Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

52. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallheilkunde e.V

Präsident: K.-H. JungbluthDer Band enthält die Vorträge der 52. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallheilkunde 1988 i... Weiterlesen
Kartonierter Einband (Kt), 536 Seiten  Weitere Informationen
20%
77.00 CHF 61.60
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Präsident: K.-H. Jungbluth

Der Band enthält die Vorträge der 52. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallheilkunde 1988 in Berlin. Schwerpunktthemen waren: - Das schwere Thoraxtrauma - Verfahrenswahl bei Frakturen des coxalen Femurendes - Posttraumatische Fehlheilungen im Kindesalter - Decubitalulcera - Trauma bei Vorschäden - Experimentelle Unfallheilkunde Weitere Themen: - Aids in der Unfallchirurgie - Kurs Sonographie - Amputation und zeitgemäße prothetische Versorgung

Inhalt

Wissenschaftliches Programm.- Eröffnungssitzung.- Grußworte.- Eröffnungsansprache des Präsidenten.- Ehrungen.- I. Das schwere Thoraxtrauma.- Thoraxtrauma - Pathologische Anatomie.- Das schwere Thoraxtrauma: Pathophysiologische Gesichtspunkte.- Diagnostik und operative Therapie der Thoraxverletzungen.- Bronchoskopische Befunde im Ablauf der Lungenkontusion - Eine tierexperimentelle Studie.- Frühe alveoläre Reaktionen bei Lungenkontusion.- Das frühe alveoläre Lungenödem nach Trauma - Ein differenzierbares Krankheitsbild?.- Die Bedeutung des schweren Thoraxtraumas für die Letalität Mehrfachverletzter.- Der Einfluß von Rückhaltesystemen auf Art und Entstehung von Thorax-Verletzungen bei Fahrzeuginsassen.- Chirurgische Konsequenzen bei Verletzungen und schweren Kontusionen des Lungenparenchyms.- Das schwere Thoraxtrauma - Ergebnisse einer retrospektiven Studie.- Die Bedeutung des Thoraxtraumas bei Polytraumatisierten: eine Analyse von 388 Patienten.- Erfahrungsbericht über 87 perforierende Thoraxverletzungen.- Mediastinale Organverletzungen beim schweren Thoraxtrauma.- Indikation, Technik und Ergebnisse der Thoraxwandstabilisierung.- Aktuelle Indikation zur parietalen Osteosynthese beim Thoraxtrauma.- Die Behandlung der Thoraxwandinstabilität - Indikation und Technik der Rippenverplattung.- Die Behandlung der Thoraxwandinstabilität - Ergebnisse der Rippenverplattung.- Traumatische Zwerchfellverletzungen - Erfahrungen bei 56 Patienten.- Freie Vorträge zum Hauptthema I: Das schwere Thoraxtrauma.- Eilige Diagnostik und Therapie des Thoraxtraumas bei der Hubschrauberrettung in Nordbayern.- Kann die Prognose des Thoraxtraumas durch aggressive Notfalltherapie am Unfallort verbessert werden?.- Thoraxverletzungen: Retrospektive Analyse bei 467 Patienten.- Die Bedeutung des Thoraxtraumas als Prognosefaktor für das Überleben.- Prognostische Faktoren beim Thoraxtrauma.- Penetrierende Thorax-Stichverletzungen. Diagnose, Beurteilung und Behandlung.- Rippenserienfrakturen - Therapie und häufigste thorakale und extrathorakale Begleitverletzungen.- Meßdaten, Sensitivität, Spezifität und Aussage-Risiko des Ultraschall beim schweren Thoraxtrauma.- Ergebnisse mit der digitalen Subtraktionsangiographie (DSA) bei traumatischen Gefäßläsionen der thorakalen Aorta und supraaortalen Äste.- Traumatische Rupturen der thorakalen Aorta - Klinik und Therapie.- Die Bronchoskopie beim schweren Thoraxtrauma.- Die Herzkontusion beim Thoraxtrauma, eine häufig übersehene Begleitverletzung.- Herzverletzungen nach stumpfem Thoraxtrauma.- Die Sternumfraktur - Eine leichte und schwere Thoraxverletzung.- Incidenz und Problematik der Zwerchfellverletzungen.- Zwerchfellrupturen beim Polytrauma: Erfahrungen über die Dringlichkeit ihrer Versorgung.- Differenzierte Therapie des schweren stumpfen Thoraxtraumas.- Postoperative Analgesie in der Thoraxchirurgie durch Katheter-Intercostal-blockaden - Technik, Klinik und Toxikologie.- Periduralanaesthesie und Beatmung als Kombinationstherapie beim schweren stumpfen Thoraxtrauma.- Operative Versorgung schwerer Thoraxwandinstabilitäten durch ein neues funktionsadaptiertes Osteosynthesesystem.- Sekundäre bronchoplastische Eingriffe und Resektionen der Trachea und Bronchien nach schwerem Thoraxtrauma.- II. Verfahrenswahl bei Frakturen des coxalen Femurendes.- Biomechanik und Verfahrenswahl am coxalen Femurende.- Die DHS bei Frakturen im per- und subtrochanteren Bereich - Möglichkeiten und Grenzen ihrer Anwendung.- Ender-Nagelung.- Computergestützte Untersuchung von 396 mit Ender-Nägeln versorgten pertrochanteren Oberschenkelfrakturen.- Die DHS-Schraube, ein universelles Prinzip zur Versorgung hüftgelenknaher Frakturen.- Vergleichende Betrachtung von Komplikationen nach 130°-Platten, Ender-Nägeln und DHS.- Verfahrenswahl und Komplikationen bei der Versorgung von pertrochanteren Brüchen. Ein Vergleich der Feldernägel mit der dynamischen Hüftschraube.- Die dynamische Condylenschraube zur Osteosynthese als alternatives Implantat zur 95°-Winkelplatte oder DHS bei per- und subtrochanteren Femurfrakturen.- Die Osteosynthese instabiler per- und subtrochanterer Femurfrakturen mit der 130°-Doppel-T-Platte.- Indikation, Technik, Komplikationen bei valgisierenden Umstellungsosteotomien bei instabilen Frakturen des coxalen Femurendes.- Erfahrungsbericht über 1698 Frakturen des coxalen Femurendes.- Ist der pertrochantere Oberschenkelbruch des alten Menschen ein Notfall? Eine Argumentationshilfe für Anaesthesisten.- Behandlungsprinzipien bei der kindlichen Schenkelhalsfraktur - Früh- und Spätkomplikationen.- Taktik bei Schenkelhals-Abduktionsfrakturen.- Ist die konservative Behandlung einer eingestauchten medialen Schenkelhalsfraktur gerechtfertigt?.- Schraubenosteosynthese medialer Schenkelhalsfrakturen - Indikation und Ergebnisse.- Die Schraubenosteosynthese zur Stabilisierung von Schenkelhalsbrüchen - Ergebnisse, Indikationen und Aspekte.- Indikation und Behandlungsergebnisse der Winkelplattenosteosynthese mit primärer valgisierender Osteotomie bei medialer Schenkelhalsfraktur.- NMR-Tomographie des Femurkopfes nach Dreifachverschraubung von Schenkelhalsfrakturen.- Freie Vorträge zum Hauptthema II: Verfahrenswahl bei Frakturen des coxalen Femurendes.- Indikation zur Condylenplattenosteosynthese am proximalen Femur.- Erste Erfahrungen mit dem Gamma-Nagel für per- und subtrochantere Femurfrakturen.- Ein neuer Y-Nagel mit computeroptimierter Ermüdungsfestigkeit zur Behandlung per-bis subtrochanterer Femurfrakturen.- Die belastungsstabile Osteosynthese bei instabilen pertrochanteren Frakturen mit Winkelplatte und zusätzlicher Zuggurtungsplatte.- Pathologische Frakturen des coxalen Femurendes.- Pathologische Schenkelhalsfrakturen bei Dialysepatienten: Pathogenese und diagnostisch-therapeutisches Konzept.- Der posttraumatische Spannungshämarthros des Hüftgelenkes ist eine potentielle Ursache für Femurkopfnekrosen.- Traumatische Lösung der Femurkopfnekrose.- Therapiekonzept der Femurkopfluxationsfrakturen.- Femurkopf-Frakturen.- Die Leistungsfähigkeit unterschiedlicher Osteosynthesetechniken bei Trochantermajor-Frakturen.- Die Verwendung der dynamischen Condylenschraube (DCS) bei Trümmer- und Etagenfrakturen des coxalen Femurendes.- Zugschraubenosteosynthese der medialen Schenkelhalsfraktur - Klinische Spätergebnisse.- Die operative Behandlung von Schenkelhalsfrakturen mit Spongiosalochschrauben.- DHS- versus Zugschraubenosteosynthese zur Versorgung medialer Schenkelhalsfrakturen.- Behandlung von Oberschenkelhalsbrüchen und pertrochanteren Oberschenkelbrüchen mit der Kompressionsgleitlasche nach Seidel.- Die dynamische Osteosynthese bei den Frakturen im Trochanterbereich - 25 Jahre klinische Erfahrung mit der Pohlschen Laschenschraube.- Frakturen des coxalen Femurendes - Indikation, Komplikationen - Ergebnis.- Femurschaftfraktur mit begleitender ipsilateraler Fraktur des proximalen Femurendes.- Die Versorgung des Oberschenkelschaftbruches beim gleichzeitigen Schenkelhalsbruch mit dem Verriegelungsnagel.- Taktisches Vorgehen bei Kombinationsfrakturen des Schenkelhalses und des Femurschaftes.- Die mediale Schenkelhalsfraktur beim alten Menschen und der endoprothetische Gelenkersatz.- Keramik-Teilprothesen bei Schenkelhalsfrakturen.- Zur Indikation der zementfreien Hüft-Prothese in der Unfallchirurgie.- Indikation und Ergebnisse zur Implantation einer zementfreien Endoprothese als Reeingriff nach Frakturen des coxalen Femurendes.- Die Behandlung hüftgelenknaher Femurfrakturen mit intermediären Prothesen - Indikationen und Ergebnisse.- Die Versorgung von Schenkelhalsfrakturen durch Hemialloarthroplastik.- Die Verwendung der RM-Rekonstruktionsprothese mit lateraler Zuggurtung zur Wiederherstellung des coxalen Femurendes bei Frakturen mit liegender Endoprothese.- Vorlesung.- Amputation und zeitgemäße prothetische Versorgung.- III. Posttraumatische Fehlheilungen im Kindesalter.- Funktionelle Aspekte der Kollagenfaserarchitektur in der Epiphysenfuge.- Entstehung und Korrektur posttraumatischer Kyphosen im Kindesalter.- Häufigkeit der Fehlheüung am distalen Humerus nach kindlichen supra- und percondylären Frakturen in Abhängigkeit von Verletzungsschwere und Behandlungsverfahren.- Ursachen von Fehlheilungen nach kindlichen Ellbogenverletzungen.- Fehlstellung und mögliche Spontankorrektur bei Unterarmbrüchen im Kindesalter.- Posttraumatische Fehlheilungen nach kindlichen Unterarmschaftfrakturen.- Hyperextension bei konservativer Therapie des Oberschenkelschaftbruches. Eine Methode zur Prävention der stimulativen Wachstumsstörung.- Fehlwachstum nach Verletzungen der distalen Femurepiphyse.- Ursache und Häufigkeit von Fehlheilungen nach distalen Tibiaepiphysenfrakturen.- Fehlstellung nach Unterschenkelfrakturen bei Kindern und Jugendlichen.- Korrektur posttraumatischer Beinlängendifferenzen.- Indikation und Technik metaphysärer Osteotomien nach Fehlheilungen bei Kindern und Jugendlichen.- Zum Zeitpunkt der Korrekturosteotomie bei vorzeitigem posttraumatischen Epiphysenschluß der distalen Femurepiphyse.- Freie Vorträge zum Hauptthema III: Posttraumatische Fehlheilungen im Kindesalter.- Korrektur posttraumatischer Fehlheilungen der unteren Extremitäten im Kindesalter.- Die kindliche Pseudarthrose - retrospektive Untersuchung zur Pathogenese.- Ergebnisse der operativen Behandlung schwerer Volkmannscher Kontrakturen.- Fehlhaltung der Wirbelsäule nach konservativer Frakturenbehandlung im Kindesalter und ihre therapeutischen Konsequenzen.- Rotationsfehlstellungen bei supracondylären Humerusfrakturen - Nachuntersuchungsergebnisse aus den Jahren 1965-1985.- Die posttraumatische Fehlheilung nach Humerusfrakturen des Condylus ulnaris oder radialis im Kindesalter.- Ergebnisse der operativen Korrektur bei posttraumatischer Fehlheilung nach kindlicher Luxation am körpernahen Ende des Unterarmes.- Posttraumatische Ellenbogenkontrakturen bei Kindern.- Analyse der Fehlheilungen nach Läsionen des proximalen Radiusendes im Kindesalter.- Die übersehene kindliche Monteggia-Verletzung. Rekonstruktion am Radiusköpfchen oder an der Ulna?.- Grenzen tolerierbarer Fehlstellungen bei Unterarmschaftfrakturen im Kindesalter.- Auswertung posttraumatischer Oberschenkelschaftfrakturen im Kindesalter.- Veränderungen des Femoropatellargelenks nach Epiphysenfugenverletzungen des distalen Femur.- Posttraumatische Fehlheilungen nach Kompartment-Syndrom an der unteren Extremität bei Kindern.- Die Indikation zur Korrekturosteotomie fehlverheilter Femurfrakturen im Kindesalter.- Welche Achsendeformitäten korrigieren sich am kindlichen Ober- und Unterschenkelschaft spontan?.- Indikation, Technik und Langzeitergebnisse von Korrekturosteotomien posttraumatischer Fehlstellungen am kindlichen Skelett.- Spätergebnisse nach mikrochirurgischer Naht von kindlichen Nervenverletzungen.- IV. Decubitalulcera.- Standardverfahren zur Behandlung von Druckgeschwüren.- Decubitusincidenz bei frischer Querschnittlähmung.- Prävention und Therapie des Decubitalulcus des Querschnittgelähmten.- Die plastische Deckung von Decubitalulcera bei querschnittgelähmten Patienten - Vorbereitung, operative Strategie, Nachbehandlung, Ergebnisse.- Zur Lokalisation der Hautinsel auf dem Muskel bei vasculär gestielten musculocutanen Lappenplastiken.- 77 myocutane Lappen zur Deckung komplizierter Druckgeschwüre - Indikation und Ergebnisse.- Ergebnisse des primären Verschlusses chronischer Decubitalulcera durch myocutane Lappen.- Möglichkeiten und Grenzen von myocutanen Lappen bei Decubitalulcera.- Defektdeckung beim präsacralen Druckulcus - Fasciocutane versus myocutane Lappenplastiken.- Neue Gesichtspunkte in der Behandlung neuroplegischer Ulcera.- Moderne Möglichkeiten zum Verschluß von Decubitalulcera.- Das Verhalten von Haut und Hautmuskellappen unter mechanischer und bakteriologischer Belastung.- Zur Haftung bei mangelhafter Decubitusprophylaxe.- Decubitalulcera - Ein anspruchsvolles chirurgisches Krankengut des Kommunalkrankenhauses.- Freie Vorträge zum Hauptthema IV: Decubitalulcera.- Anatomisch orientierte Operationstaktik bei der Behandlung von Decubitalulcera.- Präoperatives Behandlungskonzept vor der Durchführung einer Schwenklappenplastik.- Cutane und fasciocutane Schwenklappen bei typischen Decubitalulcera.- Unsere Erfahrungen mit dem myocutanen Lappen zur Behandlung von Decubitalulcera.- Postoperatives Management nach Deckung von Decubitalulcera mit myocutanen Lappen.- Decubitalulcera über dem Os coccygis: Diagnostik und Therapie.- Zweizeitige Versorgung von ausgedehnten Decubitalulcera.- Versorgungsmöglichkeiten von Liegegeschwüren - konservativ - operativ.- Der Biceps-femoris-Muskelschwenklappen zur Behandlung rezidivierender Sitzbeinulcera.- Der myocutane Rectus-femoris-Lappen zur Deckung ausgedehnter praetrochanterer Gewebsdefekte.- Die Behandlung außergewöhnlich großer oder krebsig entarteter Druckgeschwüre mit multiplen musculo-cutanen Lappenplastiken.- Decubitalulcera am Olecranon - Ursachen und Behandlung.- Podiumsdiskussion zum Hauptthema IV: Decubitalulcera.- Decubitalulcera.- Vorlesung.- Verletzungen des Gesichts.- V. Trauma bei Vorschäden.- Frakturprobleme beim chronischen Alkoholiker.- Die Fraktur im osteoporotischen Knochen.- Häufigkeit sowie operative Behandlung knöcherner Verletzungen bei Stoffwechselerkrankungen des Skeletts.- Die Ermüdungsfraktur als Ergebnis vasculärer beziehungsweise metabolischer Vorschäden.- Die pathologische Fraktur.- Der Einfluß von Durchblutungsstörungen auf die chronische posttraumatische Osteomyelitis.- Der Ermüdungsbruch - Komplikationen nach infizierten Frakturen.- Das "HWS-Schleudertrauma" - über die Rolle degenerativer Vorschäden.- Halswirbelsäulentrauma bei erworbenen und angeborenen Vorschäden.- Wirbelsäulenfrakturen bei der Spondylitis ankylosans (M. Bechterew).- Langzeitverlauf nach Tibiakopffraktur am arthrosegeschädigten Knie.- Vorschaden/Trauma - Konsequenzen für die Begutachtung in der gesetzlichen Unfallversicherung.- Freie Vorträge zum Hauptthema V: Trauma bei Vorschäden.- Operative Therapie der Osteogenesis imperfecta - Erfahrungen aus105 Korrekturen.- Erfahrungen mit Knochenbrüchen bei Morbus Paget.- Erfahrungen mit der Bündelnagelung bei pathologischen Humerusfrakturen.- Morbus Bechterew und HWS-Frakturen.- Der traumatische Bandscheibenvorfall bei degenerativ vorgeschädigter Bandscheibe.- Die Schulterprellung bei degenerativen Vorschäden der Rotatorenmanschette.- Die Rekonstruktion der Rotatorenmanschette beim Vorschaden.- Op-Indikation nach Zweittrauma bei vorbestehender stummer Scaphoid-Pseudarthrose.- Die Rolle des Traumas bei Vorschaden im Handgelenk insbesondere bei unerkannten Kahnbeinpseudarthrosen.- Der Einfluß des Vorschadens auf die Verfahrenswahl bei Fraktur des coxalen Femurendes.- Probleme der Therapie distaler Femurfrakturen bei Vorschäden.- Arthroskopische Befunde bei erneutem Knietrauma und alter vorderer Kreuzbandruptur.- Behandlungsprobleme der Tibiakopffraktur beim alten Menschen.- Vorschaden und Trauma - Ihre Wertigkeit bei der Begutachtung der Patellaluxation bei Kindern und Jugendlichen.- Der gesetzlich versicherte Krankenhausunfall bei unabhängigen Vorschäden - Eine Abgrenzung der gesetzlichen Haftung und gutachterliche Aspekte.- VI. Experimentelle Unfallheilkunde.- Periostschädigung oder Stress-protection als Ursache der Porose im Plattenlager? Ein tierexperimenteller Rechts-Links-Versuch.- Überbrückung größerer Knochendefekte mit verschiedenen Implantatmaterialien.- Tierexperimentelle Untersuchungen zur Knochenmarkembolie.- Mit allogenem Knochen armiertes myocutanes "composite graft" zum mikrochirurgischen Transfer. Tiermodell und Studie am Leichenpräparat.- Eine histologische Studie zur vascularisierten Kniegelenktransplantation im isogenen Rattenmodell.- Experimentelle Erfahrungen mit einem bovinen, anorganischen Knochenersatzmaterial.- Poröse Kunststoffe als potentielle Knochenersatzmaterialien.- Eignet sich Autoklavierung zur Sterilisation von Bankknochen? Experimentelle Untersuchungen.- Zur Einheilung von allogener Corticalis unter Immunsuppression mit Cyclosporin A.- Osteoinduktive Eigenschaften HIV-inaktivierter allogener Spongiosa.- Abhängigkeit der osteoinduktiven und osteostimulativen Kapazität allogener Knochengelatine von der Serum Ca-, P-, Calcitonin- und Parathormon-Konzentration.- Die Bedeutung der cellulären Abwehr bei Knochentransplantaten.- Die Reaktion des Knochenlagers auf methotrexathaltigen Knochenzement - Tierexperimentelle Untersuchungen.- Plastische Versorgung großer Hautdefekte durch kultivierte autologe Keratinocyten.- Allogene Keratinocytenkulturen zur Wunddeckung - Methode und erste klinische Ergebnisse.- Freie Vorträge zum Hauptthema VI: Experimentelle Unfallheilkunde.- Die Bedeutung der Revascularisierung eines freien Patellarsehnentransplantates (PST) für die Nachbehandlung beim hinteren Kreuzbandersatz.- Patellarsehnentransplantation mit PDS-Augmentation zur Rekonstruktion des vorderen Kreuzbandes.- Bedeutung des Versorgungszeitpunktes nach Bandverletzungen.- PDS (Polydioxanon)-Augmentation der vorderen Kreuzbandrekonstruktion - Eine experimentelle Stabilitätsuntersuchung.- Experimentelle Stabilitätsmessung von Kreuzbandersätzen und Augmentationen.- Isolierte vordere Kreuzbandruptur - Argumente zur operativen Versorgung.- Schwächt die Jones-Plastik die Patellarsehne?.- Beschleunigter Heilungsverlauf durch Hoffa-Ummantelung bei Kreuzband-operationen - eine mikroangiographische und histologische Studie am Kaninchen.- Neue Wege im alloplastischen Bandersatz mit der Kardanprothese.- Die Patellarsehne nach Transplantatentnahme zur Kreuzbandrekonstruktion - Eine tierexperimentelle, biomechanische Studie.- Der kombinierte Ersatz des antero-medialen Kniebandapparates mit 4 verschiedenen Bandersatzmaterialien.- Untersuchungen zur primären Stabilität vorderer autoplastischer Kreuzbandplastiken - Ergebnisse einer modifizierten Technik mit dem mittleren Patellarsehnendrittel und frühfunktioneller gipsfreier Nachbehandlung.- Untersuchungen zur Oberflächenaktivität von Kunststoffen im lebenden Organismus mit Hilfe hämostasiologischer Parameter.- Synoviaabtragung am Kaninchen-Kniegelenk mit dem gepulsten Argon-Laser.- Der Einfluß der Oberflächenrauhigkeit zylinderischer Implantate aus Titan und Ti6A14V auf die Verankerung im trabeculären Knochen der distalen Femurepiphyse von Kaninchen.- Technische Modifikation der Verschiebecorticotomie nach Ilizarov.- Nichtinvasive Messung der Mineralisation des Frakturcallus mittels hochauflösender Single-Photon Absorptionmetry (SPA).- Maximal- und Explosivkraftverhalten immobilisierter Muskulatur unter Elektrostimulation.- Das Kompartment-Syndrom der Planta Pedis nach intraarticulärer Calcaneusfraktur.- Nervennähte, vasculär gestielte und freie Nerventransplantate; mikroangiographische und histologische Befunde.- Die Wirkung von Somatomedin-C, epidermalem und Fibroblasten -Wachstumsfaktor auf die Matrixsynthese des verletzten Gelenkknorpels.- Freie Vorträge zum Hauptthema VI: OP-Methodik.- Biomechanische Voraussetzungen für Kompressionsosteosynthesen mit dem neuen AO-Universal-Marknagel.- Biomechanische Untersuchungen über die interfragmentären Kompressionskräfte mit einem neuen kombinierten Kompressions-Verriegelungsnagel.- Beziehungen der Marknageleinschlagkraft zur Unterschenkelmarkraumform.- Analyse des Versagensverhaltens verschiedener Verriegelungsnägel mittels Finite-Elemente-Methode.- Lochschrauben-Osteosynthese der Dens-Fraktur - Experimentelle Stabilitätsmessungen.- Einsatz der Arthroskopie und des intraoperativen Ultraschalls bei der Therapie der posttraumatisch rezidivierenden Schulterluxation.- Experimentelle Untersuchungen zur Stabilität von PDS-Montagen bei Schultereckgelenkluxationen.- Untersuchungen zur Überprüfung von Operationsverfahren bei der Behandlung der Schultereckgelenksprengung.- Biomechanische Untersuchung zur Stabilisierung medialer Schenkelhalsfrakturen mittels DHS und Zugschraube bzw. alleiniger Zugschraubenosteosynthese.- Dynamische Condylenschraube (DCS) und Condylenplatte bei Frakturen des distalen Femurendes - Eine experimentelle Studie.- Eine neue Knochenplatte mit hoher Ermüdungsfestigkeit.- Sperrwirkung der Fibula als Funktion der Defektform an der Tibia.- Laserholographische Analyse der mechanischen Reaktionen bei axialer Belastung und monolateraler Fixateurstabilisierung der Tibia.- Resorbierbares Rohr zur Einsparung von Knochentransplantatvolumen bei Röhrenknochendefekten.- Knochenheilung unter dem Einfluß von Cyclosporin - Experimentelle Untersuchungen am Modell des Fixateur externe.- Klinische und histologische Untersuchungen zur Regenerationsfähigkeit des Beckenkammes nach Spongiosaentnahme.- Die dreidimensionale Rekonstruktion der Geometrie des Tibiamarkraumes - Möglichkeiten der anatomischen intramedullären Osteosynthese.- Stress Protection unter Plattenosteosynthese.- Knochen als Werkstoff für Schrauben - Experimentelle Untersuchungen.- Torsionskräfte am proximalen Femur nach Implantation verschiedener Prothesenschäfte in Abhängigkeit von der räumlichen Stellung.- Mikroradiographische Untersuchungen zur Wirkung der Kräfteeinleitung über Schraubdübel am spongiösen Knochen.- Operationstechnik und Ergebnisse bei der Stabilisierung von Knöchelfrakturen mit dem resorbierbaren Material Biofix C.- Ni-Ti-Memory-Rippenklammern im Test.- Ist bei operativ versorgten Bandverletzungen mit anschließender funktioneller Therapie die Augmentation sinnvoll?.- Warum bricht der Talus so häufig am Hals? - Eine experimentelle Studie.- Erste Ergebnisse einer prospektiven klinischen Studie mit unterschiedlichen Materialien zur temporären Wunddeckung bei Frakturen mit Weichteilschaden.- Untersuchungen zur Dynamik der Niere beim Kollisionstrauma.- Experimentelle Prüfung eines neuen Metallimplantats zur operativen Versorgung der Schultereckgelenksprengung; erste klinische Erfahrungen.- Nebenthema: AIDS in der Unfallchirurgie.- Virologische Aspekte.- Der Hygieniker.- Der Kliniker.- HIV-Epidemiologie im Hinblick auf Bluttransfusionen.- AIDS in der Unfallchirurgie.- Freie Themen zum Nebenthema: AIDS in der Unfallchirurgie.- Die operative Behandlung HIV-infizierter Patienten in der Unfallchirurgie.- Blutexposition im unfallchirurgischen Operationssaal.- Die AIDS-Gefährdung durch allogene Knochentransplantation.- Die Gefahr der AIDS-Übertragung bei der Knochentransplantation.- Organisation einer Knochenbank unter dem Aspekt zunehmender Incidenz an HIV-Infektionen.- Neue Anforderungen an eine Knochenbank unter Berücksichtigung der HIV-Infektion.- Erfahrungen mit der Eigenbluttransfusion.- Chirurgische Aspekte der Bluteinsparung unter dem Aspekt von AIDS.- Möglichkeiten der Fremdbluteinsparung durch autologe Transfusion bei elektiven Eingriffen am Stütz- und Bewegungsapparat.- Freie Themen.- Immunsuppressiver Faktor nach schwerem Trauma: Ursache des posttraumatischen Immundefekts?.- Posttraumatische und postoperative Veränderungen der Arachidonsäurederivate PGE2, PGF2?,TXB2 und 6-keto-PGF1?: Korrelation zurum klinischen Verlauf.- Seltene Komplikationen nach Hüftotalendoprothesenwechsel.- Die stoffschlüssige Verbindung zwischen Schaft und Femur unter physiologischer Belastung - Ergebnisse humanhistologischer Auswertung Hydroxylapatitkeramik-beschichteter Titanendoprothesen.- Schenkelhalsnagel zur Druck-und Gleitosteosynthese.- Hat die dorsale Platte an der Tibia noch ihre Bedeutung?.- Kombinierte interne und externe Fixation von proximalen intra- und extraarticulären Tibiatrümmerfrakturen.- Die extraligamentäre, valgisierende, additive (EVA) Tibiakopfosteotomie - Indikation, Technik, Komplikationen, Fehler.- Die Osteosynthese der Clavicula - Indikation, Operationstechnik, Ergebnis.- Funktionelle Ergebnisse und Komplikationen nach Radiusköpfchenresektion.- Die Ultraschalluntersuchung des Meniscus, eine kontrollierte klinische Studie.- Die konventionelle Röntgendiagnostik des Schädels nach Bagatellverletzungen.- Die Leukocytenszintigraphie in der Osteomyelitisdiagnostik.- Sonographie langer Röhrenknochen - Klinische Ergebnisse im Verlauf der Frakturheilung und nach Spongiostransplantation.- Therapeutische Strategien bei frischen und veralteten Luxationen am Sternoclaviculargelenk.- Rekonstruktion mit freiem Sehnentransplantat für Verletzungen des ligamentären Apparates des Daumengrundgelenkes.- Die Anwendung des Polytratrafluoräthylen Soft Tissue Patch im Bereich des Bewegungsapparates.- Ergebnisse nach operativ versorgter vorderer Kreuzbandruptur unter besonderer Berücksichtigung der musculären Gelenkstabilisation.- Temporäre unilaterale Transfixation des Kniegelenkes bei schweren kombinierten Bandverletzungen des Kniegelenkes.- Operation- versus konservativ-funktionelle Behandlung der Achillessehnenruptur.- Myoplastische Deckung an der distalen Fibula.- Der A. radialis gestielte Insellappen zur Defektdeckung an der Hand - Anatomische Grundlagen.- Elektrophysiologische Funktionsanalyse zur Beurteilung der Protektionsverfahren "Trockene Kühlung" und "Perfusion mit kardiologischer Lösung HTK" bei hypothermer Extremitätenischämie.- HIV-Antikörpertest in der Unfallchirurgie - Obligat für Patient und Operateur?.- HIV-Infektion bei gerichtlichen Leichenöffnungen - Konsequenzen für den Notarzt.- Operationstaktik und Ergebnisse bei schweren Kniegelenktraumen mit Gefäßbeteiligung.- Ein neues Meßgerät zur quantitativen Bestimmung der Knochenheilung bei Fixateur externe Osteosynthesen.- Histologische Untersuchungen nach Implantation des Polytretrafluoräthylen Soft Tissue Patch.- Die dynamische Behandlung handgelenknaher und gelenkbeteiligender Speichenbrüche mit einem neuen Bewegungsfixateur.- Kurs Sonographie.- Stellenwert der Sonographie in der Traumatologie.- Grundlagen der Sonographie: Technik - Geräte.- Topographische Anatomie der Schulter.- Sonographie der Schulter: Normal- und pathologische Befunde.- Abdominal- und Thoraxtrauma: Sonographische Technik, Management und Befunde.- Ultraschall beim Bauchtrauma: 10-Jahresergebnisse.- Kniegelenksonographie - Technik und Befunde.- Sonographie des Meniscus: Normale und krankhafte Befunde.- Sonographie des Ellenbogengelenkes.- Meniscussonographie versus Arthroskopie.- Fehlermöglichkeiten der Meniscussonographie.- Sonographie in der Diagnostik der Außenbandruptur am oberen Sprunggelenk.- Sonographie der Achillessehnenruptur.- Sonographische Befunde bei Gelenkinstabilitäten.- Ultraschall bei kindlichen Frakturen.- Sonographie bei Sportverletzungen und Sportschäden.- Postoperative Hämatome.- Wert der Ultraschalldiagnostik bei Gefäßverletzungen.- Filmforum.- Die Lokalbehandlung der Osteomyelitis mit Gentamycin-Kollagen.- Unfallforschung bei Daimler-Benz (Ein Film aus dem Entwicklungsbereich).- Osteosynthese der Densfraktur mit Doppelgewindeschrauben.- Mikrochirurgie mit dem Noedym-Yag-Laser.- Arthroskopische vordere Kreuzbandersatzplastik.- Die Sicherung der vorderen Kreuzbandnaht durch PDS-Kordel.- Wissenschaftliche Ausstellung.- Fehlheilungen nach knienahen Epiphysenlösungen.- Osteochondrale Frakturen am Kniegelenk - Refixation mit Polydioxanon.- Einbauverhalten von Hydroxylapatitkeramik - Polarisationsoptische Untersuchung.- Die Dokumentation von Arthroskopiebefunden mit dem Thermodrucker.- Mikromorphologische Beeinflussung der Wundheilung durch TCDO (Oxoferin).- Der allogene Knochenblock - Anwendungsprinzip und Behandlungsresultate.- Indikationen zur patello-tibialen Transfixation.- Posttraumatische Pneumato- und Hämatocelen der Lunge.- Kaskadenruptur der Kreuzbänder.- Elektronische Chirurgie am Beispiel Hüftkopf-Acetabulum.- Kompartmentdruckmessung mit einer Mikrotip-Sonde.- Rückhaltesysteme für Fahrzeuginsassen - Gurtstraffer und Airbag.- Histomorphologie der Condylus radialis Fraktur im Kindesalter.- Fluorescenzmikroskopische Befunde nach CO2-Laserosteotomie an der Schaftibia.- Ratinger Lagerungsschiene zur rotationssicheren Lagerung des Beines.- Ein neuer Y-Nagel mit computeroptimierter Ermüdungsfestigkeit zur Behandlung per- bis subtrochanterer Femurfrakturen.- Zur Probl

Produktinformationen

Titel: 52. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallheilkunde e.V
Untertitel: 16.-18. November 1988, Berlin
Editor: Alfred Pannike
EAN: 9783540516446
ISBN: 978-3-540-51644-6
Format: Kartonierter Einband (Kt)
Herausgeber: Springer Berlin Heidelberg
Genre: Medizinische Fachberufe
Anzahl Seiten: 536
Gewicht: 904g
Größe: H242mm x B170mm x T28mm
Jahr: 1989

Filialverfügbarkeit

PLZ, Ort, Name Es wurde kein Treffer gefunden. Bitte geben Sie eine gültige PLZ oder einen gültigen Ort ein. Bitte geben Sie eine PLZ oder einen Ort ein. Dieses Produkt ist in NUMBER Filialen verfügbar Dieses Produkt ist momentan nur im Online-Shop verfügbar. NUMBER Stk. verfügbar Kein aktueller Lagerbestand verfügbar. Detailkarte Detailkarte in einem neuen Fenster anzeigen Route berechnen Route in einem neuen Fenster berechnen Adresse Telefon Öffnungszeiten NUMBER Stk. verfügbar Nicht an Lager Die nächste Filiale finden Es gibt keine Geschäfte in 20 Kilometer Reichweite
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
Die nächste Filiale finden
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen