Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Hebezeuge Theorie und Kritik Ausgeführter Konstruktionen mit Besonderer Berücksichtigung der Elektrischen Anlagen Ein Handbuch für Ingenieure, Techniker und Studirende
Ad. Ernst , J. Kirner

Inhalt Inhalts-Verzeichniss.- Fünfter Abschnitt. Motoren und Apparate für elektrischen Betrieb.- A. Allgemeine Beziehungen und Ges... Weiterlesen
Kartonierter Einband, 820 Seiten  Weitere Informationen
20%
107.00 CHF 85.60
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Inhalt

Inhalts-Verzeichniss.- Fünfter Abschnitt. Motoren und Apparate für elektrischen Betrieb.- A. Allgemeine Beziehungen und Gesetze.- Absolutes Masssystem.- Mechanische Einheiten.- Magnetische und elektrisehe Einheiten.- Tabelle der absoluten und praktischen Einheiten.- I. Magnetische Gesetze.- Coulomb'sches Gesetz. Feldstärke. Kraftlinien.- Kraftlinienflüsse um stromdurchflossene Leiter. Biot-Savartsches Gesetz Stromstärke.- Elektromagnetische oder elektrodynamische Wirkungen zwischen zwei Leitern.- Einfaches Solenoid.- Magnetische Leitfähigkeit. Permeabilität und Charakteristik.- Bestimmung der Amperewindungen für eine bestimmte Kraftlinienzahl. - Magnetomotorisches Gesetz.- II. Gesetze der galvanischen Ströme.- Ohm'sches und Joule'sches Gesetz mit den darans bestimmten elektrischen Grössen.- Kirchhoff'sche Sätze und Resnltirender Widerstand.- III. Elektrische induction.- Lenz'sches Gesetz. - Elektromotorische Gegenkraft.- Regeln für die Richtungsbeziehungen zwischen dem Hauptfeld. Der Leiterbewegung und dem Betriebstrom oder der inducirten elektromotorischen Kraft.- Selbstinduktion.- Vorgänge in der einfachen elektrodynamischen Maschine.- Umsteuerung.- B. Gleichstrommaschinen.- Allgemeines über Feldmagnete, Anker und Kollektor.- Feldmagnete.- Anker. - Ring- und Trommelauker.- Stromabnehmer - Bürsten. Kollektor. Kommutator.- Wirbelströme.- Berechnung der elektromotorischen Kraft für zwei- und Mehrpolige Gleichstrommaschinen. - Induktionsgleichung.- Ankerrückwirkung. Funkenbildung am Kollektor. Bürstenstellung.- Ankerdrehmoment der Gleichstrommaschinen.- Abhängigkeit der Umlaufzahl von der Wahl der Elektrischen Konstruktionsgrössen.- Hauptstrom- und Nebenschlussmotoren.- Das Verhalten der Hauptstrom- und Nebenschlussmotoren im Betriebe. - Beziehung zwischen Umlaufzahl und Drehmoment.- Vergleich der Hauptstrom- und Nebenschlussmotoren.- Die Gefahr des Durchgehens der Hauptstrommotoren.- Eigenschaften der Doppelschlussmotoren.- Regulirung der Hauptstrommotoren.- a. Regulirung der Umlaufzahl durch Ändern der elektromotorischen Gegenkraft.- ?. Widerstandwechsel im Ankerstromkreise.- ?. Wechselnder Anschluss an Netzleiter mit verschiedener Spannung.- ?. Spannungsänderung durch Hintereinander- oder Parallelschalten zweier Motoren oder Ankerhälften.- b. Regulirung der Umlaufzahl durch Wechsel der Feldstärke.- ?. Widerstandschaltung im Erregerstromkreis.- ?. Schaltung mit veränderlicher Windungszahl der Erregerspulen.- c. Regulirung der Umlaufzahl durch verschiedene Schaltung der Ankerabteilungen mehrpoliger Maschinen.- Regulirung der Nebenschlussmotoren.- a. Regulirung der Umlaufzahl durch Ändern d. elektromotorischen Gegenkraft.- ?. Vorschalten von Widerstand im Ankerstromkreise.- ?. Regulirung durch Anschluss an Netzdrähte verschiedener Spannung.- ?. Reguliren durch Hintereinander- oder Parallelschalten zweier Motoren oder Ankerhälften.- b. Regulirung der Umlaufzahl durch Wechsel der Feldstärke.- ?. Wechsel der Feldstärke durch Vorschalten von Widerständen.- ?. Wechselnde Schaltung der Erregerwindungen.- c. Regulirung der Umlaufzahl mehrpoliger Maschinen durch veränderte Schaltung der Ankerleiter.- Das Anlassen der Gleichstrommotoren.- Anordnung der Anlasswiderstände.- C. Grundgesetze des Wechselstromes.- Sinusgesetz für Spannung und Strom. - Periodenzahl.- Vektorendiagramme.- Bestimmung der Resultante aus phasenverschiedenen Wechselströmen oder Wechselspannungen mit Hilfe des Vektorenparallelogrammes.- Effektiver Werth des Wechselstromes und der Wechselspannung. - Messung von Wechselströmen.- Wirkung der Selbstinduktion des Wechselstromes.- Arbeit eines Wechselstromes bei vorhandener Phasenverschiebung zwischen Strom und Klemmenspannung.- Magnetisirungsarbeit. - Hysteresis oder magnetische Reibung.- Wirbelstromverluste.- D. Wechselstrommaschinen.- I. Allgemeines über die verschiedenen Arten der elektrischen Arbeitsübertragung und über Generatoren.- Leitung zwischen Generator und Motor.- Zweiphasenübertragung.- Dreiphasen- oder Drehstromübertragung.- a. Sternschaltung.- b. Dreieckschaltung.- Energieverbrauch der Drehstrommaschinen.- II. Wechselstrommotoren.- Motoren mit Kommutator.- Motoren ohne Kommutator.- III. Drehstrommotoren im besonderen.- Primärwicklung.- a. Drehfeld zweipoliger Motoren - Umsteuerung.- b. Drehfeld mehrpoliger Maschinen.- c. Ursachen der Drehfeldverzerrung.- Antrieb des Läufers durch das Drehfeld.- Drehmoment unter Berücksichtigung der Streuung.- Effektverlust im Läufer. - Wirkungsgrad.- Einfluss des Widerstandes im Sekundärstromkreis und der Streuung auf das Drehmoment. die Läuferstromstärke und den Wirkungsgrad.- Untersuchung des primären Stromkreises.- a. Grösse der in den Primärspulen inducirten elektromotorischen Gegenkraft.- b. Leerlauf des Motors.- Belasteter Motor. Vollständiges Kreisdiagramm von Kapp. Gesammtwirkungsgrad.- Heyland'sclies Diagramm.- Spulenanker. Betriebskurven.- Regulirung der Umlaufzahl.- Das Anlassen der Dreltstrommotoren.- a. Motoren ohne besondere Anlassapparate.- b. Motoren mit besonderen Anlassapparaten.- 1. Veränderung der Stromstärke im Läufer.- ?. Anlaut mit gewöhnlichen Anlasswiderständen.- ?. Görges Anlaufvorrichtung mit Gegenschaltung der Sekundärspulen.- ?. Anlauf mit einem Kurzschlussanker. Der zweierlei Windungen trägt.- ?. Anlauf mit Wechsel der Polzahl zum Ausschalten von Läuferwiderstand.- 2. Veränderung der Stromstärke im Primärstromkreis.- ?. Verändern der Spulenspannnng.- Verwendung eines Transformators mit veränderlicher Windungszahl. - Autotransformator der Allgemeinen Elektricitätsgesellschaft in Berlin.- Anlaut mit Umwaudlung der Sternschaltung des Primärstromkreises in Dreieckschaltung.- Anlauf mit getheilten Primärspulen und Schaltwechsel zwischen Hintereinander- und Parallelschaltung der Spulenabtheilungen.- ?. Verändern der Primärleiterzahl.- Anlauf mit Vertauschung der Primär- und Sekundärwicklung von der Union. Elektricitäts-Gesellschaft Berlin.- ?. Wirkung der Anlassapparate im Primärstromkreis.- IV. Asynchrone Induktionsmotoren mit Kommutator.- V. Einphasenmotoren.- Anlassvorrichtung für einphasige Induktionsmotoren der Maschinenfabrik Oerlikon.- E. Allgemeines über elektrische Betriebsanlagen für Hebemaschinen.- Vorzüge und Nachtheile der verschiedenen Systeme elektrischer Kraftübertragung für den Betrieb von Hebemaschinen.- Konstruktive Gesichtspunkte. - Leistungsangabe für Motoren mit intermittirendem Betrieb. - Wahl der Motorgrösse für Hebemaschinen.- F. Anlasswiderstände.- Abstufung der Anlasswiderstände.- ?. Nebenschlussmotor.- ?. Hauptschlussmotor.- ?. Drehstrommotor.- Arbeitsverlust beim Anlassen.- Ausführung der Widerstände.- G. Elektrische Bremsen und Kupplungen.- Allgemeines.- 1. Elektromotoren als Bremsen und Geschwindigkeitsregler.- a. Gleichstrommotoren als Bremsen.- ?. Wirkung der Gleichstrommotoren als Stoppbremsen.- Nebenschlussmotor.- Hauptstrommotor.- ?. Bremsregelung für gleichförmige Lastsenkgeschwindigkeit ohne Rückgewinnumg von Energie.- Bestimmung des Bremswiderstandes für Lastsenken.- ?. Bremsregelung für gleichförmige Lastsenkgeschwindigkeit mit Rückgewinnung elektrischer Energie.- b. Drehstrommotoren als Bremsen.- ?. Regulirung auf gleichförmige Lastsenkgeschwindigkeit.- ?. Bremsen durch Gegenstrom.- ?. Bremsschaltung von Natalis mit Kommtator, ausgeführt vor der E.A.G. vorm. Schuckert & Co..- 2. Wirbelstrombremsen.- Erklärung der Wirkungsweise.- Wirbelstronbremse der Elektricitätsrverke, vormals O. L. Kummer & Co..- 3. Magnetbremsen.- a. Bremsmagnete mit Gleichstrom.- Berechnung der Zugkraft eines Elektromagneten mit festem Eisenkern.- Bremsmagnete mit beweglichem Eisenkern.- Einschaltung der Bremsmagnete im Hauptstromkreis oder im Nebenschluss.- b. Bremsmagnete mit Wechselstrom.- Berechnung von Elektromagneten für Wechselstrom.- c. Ausgeführte Magnetbremsen.- Hufeisenmagnetbremse der Esslinger Maschinenfabrik.- Magnetische Sperrbremse mit Reibscheiben, von Schuckert in Nürnberg.- Bremsmagnet mit Tauchanker der Shaw Electric Crane Company.- Eisengeschlossener Bremsmagnet mit eintauchendem Anker der Union Elektricitätsgesellschaft in Berlin.- Bremsmagnet für Nebenschluss mit selbstthätiger Widerstandschaltnug. Bauart Vogelsang-Lindenstruth der Helios E.A.G..- Kniehebel-Bremsmagnet von Schuckert.- Elektromagnetische Bremse mit Drehanker von Siemens & Halske.- Drehstrommotor-Bremsmagnet von Schuckert.- 4. Magnetische Kupplungen.- Magnetische Kupplung von Siemens & Halske.- H. Elektromagnete als Steuermagnete.- J. Schutzapparats für elektrisch betriebene Hebemaschinen.- Funkenlöecher.- Hilfansschalter zur Schonung der Hauptschaltkontakte beim Abstellen des Stromes von Siemens & Halske.- Schmelzsicherungen.- Selbstthätige Starkstromausschalter. Bauart Natalis.- Warnsignale.- Nothausschalter.- Sprague's Nothausschalter zur Hubbegrenzung elektrisch betriebener Winden.- Verbindung der Stromausschaltung mit der Fangvorrichtung für elektrische Aufzüge. Von der Berlin-Anhaltischen Maschinenbau-Aktiengesellschaft.- Selbstabsteller des Elektromotors in Verbindung mit einer von Hand bethätigten Riemenausrückung für Personen-Paternoster-Aufzüge vor F. Scheer in Stuttgart.- Sicherung der Stromwendermittellage gegen unbeabsichtigtes Umsteuern.- Sicherung der Stromwendermittellage von der Berlin-Anhaltischen Maschinenbau-Aktiengesellschaft.- Sicherung der Stromwendermittellage mit selbstthätiger Verriegelung durch den toten Gang des Steuerzuges von Ad. Zaiser in Stuttgart.- K. Anlasser und Steuerungen.- A. Einfache Anlasser ohne Stromwender.- Anlasser für Gleichstrom mit Schnurscheibe und Gegengewicht zum raschen selbstthätigen Ausschalten von der Allgemeinen Elektricitäts-Gesellschaft in Berlin.- Anlassvorrichtung von Schuckert für Leeranlauf des Motors mit nachträglicher magnetischer Kupplung der Winde.- Elüssigkeits-An1asswiderstand für Drehstrommotoren von der A.E.G..- Anlasser für Ein- und Mehrphasenmotoren von Siemens & Halske.- B. Einfache Anlasser mit besonderen Funkenziehern.- Anlasser mit Flüssigkeitswiderstand und Funkenzieher durch eine Gabel von Kummer.- Anlasser mit Kohlenkontakten mid Schnappschalter von der Esslinger Maschinenfabrik. Abtheiluug für Elektrotechnik in Cannstatt.- Anlasser mit fortlaufender Funkenentzichung beim Schalten für Gleichstrom und Drehstrom von Schuckert.- C. Einfache Anlasser zum Regeln der Motorumlaufzahl.- Anlasser der A.E.G. für Nebenschlussmotoren mit Vorschaltspulen im Magnetstromkreis.- Anlasser von der Berliner Maschinenbau-Aktiengesellschaft. vormals L. Schwartzkopff für Nebenschlussmotoren mit veränderlichaft Feldstärke und Parallel- oder Hintereinanderschaltung der Anker.- D. Anlasser mit Stromwender.- Einfacher Drehstromwender mit Handgriff für Krahne ohne Anlasswiderstand von der A.E.G..- Drehstromumschalter mit Zugseilen zum Steuern von unten.- Wendeanlasser für Gleichstrommotoren mit Graphitwiderstand von C. Flohr.- Umsteuerung mit Flüssigkeitswiderstand für Drehstrommotoren von der A. E. G..- Unrstenerung für Drehstrommotoren mit Metall-Anlasswiderstand im Läuferstromkreis von der A. E. G..- Wendeanlasser für Gleichstrommotoren mit Kohlenstifthebel für veränderliche Fahrgeschwindigkeit von Siemens & Halske.- Wendeanlasser für Nebenschlussmotorem mit parallel oder hintereinander geschalteten Ankern für veränderliche Fahrgeschwindigkeit von der Berliner Maschinenbau A.G. vorm. L. Schwartzkopff.- E. Anlasser mit Ankerbremsung - Nachlaufbremsung.- Wendeanlasser mit Kohlenkontakten und Selbstbremsung des Motors beim Abstellen von der Esslinger Maschinenfabrik.- F. Anlasser für besondere Zwecke.- a. Anlasser für Pumpen der Centralen hydraulischer Hebemaschinen.- Selbstthätige Ein- und Ausrückung elektrisch betriebener Pumpen von der E.A.G. vorm. Schuckert & Co..- Selbstthätiger Steuerapparat von A. Stigler mit elektrischem Anlasser von Siemens & Halske.- Selbstthätiger Anlasser für Presspumpenbetrieb mit unverändertem Drehsinn des Schalthebels beim Ein- und Ausrücken durch einen Hilfsmotor von der E.A.G. vorm. Schuckert & Go..- b. Anlasser für Spillwinden.- Anlasser für Spillwinden mit unverändertem Drehsinn des Schalthebels beim Ein- und Ausrücken von der E.A.G. vorm. Schuckert & Co..- c. Anlasser für Krahnmotoren.- Umsteuerung mit Flüssigkeitswiderstand und Handbremse für Krahne mit Gleichstrombetrieb von Kummer.- Zwanglänfige Kupplung der mechanischen Bremse mit dem Wendeanlasser für Krahne und Haspel von C. Hoppe, in Verbindung mit einem Siemens'schen Kohlenkontaktanlasser für wechselnde Fördergeschwindigkeit.- Krahnsteuerung mit Sperrradbremshebel von Nagel & Kaemp.- Schuckert-Anlasser für Nebenschlussmotoren mit Ankerbremsung und Funkenbläser zum Einmotorenbetrieb von Krahnen.- Schuckert Anlasser für Nebenschlussmotoren mit Tourenregulirung und Ankerbremsung zum Einmotorenbetrieb you Krahnen.- Krahnsteuerungen mit Schaltwalzen.- Allgemeines über Schaltwalzen.- ?. Schaltwalzen für Gleichstrom.- Anlasser und Bremssteuerung für Hauptstrommotoren mit Geschwindigkeitsregulirung von Fischinger.- Stromleitung und Wendeanlasser mit Regelung der Motorgeschwindigkeit durch den Anlasswiderstand für Laufkrahne mit drei Hauptstrommotoren von der Union, E.G. in Berlin.- Schaltwalzensteuerung von Schuckert für veränderliche Motorgeschwindigkeit mit Nachlaufbremse für die Hauptstrommotoren der Mohr'schen Portalkrahne am Versmannquai in Hamburg.- Schaltwalze für umsteuerbare Hauptstrommotoren von der Elektricitäts-Aktien-Gesellschaft vorm. W. Lahmeyer & Cie..- Schaltwalzensteuerung von Siemens & mit wanderndem Stromfinger und festliegenden Widerstandskontakten.- Schaltwalze für umsteuerbare Hauptstrommotoren mit Selbstbremsung des Ankers beim Lastsenken, zwangläufigem Antrieb auf der ersten Senkstufe und Stromstoss für den leeren Haken von der E. A. G. vorm. Schuckert & Co. in Nürnberg.- Schaltwalze für umsteuerbare Hauptstrommotoren mit Nachlaufbremse und Senkbremsstufen für Laufkrahnwinden und Schaltwalze für Fahrwerke von Helios, E.A.G. in Köln.- Krahnschaltwalze für Doppelschlussmotoren der E.A.G. vormals W. Lahmeyer & Cie..- Doppelkollektormotor für Reihen-Parallelschaltung der Union Elektricitäts-Gesellschaft. Berlin, mit untertheilter Feldwicklung.- Sicherheitsumschalter für abwechselnd hintereinander und parallel geschaltete Motoren oder Wicklungsabtheilungen eines Motors von Siemens & Halske.- ?. Schaltwalzen für Drehstrom.- Schaltwalze für Drehstrom mit einfacher Umsteuerung und Lüftbremsmagnet. Ausgeführt von der A.E.G., Berlin.- Schaltwalzen für umsteuerbare Drehstrommotoren mit und ohne selbstthätige Endausschalter von der Elektricitäts-Aktien-Gesellschaft vormals W. Lahmeyer & Cie..- Schaltwalze für Drehstrom von W. Ephraim. Ausgeführt von Helios. E. A.G. Köln.- ?. Universalkrahnsteuerung.- Steuerapparat von Essherger-Geyer. Ausgeführt von der Union Elektricitäts-Gesellschaft in Berlin.- d. Anlasser für Aufzüge.- Anlasssteuerung von Schelter & Giesecke für Aufzugwinden mit leer anlaufendem Elektromotor und mechanischem Wendegetriebe.- Drehstromumschalter für Aufzüge mit Steuerseilrolle und verriegelter Mittellage ohne Anlasswiderstand von der A. E. G..- Drehstromumschalter für kleine Wirthschaftsaufzüge.- Umkehranlasswiderstand mit Regulirung durch Pendelunruhe für Aufzüge mit Nebenschlussmotoren von der A.E.G..- Stromwender mit Flüssigkeitwiderstand und Selbstregulirung der Schaltgeschwindigkeit für Aufzüge mit Gleichstrommotoren von Kummer.- Sicherheitsanlasser von S. & H. mit selbstthätiger Schaltsperrung für den Anlasswiderstand beim Überschreiten des zulässigen Ankerstromes.- Aufzugsteuerung von Eickemeyer mit Selbstregulirung der Schaltung, durch ein Solenoid.- Gleichstromanlasser für Aufzüge von Siemens & Halske mit Centrifugalregulator und Kohlenkontakten.- Wendeanlasser mit Selbstregulirnng der Schaltgeschwindigkeit durch den Anlauf des Motors und Selbstbremsung des Ankers beim Abstellen für Aufzugbetrieb mit Nebenschlussmotoren von Schuckert.- Wendeanlasser mit Kohlenkontakten. Selbstregelung der Schaltgeschwindigkeit durch einen Hilfsmotor. Schutz gegen übermässiges Anwachsen des Anlaufstromes, sowie Kurzschlussbremsung des Ankers beim Abstellen für Aufzüge mit Nebenschlussmotoren von Schuckert.- Selbstthätiger Aufzuganlasser von Schuckert für Drehstrom.- Elektrische Steuerung der Sprague Elevator Company mit Bremswirkung des Motors für Aufzüge, welche durch das unausgeglichene Gewicht des Förderkorbes selbstthätig niedergehen.- Aufzugsteuerung mit selbstthätiger Abstellung an den Fahrgrenzen durch einen Hilfstrom und mit Selbstbremsung des Elektromotors von Otis.- Elektrische Steuerung für Anfzüge mit selbstthätiger Abstellung an den Fahrgrenzen von Schuckert.- Aufzugsteuerung mit Kohlenkontakten für Nebenschlussmotoren mit regelbarer Fahrgeschwindigkeit, Selbstabstellung au den Fahrgrenzen und elektrischer Sicherung der Fahrstuhl- und Scharhtthürverschlüsse von A. Stigler in Mailand.- Selbstthätige Begelnng der Gesehwindigheit zum sanften Anhalten schnellfahrender Aufzüge von Schuckert.- Elektrische Aufzugsteuerung in der Fahrzelle mit Bedienung der Bremse und Begulirnng der Fahrgeschwindigkeit durch Widerstände im Magnetstromkreis von Otis.- Veränderung der Motorgeschwindigkeit für Aufzüge durch Schaltwechsel der Ankerspannung bei Dreileiteranlagen für Gleichstrom von Otis.- e. Aufzugsteuerungen mit Stockwerkeinstellung.- ?. Steuerungen mit mechanischer Einstellung der elektrischen Fahrunterbrechung in beliebigen Stockwerken.- Aufzug mit selbstthätiger Abstellung. in den einzelnen Stockwerken von der E. A. G. vorm. Schuckert & Co..- Elektrische Selbstabstellung des Aufzugmotors für beliebige Stockwerke mit Steuerzug von der B.A.M.A.G..- Stockwerkeinstellnng für Wirthschafts- und Aktenaufzüge mit Nebenschlussmotoren von der E.A.G. vorm. Schuckert & Co..- ?. Knopfsteuerungen.- Allgemeines über Knopfsteuerungen.- Knopfstenernng der Otis Elevator Company.- Knopfsteuerung von Schuckert.- Magnetische Verriegelung der Knopfsteuerung von Wahlström.- Knopfsteuerung für elektrisch betriebene Aufzüge von A. Stigler.- Elektrische Knopfsteuerung für hydraulische Aufzüge von A. Stigler.- Knopfsteuerungen von der Berlin-Anhaltischen Maschinenbau A.G., sowie von C.Flohr, Siemens & Halske. Bingert Findeisen u.H.Stahl.- Knopfsteuerung der E.A.G. vorm. W. Lahmeyer & Co. mit Verriegelungsmagneten und magnetisch gesteuertem Anlasswiderstand.- Selbstanlasser zur Knopfsteuerung von W. Lahmeyer.- Druckknopfsteuerung mit elektromagnetisch gesteuertem Selbstanlasser für Gleichstrom und Drehstroms von Schuckert.- Anlassvorrichtung mit Knopfsteuerung für Einphasenmotoren von Otis.- Gemeinsame Steuersolenoide für Umschalter und Stoppbremse bei Einphasen-Aufzugmotoren mit Knopfsteuerung von Otis.- L. Drahtstützen und Stromabnehmer.- Sechster Abschnitt. Hebemaschinen mit Treibkolben.- A. Hebezeuge mit Druckwasserbetrieb.- 1. Allgemeines über Hebezeuge mit Druckwasserbetrieb.- 2. Konstruktionselemente der Hebemaschinen mit Druckwasserbetrieb.- a. Kolben- und Cylinderformen.- ?. Unmittelbar wirkende Tauchkolben mit ihren Cylindern.- ?. Tauchkolben mit Übersetzungsrollen und Zubehör.- ?. Teleskopkolben.- ?. Scheibenkolben.- b. Berechnung der Cylinder- und Kolbenwandstärken.- c. Entwässerung und Entlüftung der Cylinder.- Selbstthätiges Entlüftungsventil für Cylinder.- d. Stopfbüchsen.- e. Kolbenführungen.- f. Rohre und Rohrleitungen.- ?. Rohre.- Rohrverbindungen.- Tabelle für Flanschverbindungen von Dinglinger.- Stopfbüchsenrohre.- Ersatz für Krünuner von Haniel und von Hoppe.- Bewegliche Rohranschlüsse.- ?. Allgemeines über Rohrleitungen.- Entlastetes Stopfbüchsenrohr von Eilert.- Entlastete Dehnungstopfbüchse von Frahm.- ?. Absperrventile und Schieber.- ?. Selbstthätige Entlüftung der Rohrleitungen.- Selbstthätiges Entlüftungsventil von Eilert in Hamburg.- Selbstthätiges Lufteinlass- und Auslassventil von Eilert.- 3. Hydraulische Hebemaschinen mit unmittelbar wirkender Druckpumpe.- Hebebock von Gruson.- Hydraulische Schlittenwinde.- Daumenkraft von Gruson.- Hydraulische Zugwinde von A. Schimmel in Leipzig.- Schlussbetrachtungen über hydraulische Hebeböcke.- Fahrbarer hydraulischer Krahn mit Laufkatze von Gruson.- Fahrbarer Drehkrahn mit winkelhebelausleger von Gruson.- Fahrbarer Dreh- und Wippkrahn von Petin, Gaudet & Cie.- Fahrbarer hydraulischer Verladekrahn mit Handbetrieb von Ritter.- 4. Hydraulische Hebemaschinen mit Druckwasserbehälter.- a. Druckwasserbehälter - Akkumulatoren.- ?. Offene Druckwasserbehälter.- ?. Geschlossene Druckwasserbehälter.- Druckwasserkessel.- Druckwindkessel von C. Hoppe mit selbstthätiger Begrenzung der kleinsten Luftfüllung durch Schwimmerventil.- Druckwassercylinder - Akkumulatoren.- Gewichtsakkumulatoren.- Bestimmung des Akknmulatorinhaltes und der Leistungsfähigkeit der zugehörigen Druckpumpe.- Dampf- und Luftdruckakkumulatoren.- Dampfdruckakkumulator von Brown.- Luftdruckakkumulator von L. W. Breuer, Schumacher & Co..- b. Selbstthätige Anlass- und Absperrvorrichtungen für Akkumulatorpumpen.- ?. Anlass- und Ahsperrvorrichtungen für Àkkumulator-Dampfpumpen.- Anlassvorrichtung von G. Luther.- Anlassvorrichtung von Haniel & Lueg.- Anlass- und Ábstellvorrichtung mit selbstthätiger Veränderung der Hubzahl durch Weiss'schen Leistungsregulator von R. Dinglinger.- ?. Ein- und Ausrückvorrichtnugen für Akkumulatorpumpen mit Riemenbetrieb.- Hydraulische Riem nsteuerung des Verfassers.- ?. An- und Abstellvorrichtungen für Akkumulatorpumpen mit elektrischem Betrieb.- Kippschalter alit Röhrenfedermanometer zum Allassen twat Abstellen von Etehtromotoreu für Presspumpen bei bestimmten Druckgrenzen. von der E. A. G. vorm. Schuckert & Co..- c. Schutzventile für Akkumulatoren.- Sicherheitsauslassventil von Dinglinger.- Sicherbeitsauslassventil vou Haniel & Lueg.- Rückschlagventil von Breuer.- Rückschlagventil von G. Luther.- Zwaugläutig gesteuertes Rücksehlagventil von Haniel & Lueg.- d. Allgemeines über Presspumpen für Druckwasserakkumulatoren.- e. Steuerungen für einfachwirkende Hebemaschinen.- Schieberstenernngen.- ?. Unentlastete Schieber.- Gewöhnlicher Muschelschieber.- Cylindrischer Muschelschieber von Gebr.Weismüller.- Schieberstenerung von Volmer in Remscheid.- Hochdruckschieber von G. Luther.- Schicber für aussergewöhnlich kleine Durchflussquerschnitte (Krahnschwenkstenerung).- ?. Entlastete Schieber.- Ermittelung der erforderlichen Durchflussquerschnitte und der I)ruckhöhenverluste in der Steuerung - Betriebskurve.- Änsseres Steuerwerk - Steuerzüge. Druckknopfstenerung.- Centralsteuernng.- Kolbensteuerungen.- Kolbensteuerung von Lane & Bodley.- Kolbensteuerung von Otis.- Kolbensteuerung mit entlasteter Liderung von Helbig.- Französische Kolbensteuerung mit Schraubenspindel.- Kolbensteuerung mit Schraubenspindel von Neuman.- Selbstthätige Kolbensteuerung mit Anlassschieber von Reynolds.- Selbsttltätige Differentialkolbensteuerung mit Vorsteuerung von Otis.- Selbstthätige Kolbenschieber mit Vorsteuerung von Hall.- Differentialkolbenschiober mit Vorsteuerung von Hall-Otis.- Ventilsteuerungen.- Ventilsteuerung. von Nenkirch in Bremen.- Ventilsteuerung des Verfassers.- Ventilsteuerung von E. Volmer in Remscheid.- f. Hebemaschinen mit abgestuftem Wasserverbrauch für verschiedene Lastgrenzen.- ?. Eineylindermaschinen mit veränderlicher äusserer Triebwerkübersetzung.- Vorrichtung zum Einschalten einer losen Rolle in das Lastseil für Hakenspeicherwinden von R. Dingfinger.- Übersetzungswechsel von Johnson & Ellington.- Übersetzungswechsel von Lane & Bodley.- ?. Eincylindermaschinen mit doppelt wirkendem Scheibenkolben.- Aufzugmaschine von Eilert mit hängendem Kolben für zwei Laststufen.- ?. Gruppencylindermaschinen mit Wechsel in der Zahl oder im Querschnitt der wirksamen Kolben.- Cylinderanordnung für Hebemaschinen mit Kraftstufen.- Teleskopmaschine mit Treibkolbenwechsel und einfacher Steuerung von G. Luther.- Teleskopmaschine mit Treibkolbenwechsel und Stufensteuerung von Dankworth.- Koncentrische Cylinder mit dauernd gekuppelten Kolben und Wechsel der wirksamen Kolbendruckflächen durch Stufensteuerung.- Dreistufige Maschine von Fr. Neukirch.- Dreistufige Maschine von Haniel & Lueg.- Zwei- und dreistufige Maschine von C. Hoppe.- Zweistufige Maschine von G. Luther.- Fünfstufige Maschine von Haniel & Lueg.- Parallele Cylinder mit gekuppelten Kolben und Wechsel der wirksamen Kolbendruckflächen durch Stufensteuerung.- ?. Stufensteuerungen für veränderlichen Kraftwasserverbranch bei. wechselnden Lastgrössen.- Zwanglose Stufensteuerungen.- Zweistufige Steuerung von Armstrong für doppeltwirkende Eincylindermaschinen.- Dreistufige Steuerung von Armstrong für Gruppencylindermaschinen.- Stufensteuerung mit Umschalter von Neukirch.- Zwangläufige Stufensteuerung.- Flachschiebersteuerung für zwei mid drei Laststufen von C. Hoppe.- Zweistufige Schiebersteuerung von Eilert.- Drehschieber für fünf Laststufen von Haniel & Lueg.- Stufenventilsteuerung von Haniel & Lueg.- Selbstthätige Einstellvorrichtung für verschiedene Laststufen von Fr. Neukirch.- Steuerungen von R. H. Thorpe und von Carey.- Rückblick auf den Werth der zwangläufigen Stufensteuerungen.- g. Hydraulische Aufzüge.- ?. Aufzüge mit unmittelbar wirkenden Treibkolben.- Aufzüge ohne Ausgleich der toten Last und des wechselnden Kolbenauftriebs.- Einfache Lasthebebühne.- Einfluse des Betriebsdruckes; der Knickfestigkeit und der vorgeschriebenen Hubkraft auf die Wahl des Kolbenquerschnitts.- Aufzüge mit Ausgleichpinnger für einen Theil der toten Last.- Hydraulische Aufzüge für Eisenbahnwagen von Haniel & Lueg.- Doppelaufzüge mit gegenseitigem Ausgleich der toten Last.- Schiffshebewerke. bei Les Fontinettes und La Louvière.- Schiffshebewerk mit Schwimmern bei Henrichenburg.- Entwürfe der Schiffshebewerke für den Donau-Moldau-Elbe-Kanal mid für den harne-Saône-Kanal.- Differentialpresse mit hydrostatischem Ausgleich für grosse tote Gewichtsmassen von C. Hoppe.- Aufzüge mit theilweisem Ausgleich für die tote Last und den wechselnden Kolbenauftrieb.- Personenaufzug der Berlin-Anhaltischen Maschinenbau-Aktien-Gesellschaft - Bauart Edoux.- Gepäck- und Postpacketkarrenaufzüge.- Direkt wirkender Aufzug mit Gegengewichtskolben von Heurtebise und Tommasi.- Direkt wirkender Aufzug mit Gegengewichtskulben und Druckübersetzung - Bauart Cramer.- Direkt wirkender Aufzug von Elling ton mit hydrostatischem Gegengewicht und Druckübersetzung.- Direkt wirkender Aufzug mit Gegenkolben und hydraulischem Gestänge für Druckübersetzuug mit theilweisem Wiedergewinn der verbrauchten Füllung von Cramer und Hoppe.- Aufzug von Leroy.- Hoppe's hydrostatischer Ausgleich der veränderlichen Druckhöhe für direkt wirkende Aufzüge.- Selbstthätige Durchflussregler als Fahrgeschwindigkeitsbremsen für hydraulische Aufzüge.- Hydraulische Bremse der Berlin-Anhaltischen Maschinenbau-Aktien-Gesellschaft.- Geschwindigkeitsregler von Gebr. Weissmüller.- Hydraulische Bremse von C. Flohr.- ?. Aufzüge mit mittelbar wirkendem Treibkolbean.- Aufzüge mit mittelbar wirkenden Treibkolben ohne Übersetzung.- Aufzug von Freissler.- Aufzug von Ph. Mayer in Wien.- Aufzüge mit mittelbar wirkendem Treibkolben und Hubübersetzung durch Bollenzüge.- Otis-Aufzug der Berlin-Anhaltischen Maschinenbau-Aktien-Ge-sellschaft.- Passagieraufzug von Otis für die North Hudson Counnty Railway.- Speicheraufzug für 1000 kg Nutzlast mit zehnrollipem Übersetzungsfiaschenzug und 50 Atm. Betriebsdruck.- Hydraulische Hakenwinde von G. Luther in Butunschweig.- Aufzüge mit mittelbar wirkenden Treibkolben und Seiltrommeln unter Verwendung gemischter Vorgelege.- Aufzug von L. Hopmann in Ehrenfeld-Köln.- Hydraulische Aufzugmaschine von A. Stigler in Mailand.- Hydraulischer Jigger von G. Luther.- Hydraulischer Jigger der Österreichischen Alpinen Montangcsellschaft für Triest.- Speicherwinden mit wechselndem Betrieb zweier Förderbalmen.- Umschaltvorrichtung für Hakenwinden von C. Hoppe.- Umschaltvorrichtung für Hakenwinden von Haniel & Lueg.- Hydraulischer Gichtaufzug von Armtstrong.- h Hebewerke mit mehreren Treibkolben zur Stützung umfangreicher Lasten.- Lasthebung dur

Produktinformationen

Titel: Die Hebezeuge Theorie und Kritik Ausgeführter Konstruktionen mit Besonderer Berücksichtigung der Elektrischen Anlagen Ein Handbuch für Ingenieure, Techniker und Studirende
Untertitel: Zweiter Band
Autor: Ad. Ernst J. Kirner
EAN: 9783642893469
ISBN: 978-3-642-89346-9
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Springer Berlin Heidelberg
Genre: Analysis
Anzahl Seiten: 820
Gewicht: 1902g
Größe: H279mm x B207mm x T45mm
Jahr: 1903
Auflage: Softcover reprint of the original 4th ed. 1903

Filialverfügbarkeit

PLZ, Ort, Name Es wurde kein Treffer gefunden. Bitte geben Sie eine gültige PLZ oder einen gültigen Ort ein. Bitte geben Sie eine PLZ oder einen Ort ein. Dieses Produkt ist in NUMBER Filialen verfügbar Dieses Produkt ist momentan nur im Online-Shop verfügbar. NUMBER Stk. verfügbar Kein aktueller Lagerbestand verfügbar. Detailkarte Detailkarte in einem neuen Fenster anzeigen Route berechnen Route in einem neuen Fenster berechnen Adresse Telefon Öffnungszeiten NUMBER Stk. verfügbar Nicht an Lager Die nächste Filiale finden Es gibt keine Geschäfte in 20 Kilometer Reichweite
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
Die nächste Filiale finden
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen