Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Hitzehärtbare Kunststoffe (Duroplaste)

  • Kartonierter Einband
  • 68 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Das vorliegende Werkstattbuch beschrankt sich auf die hitzehartbaren Kunst stoffe (Duroplaste, in Amerika Thermosetting Plastics g... Weiterlesen
20%
71.00 CHF 56.80
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Das vorliegende Werkstattbuch beschrankt sich auf die hitzehartbaren Kunst stoffe (Duroplaste, in Amerika Thermosetting Plastics genannt). Unter Vermeidung von Formeln wird die Chemie der Herstellung soweit dargestellt, daB die Entstehung der Kunststoffe bis auf die Grundstoffe zuruckverfolgt werden kann. Von einem Schrifttumverzeichnis, das den Rahmen dieses kleinen Buches sprengen wiirde, wurde abgesehen. Dieses Werkstattbuch will auf Fragen, die im Betriebe bei der Verwendung und Verarbeitung der Kunststoffe vorkommen, eine rasche und ver standliche Antwort geben. Es wendet sich an den Ingenieur, den Meister und den Mann an der Maschine, den Kaufmann und den Konstrukteur. Auch den Studierenden kann es in das Gebiet der Kunststoffverarbeitung einfUhren. Dr.-lng. ANDREAS NIELSEN ist am 27. 3. 52 gestorben und hat leider das Er scheinen dieses von ihm verfaBten Werkstattbuches nicht mehr erlebt. Beson derer Dank geblihrt Rerrn Dr.-lng. H. DETERlYIANN, Verfasser des Werkstatt buches liber "Nichthartbare Kunststoffe (Thermoplaste)" fur seine freundliche Mitwirkung bei Erledigung der Korrekturarbeiten. I. Einfiihrung. A. Begriff, Entstehung und Zusammensetzung der Kunststoffe. 1. Begriff und Einteilung. Der Begriff Kunststoffe ist erst seit etwa 40 Jahren in Deutschland ublich. Das Ausland hat fUr die entsprechende Gruppe von Stoffen Tabelle 1. Einteilung der Kunststojje nach ihrem physikalischen Verhalten.

Klappentext

Das vorliegende Werkstattbuch beschrankt sich auf die hitzehartbaren Kunst­ stoffe (Duroplaste, in Amerika Thermosetting Plastics genannt). Unter Vermeidung von Formeln wird die Chemie der Herstellung soweit dargestellt, daB die Entstehung der Kunststoffe bis auf die Grundstoffe zuruckverfolgt werden kann. Von einem Schrifttumverzeichnis, das den Rahmen dieses kleinen Buches sprengen wiirde, wurde abgesehen. Dieses Werkstattbuch will auf Fragen, die im Betriebe bei der Verwendung und Verarbeitung der Kunststoffe vorkommen, eine rasche und ver­ standliche Antwort geben. Es wendet sich an den Ingenieur, den Meister und den Mann an der Maschine, den Kaufmann und den Konstrukteur. Auch den Studierenden kann es in das Gebiet der Kunststoffverarbeitung einfUhren. Dr.-lng. ANDREAS NIELSEN ist am 27. 3. 52 gestorben und hat leider das Er­ scheinen dieses von ihm verfaBten Werkstattbuches nicht mehr erlebt. Beson­ derer Dank geblihrt Rerrn Dr.-lng. H. DETERlYIANN, Verfasser des Werkstatt­ buches liber "Nichthartbare Kunststoffe (Thermoplaste)" fur seine freundliche Mitwirkung bei Erledigung der Korrekturarbeiten. I. Einfiihrung. A. Begriff, Entstehung und Zusammensetzung der Kunststoffe. 1. Begriff und Einteilung. Der Begriff Kunststoffe ist erst seit etwa 40 Jahren in Deutschland ublich. Das Ausland hat fUr die entsprechende Gruppe von Stoffen Tabelle 1. Einteilung der Kunststojje nach ihrem physikalischen Verhalten.



Inhalt

I. Einführung.- A. Begriff, Entstehung und Zusammensetzung der Kunststoffe.- 1. Begriff und Einteilung S.- 2. Formbarkeit und Härtbarkeit S.- 3. Aufbau der Kunstharze S.- 4. Aufbau der Preßstoffe S.- B. Herstellung.- 1.Härtbare Harze S.- 2. Formpreßmassen S.9.- 3. Schichtpreßmassen S.10.- C. Eigenschaften, Normung und Typisierung, Bezeichnungen.- 1. Die Eigenschaften in Vergleichstabellen S.- 2. Normung und Typisierung S.- 3. Handelsbezeichnungen. S.- II. Verarbeitung und Bearbeitung.- A. Spanlose Formung.- 1. Vorgang des Heißpressens S.19.- 2. Vorbereitung der Preßmassen S.20.- 3. Verfahren und Einrichtungen zum Hitzeformen (Pressen, Preßspritzen, Strangpressen, Hochdruckschichtpressen, Niederdruckschichtpressen, Belegen, Gießen) S.- 4. Heizeinrichtungen für Pressen und Formen S.- 5. Druckeinrichtungen S.- 6. Nachbehandlung von Preßteilen S.- 7. Gestaltung von Preßstoff-Gegenständen (Falsch-Richtig-Darstellungen) S.- 8. Toleranzen S.- 9. Preßtechnische Erfahrungsregeln S.- B. Spangebende Formung.- 1. Unterschiede gegenüber anderen Werkstoffen S.- 2. Schneiden mit Schlagschere S.47.- 3. Schneiden mit Kreissäge S.- 4. Schneiden mit Bandsäge S.- 5. Schneiden mit Stanzwerkzeugen S.- 6. Drehen S.- 7. Fräsen S.- 8. Stoßen und Hobeln S.- 9. Bohren S.- 10. Gewindeschneiden S.- 11. Schleifen S.- 12. Polieren S.- C. Hitzeverformung gehärteter Kunststoffe.- 1. Biegen und Ziehen S.- 2. Recken und Schrumpfen S.- 3. Heißprägen S.51.- D. Verbindung mit gleichen oder anderen Werkstoffen.- 1. Nageln und Schrauben S.51.- 2. Kleben und Kitten S.- 3. Drucken und Lackieren. S.- 4. Metallisieren S.- III. Anwendungsgebiete.- 1. Elektrotechnik S.- 2. Maschinenbau S.- 3. Chemische Industrie, Gas, Wasser S.56.- 4. Bautechnik S.56.- 5. Haushalt und Gewerbe S.57.- 6. Gebrauchsartikel und Schmuck S.- 7. Medizin und Hygiene S.- IV. Prüfung und Erkennung.- 1. Prüfung von Verarbeitungseigenschaften S.- 2. Prüfung des Verarbeitungszustandes S.- 3. Erkennung und Unterscheidung S.

Produktinformationen

Titel: Hitzehärtbare Kunststoffe (Duroplaste)
Autor:
EAN: 9783540016687
ISBN: 978-3-540-01668-7
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Springer Berlin Heidelberg
Genre: Sonstiges
Anzahl Seiten: 68
Gewicht: 117g
Größe: H235mm x B155mm x T4mm
Jahr: 1952

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen