Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Europa, ein Ausweg

  • Fester Einband
  • 392 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Inwieweit betrachteten sich führende Europapolitiker in der Nachkriegszeit als "Europäer"? Woran machte man eine solche ... Weiterlesen
20%
88.00 CHF 70.40
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Inwieweit betrachteten sich führende Europapolitiker in der Nachkriegszeit als "Europäer"? Woran machte man eine solche Selbstverortung gegebenenfalls fest? Und welchen Einfluss übten Vorstellungen von europäischer wie nationaler Identität auf den Prozess der europäischen Integration aus? Diesen Fragen geht die vorliegende Studie nach. Sie entwickelt zunächst ein analytisches Raster zur kollektiven Identität, um sich dann den Mitgliedern der parlamentarischen Versammlungen auf europäischer Ebene zuzuwenden und deren Diskurs über Europa und eine europäische Identität für die Jahre 1949 bis 1957 - der "experimentellen Phase" der Integration - zu untersuchen. Die kulturwissenschaftliche Perspektive der Identitätenforschung wird hierbei mit einem politikgeschichtlichen Ansatz zusammengeführt.

Autorentext
Achim Trunk, geboren 1965, ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Historischen Seminar der Universität zu Köln und Lehrbeauftragter an der Universität Kassel.

Produktinformationen

Titel: Europa, ein Ausweg
Untertitel: Politische Eliten und europäische Identität in den 1950er Jahren
Autor:
EAN: 9783486581874
ISBN: 978-3-486-58187-4
Format: Fester Einband
Herausgeber: De Gruyter Oldenbourg
Genre: Zeigeschichte (1946 bis 1989)
Anzahl Seiten: 392
Gewicht: 864g
Größe: H240mm x B160mm x T32mm
Jahr: 2007

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel