Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Turbinen für Wasserkraftbetrieb
A. Pfarr

Inhalt Arbeitsvermögen, Austrittsverlust, Nutzeffekt.- Hydraulischer Nutzeffekt.- Mechanischer Nutzeffekt.- 1. Kraftäußerung und A... Weiterlesen
Kartonierter Einband, 896 Seiten  Weitere Informationen
20%
105.00 CHF 84.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Inhalt

Arbeitsvermögen, Austrittsverlust, Nutzeffekt.- Hydraulischer Nutzeffekt.- Mechanischer Nutzeffekt.- 1. Kraftäußerung und Arbeit strömenden Wassers.- A. Freier Strahl an Ablenkungsflächen.- 1. Freier gerader Wasserstrahl von rechteckigem Querschnitt, Fläche in Ruhe.- 2. Wie vorher; schiefwinkliger Zutritt.- 3. Ablenkungsfläche nach "1"in Bewegung.- I. Allgemeines.- II. Einfluß der Geschwindigkeit u auf die erzielbare Arbeit.- III. Einfluß der Größe des Ablenkungswinkels ? auf desgl.- 4. Ablenkungsfläehe nach "2"in Bewegung.- 5. Ablenkungsfläche mit gegebenem Austrittsverlust.- B. Stoß freier Strahlen gegen ebene Flächen.- 1. Senkrechter Stoß, Fläche in Ruhe.- 2. Schiefer Stoß, Fläche in Ruhe.- 3. Fläche nach "1"in Bewegung.- 4. Fläche nach "2"in Bewegung.- C. Allgemeine Druck- und Geschwindigkeitsverhältnisse innerhalb von Wasser durchströmter Gefäße.- 1. Gefäße mit geradliniger Achse und stetigem Verlauf der Querschnittsänderungen.- 2. Gefäße mit geradliniger Achse und plötzlicher Querschnittserweiterung.- 3. Gefäße mit gekrümmter Achse, kreisendes Wasser.- I. Geschwindigkeiten, Wasserdruckhöhen und normale Kontinuität.- II. Gesetz der Änderung von v und h im gekrümmten Teile.- III. Schichten gleicher Teilwassermengen.- IV. Die Grenzen der normalen Kontinuität.- V. Verminderung der Krümmer-Wassermenge.- VI. Krümmer auf der Innenseite angebohrt.- VII. Krümmer mit freier Innenseite.- D. Die sogenannten Reaktionserscheinungen, Reaktionskraft und Reaktionsarbeit.- 1. Senkrechter freier Ausfluß, senkrechtes, druckloses Nachfüllen.- 2. Senkrechter Durchfluß, Ein- und Ausströmung unter Druck.- 3. Wagrechter Durchfluß, Ein- und Ausströmung unter Druck.- 4. Senkrechtes Einfüllen, wagrechter Ausfluß, beides unter Druck.- 5. Einfüllen und Ausfluß gegen die Wagrechte geneigt, beides unter Druck erfolgend.- 6. Gefäß nach "5"in gleichmäßigem geradlinigen. Fortschreiten, stoßfreier Betrieb.- 7. Desgl. bei verschiedenen Größen des Fortschreitens.- I. ?1 kleiner als 90°.- II. ?1 gleich 90°.- III. ?1 größer als 90°.- 8. Reaktionsgefäß mit gegebenem Austrittsverlust ?.- I. Ideeller Betrieb, dazu s0 = s1 = 0.- II. Tatsächlicher Betrieb dazu s0 = s1 = 0.- III. Tatsächlicher Betrieb mit Berücksichtigung von s0 und s1.- E. Die X- und Y-Komponenten mit Rücksicht auf kreisendes Wasser.- 2. Die verschiedenen Arten der Turbinen.- A. Unterscheidung der Turbinen nach Art der Wasserwirkung.- B. Einteilung der Turbinen nach Art der Wasserzuführung zum Laufrad.- 3. Kraftäußerung und Arbeit des Wassers beim Durchströmen von Turbinen.- A. Strahlturbinen.- 1. Äußere radiale Strahlturbine mit stehender Welle, in Ruhe.- 2. Äußere radiale Strahlturbine mit stehender Welle, in gleichförmiger Bewegung.- 3. Äußere radiale Strahlturbine mit gegebenem Aústrittsverlust ?.- 4. Innere radiale Strahlturbine mit stehender Welle, in Ruhe.- 5. Innere radiale Strahlturbine mit stehender Welle, in gleichförmiger Bewegung.- 6. Innere radiale Strahlturbine mit gegebenem Austritts Verlust ?.- 7. Äußere und innere radiale Strahlturbinen mit liegender Welle.- B. Äußere radiale Reaktionsturbinen mit radialem Austritt in einer Zylinderfläche.- 1. Äußere radiale Reaktionsturbine in Ruhe.- 2. Äußere radiale Reaktionsturbine in gleichförmiger Bewegung.- 3. Äußere radiale Reaktionsturbine in veränderlicher Bewegung.- I. ?1 kleiner als 90°.- II. ?1 gleich 90°.- III. ?1 größer als 90°.- C. Äußere radiale Reaktionsturbine mit gegebenem Austrittsverlust ?.- 1. Ideeller Betrieb, dazu s0 = s1 = 0.- 2. Tatsächlicher Betrieb, dazu s0 = s1 = 0.- 3. Berücksichtigung von s0 und s1.- 4. Das Aneinanderreihen der Reaktionsgefäße mit radialem Austritt.- D. Die Austrittsfläche und der Saugrohranfang.- 1. Der rein radiale Austritt.- 2. Der Austritt in nicht radialen Richtungen.- 3. Die Austrittsfläche der Strahlturbine.- E. Äußere radiale Reaktionsturbine mit gekrümmter Austrittslinie b2.- 1. Allmähliche Umlenkung in die achsiale Richtung.- 2. Rasche Umlenkung des Wassers im Laufrad.- 3. Achsialdruck, hervorgerufen durch die Umlenkung des Wassers.- F. Innere radiale Reaktionsturbinen.- G. Achsiale Reaktionsturbinen mit gegebenem Austrittsverlust ?.- 1. Achsiale Reaktionsturbine in Ruhe.- 2. Achsiale Reaktionsturbine in gleichförmiger Bewegung.- 3. Achsiale Druckkräfte, hervorgerufen durch das arbeitende Wasser.- 4. Die Berechnung der äußeren Radialturbinen.- A. Turbine mit geradlinigem Austritt.- 1. Allgemeines.- 2. Laufrad-Austritt.- 3. Leitrad-Austritt und Laufrad-Eintritt.- 4. Die Laufschaufeln.- 5. Die Leitschaufeln.- B. Langsamläufer für Großgefälle (hierzu Taf. 1).- 1. Leitrad-Austritt.- 2. Laufrad-Austritt.- 3. Schichtlinien und Schichtflächen.- 4. Kegelevolventen.- 5. Schaufelflächen.- 6. Modellschnitte.- 7. Begrenzung des Schaufelbleches.- C. Normalläufer für Mittel- und Niedergefälle (hierzu Taf. 2).- 1. Leitrad-Austritt.- 2. Laufrad-Austritt, Schichtlinien und Schichtflächen.- 3. Die Austrittsenden der Radschaufeln und das Aufzeichnen derselben.- D. Normalläufer mit gesteigerter Umdrehungszahl für Mittel- und Niedergefälle.- 1. Leitrad-Austritt.- 2. Laufrad-Eintritt und -Austritt.- E. Schnelläufer für Mittel- und Niedergefälle (hierzu Taf. 3).- 1. Leitrad-Austritt und Laufrad-Eintritt.- 2. Berücksichtigung der Verhältnisse für rasche achsiale Umlenkung im Laufrade.- 3. Schichten gleicher Teilwassermengen.- 4. Die erforderlichen Größen von ?1 mit Rücksicht auf kreisendes Wasser.- 5. Die Bestimmung der Schaufelformen.- 6. Bestimmung des kleinsten Austrittsdurchmessers.- 7. Die Austrittsenden der Radschaufeln und das Entwerfen der Schaufeln.- 5. Der Einfluß von ?1 und ? auf die Gefälleaufteilung der äußeren radialen Reaktionsturbinen.- A. Die allgemeinen Verhältnisse.- 1. Die Höhe $$\frac{{w_1^2}} {{2g}}$$.- 2. Die Höhe $$\frac{{u_1^2-u_2^2}} {{2g}}$$.- 3. Die Geschwindigkeiten ?2 und ?1.- 4. Die Höhe $$\frac{{v_2^2-v_1^2}} {{2g}}$$.- 5. Die A -Kurven und die Höhe $$\frac{{v_2^2-v_1^2}} {{2g}}$$.- 6. Die Schnittpunkte der ?- Kurven mit der ?-Linie.- 7. Der Schnitt der $$\frac{{w_1^2}} {{2g}}$$ Kurve mit der ?-Linie.- B. Die sogenannten Grenzturbinen.- 1. Die achsiale Grenzturbine.- 2. Die radiale Grenzturbine.- C. Der Reaktionsgrad.- D. Die Wasserverluste durch den Kranzspalt.- 1. Äußere radiale Reaktionsturbine.- 2. Die Koeffizienten ?Q und ?H.- 6. Umdrehungszahl, Wasserverbrauch und Gefälle.- A. Allgemeines.- B. Die spezifische Umdrehungszahl.- C. Die Größe von D1, u1 und der Austrittsverlust ?2.- D. Maßnahmen zur Erzielung besonders hoher Umdrehungszahlen. Mehrfache Turbinen, Parallelschaltung.- 1. Umdrehungszahl.- 2. Spaltverluste.- E. Maßnahmen zur Erzielung besonders niederer Umdrehungszahlen, Langsamläufer "F"(verzögert) für Hochgefälle (hierzu Taf. 4).- 1. Die Winkel ?1 und ?1.- 2. Die Durchmesserverhältnisse und w1.- 3. Die Form der Laufradschaufeln.- 4. Die Erscheinungen des kreisenden Wassers im Radschaufelraum.- F. Erniedrigen der Umdrehungszahl durch Hintereinanderschalten von Turbinen, Cu.- 3. Erweitertes geradachsiges Saugrohr, w4 < w3.- 4. Erweitertes Saugrohr mit Krümmer, w4 > CU.- 5. Erweitertes Saugrohr mit Krümmer, w4 = cU.- 6. Der maßgebende Unterwasserspiegel.- 8. Die Wasserregulierung der Reaktionsturbinen. Allgemeines.- 9. Die Zellenregulierungen für Reaktionsturbinen.- 10. Die Zeidler'sche Reguliervorrichtung.- 11. Die Spaltdruckregulierungen. Allgemeines.- 12. Die Fink'sche Drehschaufelregulierung.- A. Der Einfluß der Änderung von ?0 auf die ideelle Wassermenge und Leistung einer äußeren Radialturbine einfachster Art.- 1. ?1 kleiner als 90°.- 2. ?1 gleich 90°.- 3. ?1 größer als 90°.- 4. Die Größen von ?(0) für ?'1 = 0.- B. Anwendung auf ein Zahlenbeispiel. Ideeller Betrieb.- 1. ?1 = 60°.- 2. ?1 = 90°.- 3. ?1 = 135° ..- C. Die Verhältnisse beim Austritt aus dem Laufrade.- 1. Die Lagen und Größen der w(2) für ?2 = 90°.- 2. Wechselnde Wassermenge und gleichbleibender Saugrohrquerschnitt.- 3. Die "normale Wassermenge"und der Austrittsverlust ?(2) für kleine Wassermengen.- D. Füllung und Drehmoment.- E. Leitschaufelweite, Wassermenge und Nutzeffekt für Turbinen mit wenig veränderlichem A; tatsächlicher Betrieb, nicht erweitertes Saugrohr.- 1. Leitschaufelweiten, Füllung und hydraulischer Wirkungsgrad der Turbine "B".- 2. Die Kurve des mechanischen Wirkungsgrades e.- F. Der Einfluß der Saugrohrerweiterung auf die Wassermenge usw. bei Teilfüllung.- G. Regulierturbinen mit sehr veränderlichem ?.- 1. Turbine "C", Taf. 2.- 2. Turbine "E", Taf. 3.- H. Der Einfluß von ?1 und ? auf die Stoßverluste am Laufradeintritt.- J. Beziehung (angenähert) zwischen Leitschaufelweite und Füllung.- 13. Druckkräfte und Drehmomente an den Fink'schen Drehschaufeln, hervorgerufen durch das strömende Wasser.- A. Kräfte und Drehmomente bei ganz geöffneter Schaufel.- B. Kräfte und Drehmomente bei ganz geschlossener Schaufel.- C. Kräfte und Drehmomente in Zwischenstellungen, Verlauf der Momente usw.- D. Wasserdrucke gegen die Seitenwände der Leiträder (Leitkränze).- 14. Die Reguliergetriebe der Fink'schen Drehschaufeln.- A. Der Regulierring und seine Verbindung mit den Drehsehaufeln.- 1. Allgemeines.- 2. Kurze Lenkstange (Streeklage).- 3. Lange Lenkstange.- 4. Äußere Kurbel mit Lenkstange.- 5. Konstruktive Notizen.- 6. Ausgeführte Konstruktionen.- B. Der Antrieb des Regulierringes.- 1. Allgemeines, Einzelkräfte.- 2. Kräftepaar am Regulierring, Ausgleieher.- 3. Ältere Ausführungen.- 4. Ausgleicher für ganze und mehrfache Umdrehung.- 5. Die Beanspruchungen des Regulierringes.- 6. Konstruktive Notizen.- 7. Die Rechnungsgrundlage für das Reguliergetriebe.- 15. Die Spaltdruckregulierungen von Zodel und Bell.- 16. Die Aufstellungsarten der äußeren radialen Reaktionsturbinen.- A. Offene Turbinen.- 1. Stehende Welle.- 2. Liegende Welle.- B. Geschlossene Turbinen.- 1. Liegende Welle.- 2. Stehende Welle.- 17. Die Wellenbelastung der Reaktionsturbinen.- A. Drehmomente.- 1. Allgemeines.- 2. Der Einfluß der Zellenregulierung.- B. Kräfte in Richtung der Turbinenwelle und senkrecht dazu.- 1. Das Gewicht der sich drehenden Teile.- 2. Wellenbeanspruchung der äußeren Radialturbinen durch hydraulische Einflüsse.- I. Die Z - Komponente.- II. Das Rotationsparaboloid, stehende Welle 4z.- III. Achsialdrücke, liegende Welle.- IV. Zahlenbeispiel.- 3. Wellenbeanspruchung der Achsialturbinen durch hydraulische Einflüsse.- 4. Die zulässige Durchbiegung liegender Turbinenwellen.- 18. Die Stütz-, Trag- und Führungslager der Turbinenwellen.- A. Der Turbinenzapfen.- 1. Der noch neue Turbinen-Hohlzapfen.- 2. Der eingelaufene Turbinen-Hohl zapfen.- 3. Wärmeerzeugung und Wärmeableitung.- I. Die Wärmeleitung an den Laufflächen selbst.- II. Die Ableitung der Wärme aus den Ölinhalt des Spurlagertopfes.- 4. Die obere Grenze des Einheitsdruckes in der Lauffläche.- 5. Anforderungen in konstruktiver Hinsicht.- 6. Der Stirnzapfen mit Hohlwelle.- I. Der Stirn-Endzapfen.- II. Der Stirn-Mittelzapfen.- 7. Der Ringzapfen mit massiver Welle.- I. Der Ring-Endzapfen.- II. Der Ring-Mittelzapfen.- III. Der Ringzapfen mit Preßölentlastung.- 8. Der Hängezapfen im ausgehöhlten Wellende.- 9. Die Halslager.- I. Das Halslager beim Laufrade.- II. Die Mittellager.- B. Stehende Welle. Kraftübertragung auf die liegende Hauptwelle.- 1. Kegel-Räder, allgemeines.- 2. Obergriff, Untergriff und die Zapfenanordnung.- 3. Offene Turbinenkammer, die Lagerung auf Balken.- I. Lagerbalken aus Walzeisen.- II. Lagerbalken aus Gußeisen.- 4. Massiv gedeckte Turbinenkammer, Lagerböcke und Lagerplatten.- 5. Halslager, Wellende.- 6. Frühere und heutige Getriebeanordnung bei der gleichen Anlage.- I. Umbau mit stehenden Wellen.- II. Umbau auf liegende Wellen.- 19. Die Wasserführung unmittelbar bei der Turbine.- A. Der Saugrohr-Austritt.- B. Die Zuleitung des Wassers zum Leitradumfang, offene Turbinenkammer.- 1. Stehende Welle.- 2. Liegende Welle.- 20. Offene Turbinen.- A. Die Entscheidungsgründe für die Ausführung stehender oder liegender Wellen.- B. Stehende Welle.- 1. Einfache Turbinen mit stehender Welle.- I. Blechsaugrohr, offene Kammer, Kegelräder, hierzu Taf. 5 und 6.- II. Betonsaugrohr, überwölbte Kammer, Kegelräder, hierzu Taf. 7 und 8.- III. Betonsaugrohr, überwölbte Kammer, aufgesetzter Generator, hierzu Taf. 9.- 2. Doppelturbinen mit stehender Welle.- I. Beide Laufräder abwärts ausgießend, hierzu Taf. 11, 12, 13.- II. Beide Laufräder aufwärts ausgießend, gekrümmte Saugrohre.- III. Gemeinschaftliches Saugrohr, hierzu Taf. 14, 15, 16.- IV. Saugrohre entgegengesetzt.- 2 a. Turbinen mit Normal- und Hochwasserkranz.- 3. Dreifachturbinen mit stehender Welle, hierzu Taf. 17.- 4. Vierfachturbinen mit stehender Welle, hierzu Taf. 18, 19.- C. Liegende Welle.- 1. Einfache Turbinen mit liegender Welle.- I. Krümmer im Haus, hierzu Taf. 20.- II. Krümmer im Schacht, hierzu Taf. 21.- 2. Doppelturbinen mit liegender Welle, hierzu Taf. 22 bis 28.- 2a. Doppelturbinen mit getrennten Saugrohren.- 3. Dreifachturbinen mit liegender Welle, hierzu Taf. 29, 30, 31.- 4. Vierfachturbinen mit liegender Welle, hierzu Taf. 32, 33, 34.- 21. Geschlossene Turbinen. Liegende Welle.- A. Die einfache Spiralturbine.- 1. Das rechteckige Spiralgehäuse, hierzu Taf. 35.- 2. Das Spiralgehäuse mit rundem Querschnitt, hierzu Taf. 36, 37, 39.- 3. Konstruktive Einzelheiten der Gehäuse.- I. Gußeiserne Spiralgehäuse.- II. Spiralgehäuse aus Blech.- III. Die Auflagerung der Gehäuse, Wasser-Zu- und -Ableitung.- IV. Die Abschlußvorrichtungen (Drosselklappen und Schieber).- 4. Konstruktive Einzelheiten der Spiralturbinen.- B. Spiralturbinen mit Doppelsaugrohr, hierzu Taf. 40 bis 46.- C. Doppel-Spiralturbinen, hierzu Taf. 47.- D. Rohrturbinen, hierzu Taf. 48, 49.- 22. Geschlossene Turbinen, stehende Welle, hierzu Taf. 50 bis 52.- 23. Strahlturbinen.- A. Allgemeines.- B. Innere radiale Strahlturbinen (Schwamkrug-Turbinen).- 1. Innere Strahlturbinen mit nur einer Leitzelle.- I. Allgemeines.- II. Der Eintritt des Wassers bei einer Leitzelle, Turbinenstange, ideeller Betrieb.- III. Die Fließwiderstände entlang der Ablenkungsfläche.- IV. Die Schaufelform für den tatsächlichen Betrieb.- 2. Innere Strahlturbinen mit mehreren Leitzellen.- 3. Das "kreisende Wasser"beim Leitschaufelaustritt.- 4. Anordnung, konstruktive Einzelheiten.- C. Die äußeren (tangentialen) Strahlturbinen (Peltonräder, Löffelräder).- 1. Der Wasserweg zwischen Düse und Austrittsstelle "2", Turbinenstange.- 2. Der Wasserweg zwischen Düse und Austrittsstelle "2", geradlinig fortschreitende, dabei im Kreisumfang hochgehende Ablenkungsflächen.- 3. Die fest mit dem Kranz verbundene Doppel-Ablenkungsfläche.- 4. Konstruktive Notizen.- 5. Die Zentrifugalspannungen in Laufradkränzen usw.- I. Der glatte Schwungring.- II. Der mit Schaufeln besetzte Laufradkranz.- III. Binderinge für die Laufradkränze.- IV. Freistehende Einzelkörper (Peltonschaufeln usw.).- V. Höchst zulässige Gefällegrößen, der Zugfestigkeit der Materialien entsprechend.- D. Die Leitapparate (Düsen) für Strahlturbinen und deren Regulierungs-einrichtungen.- 1. Rechteckige Düsen.- 2. Runde Düsen (Nadeldüsen).- 3. Ablenker.- 24. Rechnungsmäßiges über die äußere Zu- und Ableitung des Betriebswassers.- A. Rohrleitungen.- 1. Ideeller Betrieb.- 2. Tatsächlicher Betrieb.- I. Die Reibungsverlusthöhe h? und der Einheitsverlust h?.- II. Die Verlusthöhe hk von Krümmern.- III. Zahlenbeispiel.- B. Kanäle.- 1. Allgemeines.- 2. Der benetzte Umfang.- 3. Der Gefällebedarf der Kanäle.- I. Rechnungsbeispiel, rechteckiges Kanalprofil.- II. Rechnungsbeispiel, trapezförmiges Kanalprofil.- III. Freigerinne.- IV. Kanäle mit Kreisquerschnitt und freiem Wasserspiegel.- V. Druckstollen.- 25. Die Entstehung des Nettogefälles.- A. Wehr und Staukurve.- B. Brutto- und Nettogefälle.- 1. Aufwendung an Gefälle für den Betrieb des Oberkanals.- 2. Einbuße an Gefalle für den Betrieb des Unterkanals.- 3. Der Gesamtwirkungsgrad einer Anlage.- 4. Das sog. Effektivgefälle.- C. Anforderungen und Einrichtungen des Betriebes bei Wasserkraftanlagen.- 1. Wehr und Oberkanaleinlauf.- 2. Wehraufsätze und bewegliche Wehre.- 3. Der Oberkanal.- 4. Turbinenrechen und Freischütze.- 5. Der Unterkanal.- 6. Unterwasser-Absauger.- D. Die Turbineneinläufe.- 1. Einlaufschützen.- 2. Die Turbinenkammer.- 3. Die Einlaufkammer für Druckrohranschluß.- 4. Die Druckrohrleitung.- 26. Die Aufspeicherung von Betriebswasser.- A. Dauerspeieherung, Talsperren.- B. Periodische Speicherung, Stauweiher.- 1. Anfüllen bei Betriebsstillstand.- 2. Anfüllen bei Betriebsverminderung.- 3. Hochpumpen überschüssigen Betriebswassers.- 27. Die selbsttätigen Reguliereinrichtungen überhaupt.- A. Einleitung.- B. Betriebe mit Abhängig-Veränderlichen (Dampfbetrieb allein).- C. Betriebe mit Unabhängig-Veränderlichen (Wasserkraftbetrieb allein).- 1. Überschuß an Arbeitsvermögen.- 2. Kein Überschuß an Arbeitsvermögen, Geschwindigkeitsregler, Wasserstandsschwimmer.- 3. Betriebsumstände wie unter "2", Bremsregler, Wasserstandsregler.- 4. Betriebsumstände wie unter "2", Arbeitsregler, Wasserstandsregler.- 5. Nebenauslässe und Wechseldurchlässe.- I. Der Nebenauslaß.- II. Der Wechseldurchlaß.- D. Betriebe mit Verbindung von Abhängig- und Unabhängig-Veränderlichen.- 28. Die Geschwindigkeitsregulierung der Turbinen.- A. Die reglerlose Turbine bei wechselnder Belastung.- B. Der indirekt wirkende Regler.- 1. Allgemeines.- 2. Der Einfluß von Überdeckung beim Steuerorgan.- 3. Der Ort für den Angriff der Nachführung.- 4. Die Schaltstufen bei mechanischen Reglern.- 5. Mechanische Regler ohne Schaltstufen.- 6. Die "nachgiebige"Rückführung.- I. Mechanische Rückführung.- II. Hydraulische Rückführung.- C. Der indirekt wirkende Regler, ideeller Betrieb; der Reguliervorgang für teilweise Entlastung; Nachführung, aber keine Rückführung.- 1. Der Überschuß an Drehmoment.- 2. Der Mangel an Drehmoment.- 3. Das Ende des ideellen Reguliervorganges.- D. Der indirekt wirkende Regler, tatsächlicher Betrieb.- 1. Die Spielraumzeit, abnehmende Schwankungen.- I. Der Überschuß an Drehmoment.- II. Der Mangel an Drehmoment.- III. Das unbestimmte Ende des Reguliervorganges.- 2. Das Pendeln des Reglers, gleichbleibende und auseinanderlaufende Schwankungen.- 3. Der Einfluß der Beweglichkeit ?.- 4. Die Arbeitsweise der (nachgiebigen) Rückführung.- E. Die Unempfindlichkeit des Tachometers und die Spielraumzeit des Regulierbetriebes, SR, im engeren Sinne.- 1. Der Einfluß der Unempfindlichkeit des Tachometers, ?u und Su.- 2. Die Spielraumzeit des Reguliergetriebes, SR.- 29. Die Berechnung der hydraulischen Regler.- A. Hydrostatische Regler.- 1. Hydrostatische Regler, einfachwirkend.- 2. Desgleichen mit Differentialkolben, Pa und Pe gleichgerichtet.- 3. Desgleichen mit Differentialkolben, Pa entgegengesetzt Pe.- 4. Grenzwerte von ? und ?.- 5. Hydrostatische Regler mit doppeltwirkendem Kolben.- B. Hydrodynamische (Durchfluß-) Regler.- 1. Die Aufteilung der verfügbaren Druckhöhe.- 2. Durchfluß-Regler, einfachwirkend.- I. Der Kolbenweg gegen auswärts.- II. Der Kolbenrückgang.- 3. Durehfluß-Regler mit Differentialkolben, Pa und Pe gleichgerichtet.- 4. Desgleichen, Pa entgegengesetzt Pc.- 5. Durehfluß-Regler mit doppeltwirkendem Kolben.- I. Pa und Pe gleichgerichtet.- II. Pa entgegengesetzt Pe.- 30. Die Steuerungen der hydraulischen Regler.- A. Direkte Steuerungen.- 1. Hydrostatische Regler.- 2. Durchfluß-Regler.- B. Indirekte Steuerungen.- 1. Der Differential-Zwischenkolben (Durchfluß-Betrieb).- 2. Der doppeltwirkende Zwischenkolben (Durchfluß-Be trieb).- 31. Der Einfluß der Reglertätigkeit auf die Druckverhältnisse in der Zuleitung.- A. Änderungen der Zulaufgeschwindigkeit infolge des Verstellens der Leitradöffnungen; ideeller Betrieb.- 1. Die ideelle Druckänderung während eines Schließvorganges.- 2. Die ideelle Druckänderung während des Öffnens der Leitschaufeln.- 3. Die Nachwirkungen des Öffnens und Schließens. (Ideell).- I. Die Nachwirkung des Öffnungsvorganges.- II. Die Nachwirkung des Schließ Vorganges.- 4. Der Wechsel im Arbeitsvermögen infolge des Verstellungsvorganges. (Ideeller Betrieb).- I. Der Schließ Vorgang und seine Nachwirkung, Rechnungsbeispiel.- II. Der Öffnungsvorgang und seine Nachwirkung, Rechnungsbeispiel.- B. Die Verhältnisse beim Öffnen und Schließen im tatsächlichen Betrieb.- 1. Allgemeines.- 2. Die rechnungsmäßige Beachtung der Elastizitäten.- C. Die Druckschwankungen im Zuleitungsrohr und die Schwungmassen.- Anhang. Leistungsversuche.- A. Die Gefällemessung.- 1. Der Oberwasserspiegel.- 2. Der Unterwasserspiegel.- B. Die Wassermessung.- 1. Überfall.- 2. Woltmann-Flügel.- C. Die tatsächliche Leistung.- 1. Der Prony'sche Zaum, Allgemeines.- 2. Die Anordnung und Größenbemessung des Bremszaums.- 3. Die Ausführung der Bremsungen.- D. Das zeichnerische Zusammentragen der Ergebnisse.- 1. Die Zeittafel.- 2. Umrechnen auf einheitliches Gefälle, zeichnerische Zusammenstellung der Ergebnisse.- E. Beziehungen zwischen Leistung und Umdrehungszahl bei verschiedenen Gefällen.- 1. Allgemeines.- 2. Gefällerückgang bei Hochwasser, Leerlauf & Freilauf.

Produktinformationen

Titel: Die Turbinen für Wasserkraftbetrieb
Untertitel: Ihre Theorie und Konstruktion
Autor: A. Pfarr
EAN: 9783642902406
ISBN: 978-3-642-90240-6
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Springer Berlin Heidelberg
Genre: Maschinenbau
Anzahl Seiten: 896
Gewicht: 2105g
Größe: H282mm x B213mm x T50mm
Jahr: 1912
Auflage: Softcover reprint of the original 2nd ed. 1912

Filialverfügbarkeit

PLZ, Ort, Name Es wurde kein Treffer gefunden. Bitte geben Sie eine gültige PLZ oder einen gültigen Ort ein. Bitte geben Sie eine PLZ oder einen Ort ein. Dieses Produkt ist in NUMBER Filialen verfügbar Dieses Produkt ist momentan nur im Online-Shop verfügbar. NUMBER Stk. verfügbar Kein aktueller Lagerbestand verfügbar. Detailkarte Detailkarte in einem neuen Fenster anzeigen Route berechnen Route in einem neuen Fenster berechnen Adresse Telefon Öffnungszeiten NUMBER Stk. verfügbar Nicht an Lager Die nächste Filiale finden Es gibt keine Geschäfte in 20 Kilometer Reichweite
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
Die nächste Filiale finden
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen