überschreiten des zulässigen Ankerstromes.- Aufzugsteuerung von Eickemeyer mit Selbstregulirung der Schaltung, durch ein Solenoid.- Gleichstromanlasser für Aufzüge von Siemens & Halske mit Centrifugalregulator und Kohlenkontakten.- Wendeanlasser mit Selbstregulirnng der Schaltgeschwindigkeit durch den Anlauf des Motors und Selbstbremsung des Ankers beim Abstellen für Aufzugbetrieb mit Nebenschlussmotoren von Schuckert.- Wendeanlasser mit Kohlenkontakten. Selbstregelung der Schaltgeschwindigkeit durch einen Hilfsmotor. Schutz gegen übermässiges Anwachsen des Anlaufstromes, sowie Kurzschlussbremsung des Ankers beim Abstellen für Aufzüge mit Nebenschlussmotoren von Schuckert.- Selbstthätiger Aufzuganlasser von Schuckert für Drehstrom.- Elektrische Steuerung der Sprague Elevator Company mit Bremswirkung des Motors für Aufzüge, welche durch das unausgeglichene Gewicht des Förderkorbes selbstthätig niedergehen.- Aufzugsteuerung mit selbstthätiger Abstellung an den Fahrgrenzen durch einen Hilfstrom und mit Selbstbremsung des Elektromotors von Otis.- Elektrische Steuerung für Anfzüge mit selbstthätiger Abstellung an den Fahrgrenzen von Schuckert.- Aufzugsteuerung mit Kohlenkontakten für Nebenschlussmotoren mit regelbarer Fahrgeschwindigkeit, Selbstabstellung au den Fahrgrenzen und elektrischer Sicherung der Fahrstuhl- und Scharhtthürverschlüsse von A. Stigler in Mailand.- Selbstthätige Begelnng der Gesehwindigheit zum sanften Anhalten schnellfahrender Aufzüge von Schuckert.- Elektrische Aufzugsteuerung in der Fahrzelle mit Bedienung der Bremse und Begulirnng der Fahrgeschwindigkeit durch Widerstände im Magnetstromkreis von Otis.- Veränderung der Motorgeschwindigkeit für Aufzüge durch Schaltwechsel der Ankerspannung bei Dreileiteranlagen für Gleichstrom von Otis.- e. Aufzugsteuerungen mit Stockwerkeinstellung.- ?. Steuerungen mit mechanischer Einstellung der elektrischen Fahrunterbrechung in beliebigen Stockwerken.- Aufzug mit selbstthätiger Abstellung. in den einzelnen Stockwerken von der E. A. G. vorm. Schuckert & Co..- Elektrische Selbstabstellung des Aufzugmotors für beliebige Stockwerke mit Steuerzug von der B.A.M.A.G..- Stockwerkeinstellnng für Wirthschafts- und Aktenaufzüge mit Nebenschlussmotoren von der E.A.G. vorm. Schuckert & Co..- ?. Knopfsteuerungen.- Allgemeines über Knopfsteuerungen.- Knopfstenernng der Otis Elevator Company.- Knopfsteuerung von Schuckert.- Magnetische Verriegelung der Knopfsteuerung von Wahlström.- Knopfsteuerung für elektrisch betriebene Aufzüge von A. Stigler.- Elektrische Knopfsteuerung für hydraulische Aufzüge von A. Stigler.- Knopfsteuerungen von der Berlin-Anhaltischen Maschinenbau A.G., sowie von C.Flohr, Siemens & Halske. Bingert Findeisen u.H.Stahl.- Knopfsteuerung der E.A.G. vorm. W. Lahmeyer & Co. mit Verriegelungsmagneten und magnetisch gesteuertem Anlasswiderstand.- Selbstanlasser zur Knopfsteuerung von W. Lahmeyer.- Druckknopfsteuerung mit elektromagnetisch gesteuertem Selbstanlasser für Gleichstrom und Drehstroms von Schuckert.- Anlassvorrichtung mit Knopfsteuerung für Einphasenmotoren von Otis.- Gemeinsame Steuersolenoide für Umschalter und Stoppbremse bei Einphasen-Aufzugmotoren mit Knopfsteuerung von Otis.- L. Drahtstützen und Stromabnehmer.- Sechster Abschnitt. Hebemaschinen mit Treibkolben.- A. Hebezeuge mit Druckwasserbetrieb.- 1. Allgemeines über Hebezeuge mit Druckwasserbetrieb.- 2. Konstruktionselemente der Hebemaschinen mit Druckwasserbetrieb.- a. Kolben- und Cylinderformen.- ?. Unmittelbar wirkende Tauchkolben mit ihren Cylindern.- ?. Tauchkolben mit Übersetzungsrollen und Zubehör.- ?. Teleskopkolben.- ?. Scheibenkolben.- b. Berechnung der Cylinder- und Kolbenwandstärken.- c. Entwässerung und Entlüftung der Cylinder.- Selbstthätiges Entlüftungsventil für Cylinder.- d. Stopfbüchsen.- e. Kolbenführungen.- f. Rohre und Rohrleitungen.- ?. Rohre.- Rohrverbindungen.- Tabelle für Flanschverbindungen von Dinglinger.- Stopfbüchsenrohre.- Ersatz für Krünuner von Haniel und von Hoppe.- Bewegliche Rohranschlüsse.- ?. Allgemeines über Rohrleitungen.- Entlastetes Stopfbüchsenrohr von Eilert.- Entlastete Dehnungstopfbüchse von Frahm.- ?. Absperrventile und Schieber.- ?. Selbstthätige Entlüftung der Rohrleitungen.- Selbstthätiges Entlüftungsventil von Eilert in Hamburg.- Selbstthätiges Lufteinlass- und Auslassventil von Eilert.- 3. Hydraulische Hebemaschinen mit unmittelbar wirkender Druckpumpe.- Hebebock von Gruson.- Hydraulische Schlittenwinde.- Daumenkraft von Gruson.- Hydraulische Zugwinde von A. Schimmel in Leipzig.- Schlussbetrachtungen über hydraulische Hebeböcke.- Fahrbarer hydraulischer Krahn mit Laufkatze von Gruson.- Fahrbarer Drehkrahn mit winkelhebelausleger von Gruson.- Fahrbarer Dreh- und Wippkrahn von Petin, Gaudet & Cie.- Fahrbarer hydraulischer Verladekrahn mit Handbetrieb von Ritter.- 4. Hydraulische Hebemaschinen mit Druckwasserbehälter.- a. Druckwasserbehälter - Akkumulatoren.- ?. Offene Druckwasserbehälter.- ?. Geschlossene Druckwasserbehälter.- Druckwasserkessel.- Druckwindkessel von C. Hoppe mit selbstthätiger Begrenzung der kleinsten Luftfüllung durch Schwimmerventil.- Druckwassercylinder - Akkumulatoren.- Gewichtsakkumulatoren.- Bestimmung des Akknmulatorinhaltes und der Leistungsfähigkeit der zugehörigen Druckpumpe.- Dampf- und Luftdruckakkumulatoren.- Dampfdruckakkumulator von Brown.- Luftdruckakkumulator von L. W. Breuer, Schumacher & Co..- b. Selbstthätige Anlass- und Absperrvorrichtungen für Akkumulatorpumpen.- ?. Anlass- und Ahsperrvorrichtungen für Àkkumulator-Dampfpumpen.- Anlassvorrichtung von G. Luther.- Anlassvorrichtung von Haniel & Lueg.- Anlass- und Ábstellvorrichtung mit selbstthätiger Veränderung der Hubzahl durch Weiss'schen Leistungsregulator von R. Dinglinger.- ?. Ein- und Ausrückvorrichtnugen für Akkumulatorpumpen mit Riemenbetrieb.- Hydraulische Riem nsteuerung des Verfassers.- ?. An- und Abstellvorrichtungen für Akkumulatorpumpen mit elektrischem Betrieb.- Kippschalter alit Röhrenfedermanometer zum Allassen twat Abstellen von Etehtromotoreu für Presspumpen bei bestimmten Druckgrenzen. von der E. A. G. vorm. Schuckert & Co..- c. Schutzventile für Akkumulatoren.- Sicherheitsauslassventil von Dinglinger.- Sicherbeitsauslassventil vou Haniel & Lueg.- Rückschlagventil von Breuer.- Rückschlagventil von G. Luther.- Zwaugläutig gesteuertes Rücksehlagventil von Haniel & Lueg.- d. Allgemeines über Presspumpen für Druckwasserakkumulatoren.- e. Steuerungen für einfachwirkende Hebemaschinen.- Schieberstenernngen.- ?. Unentlastete Schieber.- Gewöhnlicher Muschelschieber.- Cylindrischer Muschelschieber von Gebr.Weismüller.- Schieberstenerung von Volmer in Remscheid.- Hochdruckschieber von G. Luther.- Schicber für aussergewöhnlich kleine Durchflussquerschnitte (Krahnschwenkstenerung).- ?. Entlastete Schieber.- Ermittelung der erforderlichen Durchflussquerschnitte und der I)ruckhöhenverluste in der Steuerung - Betriebskurve.- Änsseres Steuerwerk - Steuerzüge. Druckknopfstenerung.- Centralsteuernng.- Kolbensteuerungen.- Kolbensteuerung von Lane & Bodley.- Kolbensteuerung von Otis.- Kolbensteuerung mit entlasteter Liderung von Helbig.- Französische Kolbensteuerung mit Schraubenspindel.- Kolbensteuerung mit Schraubenspindel von Neuman.- Selbstthätige Kolbensteuerung mit Anlassschieber von Reynolds.- Selbsttltätige Differentialkolbensteuerung mit Vorsteuerung von Otis.- Selbstthätige Kolbenschieber mit Vorsteuerung von Hall.- Differentialkolbenschiober mit Vorsteuerung von Hall-Otis.- Ventilsteuerungen.- Ventilsteuerung. von Nenkirch in Bremen.- Ventilsteuerung des Verfassers.- Ventilsteuerung von E. Volmer in Remscheid.- f. Hebemaschinen mit abgestuftem Wasserverbrauch für verschiedene Lastgrenzen.- ?. Eineylindermaschinen mit veränderlicher äusserer Triebwerkübersetzung.- Vorrichtung zum Einschalten einer losen Rolle in das Lastseil für Hakenspeicherwinden von R. Dingfinger.- Übersetzungswechsel von Johnson & Ellington.- Übersetzungswechsel von Lane & Bodley.- ?. Eincylindermaschinen mit doppelt wirkendem Scheibenkolben.- Aufzugmaschine von Eilert mit hängendem Kolben für zwei Laststufen.- ?. Gruppencylindermaschinen mit Wechsel in der Zahl oder im Querschnitt der wirksamen Kolben.- Cylinderanordnung für Hebemaschinen mit Kraftstufen.- Teleskopmaschine mit Treibkolbenwechsel und einfacher Steuerung von G. Luther.- Teleskopmaschine mit Treibkolbenwechsel und Stufensteuerung von Dankworth.- Koncentrische Cylinder mit dauernd gekuppelten Kolben und Wechsel der wirksamen Kolbendruckflächen durch Stufensteuerung.- Dreistufige Maschine von Fr. Neukirch.- Dreistufige Maschine von Haniel & Lueg.- Zwei- und dreistufige Maschine von C. Hoppe.- Zweistufige Maschine von G. Luther.- Fünfstufige Maschine von Haniel & Lueg.- Parallele Cylinder mit gekuppelten Kolben und Wechsel der wirksamen Kolbendruckflächen durch Stufensteuerung.- ?. Stufensteuerungen für veränderlichen Kraftwasserverbranch bei. wechselnden Lastgrössen.- Zwanglose Stufensteuerungen.- Zweistufige Steuerung von Armstrong für doppeltwirkende Eincylindermaschinen.- Dreistufige Steuerung von Armstrong für Gruppencylindermaschinen.- Stufensteuerung mit Umschalter von Neukirch.- Zwangläufige Stufensteuerung.- Flachschiebersteuerung für zwei mid drei Laststufen von C. Hoppe.- Zweistufige Schiebersteuerung von Eilert.- Drehschieber für fünf Laststufen von Haniel & Lueg.- Stufenventilsteuerung von Haniel & Lueg.- Selbstthätige Einstellvorrichtung für verschiedene Laststufen von Fr. Neukirch.- Steuerungen von R. H. Thorpe und von Carey.- Rückblick auf den Werth der zwangläufigen Stufensteuerungen.- g. Hydraulische Aufzüge.- ?. Aufzüge mit unmittelbar wirkenden Treibkolben.- Aufzüge ohne Ausgleich der toten Last und des wechselnden Kolbenauftriebs.- Einfache Lasthebebühne.- Einfluse des Betriebsdruckes; der Knickfestigkeit und der vorgeschriebenen Hubkraft auf die Wahl des Kolbenquerschnitts.- Aufzüge mit Ausgleichpinnger für einen Theil der toten Last.- Hydraulische Aufzüge für Eisenbahnwagen von Haniel & Lueg.- Doppelaufzüge mit gegenseitigem Ausgleich der toten Last.- Schiffshebewerke. bei Les Fontinettes und La Louvière.- Schiffshebewerk mit Schwimmern bei Henrichenburg.- Entwürfe der Schiffshebewerke für den Donau-Moldau-Elbe-Kanal mid für den harne-Saône-Kanal.- Differentialpresse mit hydrostatischem Ausgleich für grosse tote Gewichtsmassen von C. Hoppe.- Aufzüge mit theilweisem Ausgleich für die tote Last und den wechselnden Kolbenauftrieb.- Personenaufzug der Berlin-Anhaltischen Maschinenbau-Aktien-Gesellschaft - Bauart Edoux.- Gepäck- und Postpacketkarrenaufzüge.- Direkt wirkender Aufzug mit Gegengewichtskolben von Heurtebise und Tommasi.- Direkt wirkender Aufzug mit Gegengewichtskulben und Druckübersetzung - Bauart Cramer.- Direkt wirkender Aufzug von Elling ton mit hydrostatischem Gegengewicht und Druckübersetzung.- Direkt wirkender Aufzug mit Gegenkolben und hydraulischem Gestänge für Druckübersetzuug mit theilweisem Wiedergewinn der verbrauchten Füllung von Cramer und Hoppe.- Aufzug von Leroy.- Hoppe's hydrostatischer Ausgleich der veränderlichen Druckhöhe für direkt wirkende Aufzüge.- Selbstthätige Durchflussregler als Fahrgeschwindigkeitsbremsen für hydraulische Aufzüge.- Hydraulische Bremse der Berlin-Anhaltischen Maschinenbau-Aktien-Gesellschaft.- Geschwindigkeitsregler von Gebr. Weissmüller.- Hydraulische Bremse von C. Flohr.- ?. Aufzüge mit mittelbar wirkendem Treibkolbean.- Aufzüge mit mittelbar wirkenden Treibkolben ohne Übersetzung.- Aufzug von Freissler.- Aufzug von Ph. Mayer in Wien.- Aufzüge mit mittelbar wirkendem Treibkolben und Hubübersetzung durch Bollenzüge.- Otis-Aufzug der Berlin-Anhaltischen Maschinenbau-Aktien-Ge-sellschaft.- Passagieraufzug von Otis für die North Hudson Counnty Railway.- Speicheraufzug für 1000 kg Nutzlast mit zehnrollipem Übersetzungsfiaschenzug und 50 Atm. Betriebsdruck.- Hydraulische Hakenwinde von G. Luther in Butunschweig.- Aufzüge mit mittelbar wirkenden Treibkolben und Seiltrommeln unter Verwendung gemischter Vorgelege.- Aufzug von L. Hopmann in Ehrenfeld-Köln.- Hydraulische Aufzugmaschine von A. Stigler in Mailand.- Hydraulischer Jigger von G. Luther.- Hydraulischer Jigger der Österreichischen Alpinen Montangcsellschaft für Triest.- Speicherwinden mit wechselndem Betrieb zweier Förderbalmen.- Umschaltvorrichtung für Hakenwinden von C. Hoppe.- Umschaltvorrichtung für Hakenwinden von Haniel & Lueg.- Hydraulischer Gichtaufzug von Armtstrong.- h Hebewerke mit mehreren Treibkolben zur Stützung umfangreicher Lasten.- Lasthebung dur

Produktinformationen

Titel: Die Hebezeuge Theorie und Kritik Ausgeführter Konstruktionen mit Besonderer Berücksichtigung der Elektrischen Anlagen Ein Handbuch für Ingenieure, Techniker und Studirende
Untertitel: Zweiter Band
Autor:
EAN: 9783642893469
ISBN: 978-3-642-89346-9
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Springer Berlin Heidelberg
Genre: Analysis
Anzahl Seiten: 820
Gewicht: 1902g
Größe: H279mm x B207mm x T45mm
Jahr: 1903
Auflage: Softcover reprint of the original 4th ed. 1903

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel