Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

5. Kongreß der Deutschsprachigen Gesellschaft für Intraokularlinsen Implantation

Die Deutschsprachige Gesellschaft fur Intraokularlinsen Implanta tion istinternational eine junge Vereinigung der Katarakt -undref... Weiterlesen
Kartonierter Einband (Kt), 832 Seiten  Weitere Informationen
20%
77.00 CHF 61.60
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 bis 4 Werktagen.

Beschreibung

Die Deutschsprachige Gesellschaft fur Intraokularlinsen Implanta tion istinternational eine junge Vereinigung der Katarakt -undrefrak tiven Hornhautchirurgie. 1m Gegensatz zu anderen ist es nicht eine an nationale Grenzen gebundene Gesellschaft, und nach der Demokra tisierung Osteuropas interessieren sich zunehmend Kollegen aus die sen Volkern fur die Tagungen. Fruher haben politische Hindernisse den ostlichen N achbarn die Teilnahme unmoglich gemacht. Jetzt sol len organisatorische oder finanzielle Hindernisse den Kontakt nicht verhindern. Mit der Herausgabe der KongreBbande entstand in den letzten Jahren eine bedeutende Literatursammlung zur Kataraktchirurgie. Die Zahl der hier veroffentlichten Beitdige nahm stetig zu, so ist der nun vorliegende funfte Band mehr als dreimal so umfangreich gewor den wie der erste aus dem Jahr 1988. Die Qualitiit der Beitriige ist hoch. Seit dem Erscheinen des ersten Bandes entwickelten sich die Artikel der KongreBbiinde zu den mit Abstand am meisten zitierten Werken des deutschen Schrifttums uber die Katarakt -und refraktive Hornhautchirurgie. Aus keiner anderen Quelle wurden mehr Arbei ten zu dies em Thema zitiert als aus den Sammelbiinden der DG II. Die Attraktivitat der vorhergehenden Bande fiihrte auch dazu, daB die Manuskripte in diesem Jahr so fruh eingegangen sind, daB das Buch noch im gleichen Jahr, 1991, erscheinen konnte. Diesmal haben alle Autorendie Schriftfassungen ihrer Bejtriige eingereicht, so daB siimt liche Referate, Vortriige und Poster der Tagung in Aachen hier nach zulesen sind. Erst die Vorarbeiten anderer lieBen den diesjiihrigen KongreB moglich werden.

Klappentext

Die Deutschsprachige Gesellschaft fur Intraokularlinsen Implanta­ tion istinternational eine junge Vereinigung der Katarakt -undrefrak­ tiven Hornhautchirurgie. 1m Gegensatz zu anderen ist es nicht eine an nationale Grenzen gebundene Gesellschaft, und nach der Demokra­ tisierung Osteuropas interessieren sich zunehmend Kollegen aus die­ sen Volkern fur die Tagungen. Fruher haben politische Hindernisse den ostlichen N achbarn die Teilnahme unmoglich gemacht. Jetzt sol­ len organisatorische oder finanzielle Hindernisse den Kontakt nicht verhindern. Mit der Herausgabe der KongreBbande entstand in den letzten Jahren eine bedeutende Literatursammlung zur Kataraktchirurgie. Die Zahl der hier veroffentlichten Beitdige nahm stetig zu, so ist der nun vorliegende funfte Band mehr als dreimal so umfangreich gewor­ den wie der erste aus dem Jahr 1988. Die Qualitiit der Beitriige ist hoch. Seit dem Erscheinen des ersten Bandes entwickelten sich die Artikel der KongreBbiinde zu den mit Abstand am meisten zitierten Werken des deutschen Schrifttums uber die Katarakt -und refraktive Hornhautchirurgie. Aus keiner anderen Quelle wurden mehr Arbei­ ten zu dies em Thema zitiert als aus den Sammelbiinden der DG II. Die Attraktivitat der vorhergehenden Bande fiihrte auch dazu, daB die Manuskripte in diesem Jahr so fruh eingegangen sind, daB das Buch noch im gleichen Jahr, 1991, erscheinen konnte. Diesmal haben alle Autorendie Schriftfassungen ihrer Bejtriige eingereicht, so daB siimt­ liche Referate, Vortriige und Poster der Tagung in Aachen hier nach­ zulesen sind. Erst die Vorarbeiten anderer lieBen den diesjiihrigen KongreB moglich werden.



Inhalt

Begrüßung.- I. Berufspolitik.- Ophthalmochirurgie im Blick der europäischen Gesundheitspolitik.- Entwicklung des Gesundheitswesens im ehemaligen Gebiet der DDR.- Zum derzeitigen Stand der Kataraktchirurgie im deutschsprachigen Europa.- II. Refraktive Hornhautchirurgie.- Über die Zukunft der refraktiven Hornhautchirurgie.- Excimerlaser-Keratomileusis zur Myopiekorrektur.- Lokale Veränderungen der Elastizität der Kornea.- Über die Präparation von Hornhauttransplantaten und Epikeratophakie-Lentikeln mittels eines computerisierten Excimer-Laser-Systems bei 193 nm.- Refraktive Hornhautchirurgie mit dem Erbium-Glas-Laser.- In-vitro-Videokeratoskopie zur Vermessung refraktiver Hornhautlentikel, präpariert aus organkultiviertem Gewebe.- Der Picosekundenlaser in der Augenchirurgie.- Qualitätssicherung bei refraktiven Excimer-Laser-Eingriffen.- III. Anästhesie und OP-Vorbereitung.- Komplikationen bei Lokalanästhesie.- Faktor Anästhesie in der Kataraktchirurgie-Eine prospektive Studie über 3193 extrakapsuläre Kataraktextraktionen.- Intraokulare Linsenimplantation in subkonjunktivaler Lokalanästhesie.- Lidakinesie durch Peribulbäranästhesie ohne Fazialisblock.- Präsentation eines indischen Okulopressors zur Kataraktoperation.- Scheimpflugdensitometrie als Entscheidungshilfe für die Kataraktchirurgie.- Zusammenhang zwischen optischer Trübung und mechanischer Härte des Kerns menschlicher Linsen.- Abschätzung des postoperativen Visus bei Kataraktpatienten mittels Potential Acuity Meter (PAM).- IV. Optik.- Refraktion und Biometrie.- Die Brille als Ergänzung und Alternative zur intraokularen Linse.- Einfluß von Operateur und Linsendesign auf den postoperativen Refraktionsverlauf nach ECCE.- Über die Schätzung der postoperativen Vorderkammertiefe mit den modernen Formeln zur Kunstlinsenberechnung.- Veränderungen des sphärischen Äquivalents der objektiven Refraktion im Verlauf nach Phakoemulsifikation mit Intraokularlinsenimplantation.- Optimierung der postoperativen Ergebnisse nach Kataraktoperation.- Prüfverfahren für intraokulare Linsen.- Entspiegelung intraokularer Linsen.- Vergrößernde Sehhilfen durch Kunstlinsenimplantation-Erste Erfahrungen mit einem teledioptrischen System.- IOL-Kalkulation im Kindesalter.- Refraktionsbilanz bei Implantation von Bikonvex-Hinterkammerlinsen.- Multifokale Linsen.- Ergebnisse multifokaler Hinterkammerlinsen unterschiedlicher Typen.- Hinterkammerlinsen, die fallweise eine Pseudoakkommodation ermöglichen.- Funktionelle Ergebnisse nach Implantation bifokaler diffraktiver Intraokularlinsen.- Dämmerungssehen Blendempfindlichkeit bei Trägern monofokaler diffraktiver bifokaler Intraokularlinsen.- Die TRUE VISTA Bifokal-IOL-Ergebnisse der Europäischen Multizentrischen Studie.- Implantation multifokaler Silikonlinsen-Erste Ergebnisse.- Kontrastempfindlichkeit und Defokussierkurve mit TRUE VISTA Bifokal-IOLs und monofokalen IOLs.- V. Operationstechniken.- Kleinschnittchirurgie und Astigmatismus.- Kleinschnitt-Kataraktchirurgie.- Technik und Vorteile der Kleinschnitt-Kataraktchirurgie ohne Naht.- PMMA-Hinterkammerlinsenimplantation bei Kleinschnittechnik.- Kleine Hinterkammerlinse mit Prolenehaptik versus große Monopiece-Hinterkammerlinse-Untersuchung der Positionsstabilität an 763 Fällen.- Implantation von PMMA-Disklinsen mit Schlaufeninstrumenten-Implantationsanalyse und klinische Ergebnisse.- Verlauf der Zylinderwerte und der Zylinderachse nach Implantation von 80 One-Piece-PMM A-Linsen und 79 Hydrogellinsen.- Früh- und Spätergebnisse einer neuen horizontalen Nahttechnik.- Astigmatismusreduktion nach Durchtrennung von Korneoskleralfäden mit dem Argonlaser.- Endophako durch eine Minirhexis.- Endothelzellverlust nach endokapsulärer und konventioneller Phakoemulsifikation.- Endokapsuläre Lentektomie mit einem mechanischen Schneidgerät.- Verformbare Linsen.- Erste Erfahrungen mit MemoryLens-Eine thermoplastische Intraokularlinse zur Implantation durch kleine Inzisionen.- Das Konzept der ausdehnbaren Hydrogellinse und die Wiederherstellung der natürlichen Kapselsackanatomie.- Luxationsgefahr von IOGEL-Linsen in den Glaskörper postoperativ und nach YAG-Kapsulotomie.- Erste Erfahrungen nach Phakoemulsifikation mit Implantation unterschiedlicher scheibenförmiger Silikonhinterkammerlinsen.- Erfahrungen mit einer neuen diskförmigen Silikonlinse.- Silikondisklinsen-Optische Eigenschaften und Sehleistung.- Implantation faltbarer Silikonlinsen-Eine vergleichende Studie.- Erfahrungen mit der Silikonhinterkammerlinse Phaco-Flex.- Entzündungsreaktionen nach der Implantation von PMM A-Linsen und Silikonlinsen in das Kaninchenauge.- "Single-stitch"-Chirurgie mit faltbaren Silikonlinsen-Ergebnisse nach 1 Jahr.- Zur Implantationstechnik scheibenförmiger Silikonhinterkammerlinsen nach Kleinschnittchirurgie.- Komplikationen nach Implantation von Silikon-Disk-Hinterkammerlinsen des Typs FKI.- Experimentelle Untersuchungen zur räumlichen Ausdehnung von Neodym- YAG-Lasereffekten in verschiedenen Kunstlinsenwerkstoffen.- Qualitätskontrollen in der Kataraktchirurgie.- Erfahrung als qualitätsbestimmender Parameter am Beispiel der Phakoemulsifikation.- Qualitätskontrollen nach Phakoemulsifikation und Hinterkammerlinsenimplantation.- Endothelschutz durch viskoelastische Substanzen bei Phakoemulsifikation.- Kontrollierte klinische Studie zweier viskoelastischer Substanzen.- Spätergebnisse nach interkapsulärer Implantation (Binkhorst-2-Schlingenlinse).- Risikofaktoren der Netzhautablösung nach Kataraktextraktion mit Implantation einer Hinterkammerlinse.- Einfluß der Kapselsackschrumpfung auf das Zentrierverhalten kapselsackfixierter PMMA-Intraokularlinsen.- Dauerbelastung des Kapselsacks durch Haptiken intraokularer Kunstlinsen.- Das Verhalten der Kapsulorhexis bei der manuellen Kernexpression.- Rasterelektronenmikroskopische (SEM) und energiedispersive Röntgenanalyse (EDXA) an zwei neuen Intraokularlinsen.- Kontrastsehschärfe unter Blendung-Vergleichende Untersuchungen bei Patienten mit normalem Linsenstatus, mit beginnender Katarakt, mit Implantlinsen.- Möglichkeiten und Grenzen von Makrofotografie und Pathohistologie bei der Beurteilung von Paßform und Verträglichkeit eines neuen Kunstlinsen-Designs.- VI. IOLs in Problemfällen.- Operationen am vorgeschädigten Auge.- Prospektive Untersuchung zum Zentrierungsverhalten Sulcus-ciliaris- und Kapselsack-fixierter Hinterkammerlinsen bei Pseudoexfoliationssyndrom.- Die Chirurgie der Silikonölkatarakt.- Chronische Uveitis und Katarakt: Wahl der Operationsmethode-IOL?.- Hinterkammerlinsenimplantation bei Uveitispatienten.- Kataraktextraktion bei Uveitis.- Strahlenkatarakt und Intraokularlinsen.- Hinterkammerlinsenimplantation bei Patienten mit tapetoretinaler Dystrophie.- Intraokularlinsenimplantation bei Patienten mit kongenitalen oder traumatischen Kolobomen.- Extrakapsuläre Kataraktextraktion mit Hinterkammerlinsenimplantation bei umschriebener Endophthalmitis phacoanaphylactica.- Zyklektomie bei Melanosarkom und gleichzeitige Linsenimplantation.- IOL bei erhöhtem Augeninnendruck.- Phakoemulsifikation und ECCE mit Hinterkammerlinsenimplantation nach fistulierender Glaukomoperation.- Das postoperative Druckverhalten nach ECCE und Phakoemulsifikation.- Über die Augendruckentwicklung und die Kammerwinkeltiefe vor und nach extrakapsulärer Kataraktextraktion mitHinterkammerlinsenimplantation.- Octopusperimetrie bei Pseudophakie.- Alternative Linsenfixation.- Transskierale Hinterkammerlinsenfixation-4 Jahre Erfahrungen.- Transsklerale Hinterkammerlinsenfixation-Gelöste und weiterhin offene Fragen.- Vorläufige Ergebnisse nach Implantation retroiridal irisfixierter Hinterkammerlinsen.- Eine Methode zur Implantation sulkusfixierter Hinterkammerlinsen bei fehlender Hinterkapsel-Technik und Ergebnisse.- Sklerafixationstechnik mit modifizierten Materialien-Videoabstract.- Explantation einer irisgestützten Linse mit Keratoplastik und Implantation einer Hinterkammerlinse mit Sulkusnaht.- Entzündungen nach der Linsenimplantation.- Die Therapie der postoperativen Endophthalmitis.- Subkonjunktivale Kortisoninjektion am Operationsende-Welcher Nutzeffekt ist zu erwarten?.- Zum Einfluß nichtsteroidaler Antiphlogistika auf das Vorkommen von Entzündungsmediatoren im Kammerwasser während der Kataraktextraktion.- Prospektive Studie zur Prophylaxe des zystoiden Makulaödems (ZMÖ).- Prospektive Studie über das zystoide Makulaödem nach Nd: YAG-Kapsulotomie.- Die Entwicklung der Zellpopulationen auf der IOL-Oberfläche und und ihre klinische Bedeutung.- Eine vergleichende Doppelblindstudie zu heparinmodifizierten IOLs.- Entzündliche Fremdkörperreaktionen nach der Linsenimplantation-IOL oder Linsenkapsel, wer ist verantwortlich?.- Immunzytochemischer Nachweis von Makrophagen auf einer explantierten Kunstlinse.- Nachstar.- Trends zur Lösung des Nachstarproblems nach Kataraktextraktion-Spezifische Oberflächenmodifizierung von Intraokularlinsen und Hemmung der Linsenepithelproliferation.- Nachstarrate mit bikonvexen und konvexplanen IOLs-Eine prospektive Studie.- Nachstar bei Intraokularlinsen mit und ohne Laserridge.- Protektiver Effekt viskoelastischer Lösungen bei der Anwendung eines Nekrosefaktors zur Nachstarverhütung.- Tierexperimentelle Untersuchungen zur Nachstarprävention mittels LENF.- Experimentelle Untersuchungen zur Nachstarprävention mittels LENF.- Linsendislokation und -explantation.- Komplikationen bei Intraokularlinsen-Eine Analyse von explantierten Kunstlinsen.- Ursachen der Kunstlinsenexplantation.- Linsenluxation in den Glaskörper-Extraktion mittels Perfluorcarboninjektion und Implantation einer sklerafixierten Hinterkammerlinse.- Pars-plana-Vitrektomie bei in den Glaskörper luxierten Hinterkammerlinsen.- Zur Behandlung luxierter Kunstlinsen.- Indikation und Technik der Entfernung einer luxierten Linse.- "Metamorphose" einer Hinterkammerlinse.

Produktinformationen

Titel: 5. Kongreß der Deutschsprachigen Gesellschaft für Intraokularlinsen Implantation
Untertitel: 8. bis 9. März 1991, Aachen
Editor: H. Freyler C. Hartmann M. Reim M. Wenzel
EAN: 9783642768163
ISBN: 978-3-642-76816-3
Format: Kartonierter Einband (Kt)
Herausgeber: Springer Berlin Heidelberg
Genre: Ganzheitsmedizin
Anzahl Seiten: 832
Gewicht: 1237g
Größe: H236mm x B157mm x T48mm
Jahr: 2011
Auflage: Softcover reprint of the original 1st ed. 1991

Filialverfügbarkeit

PLZ, Ort, Name Es wurde kein Treffer gefunden. Bitte geben Sie eine gültige PLZ oder einen gültigen Ort ein. Bitte geben Sie eine PLZ oder einen Ort ein. Dieses Produkt ist in NUMBER Filialen verfügbar Dieses Produkt ist momentan nur im Online-Shop verfügbar. NUMBER Stk. verfügbar Kein aktueller Lagerbestand verfügbar. Detailkarte Detailkarte in einem neuen Fenster anzeigen Route berechnen Route in einem neuen Fenster berechnen Adresse Telefon Öffnungszeiten NUMBER Stk. verfügbar Nicht an Lager Die nächste Filiale finden Es gibt keine Geschäfte in 20 Kilometer Reichweite
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
Die nächste Filiale finden
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen