Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Der fliegende Holländer WWV63 romantische

  • Notenblätter
  • 338 Seiten
  • 01.06.2005  
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Eine wichtige Ergänzung zu den von Schott neu publizierten Orchestermaterialen ist die Erstveröffentlichung von Klavierauszügen zu... Weiterlesen
CHF 60.30
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 bis 5 Werktagen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Eine wichtige Ergänzung zu den von Schott neu publizierten Orchestermaterialen ist die Erstveröffentlichung von Klavierauszügen zu den zehn großen Opern von Richard Wagner in allen wichtigen Fassungen. Damit bieten wir den Bühnen und interessierten Opernliebhabern erstmals Klavierauszüge als Urtext-Ausgaben, die nach einheitlichen editorischen Kriterien konzipiert wurden: Der Notentext ist auf das Aufführungsmaterial der Gesamtausgabe abgestimmt. Alle Klavierauszüge sind proben- und studierpraktisch mit Studierziffern und durchgehenden Taktzählern ausgestattet. Als Herausgeber konnten renommierte Musikwissenschaftler aus dem Umkreis der Richard Wagner-Gesamtausgabe gewonnen werden, die in kritischen Vorworten Detailinformationen zu den jeweiligen Ausgaben vermitteln. Die Vorworte sind in drei Sprachen (Deutsch, Englisch, Französisch) abgedruckt. Eine einheitliche und ansprechende Umschlaggestaltung mit Reproduktionen von Gemälden aus der Wagner-Zeit unterstreicht den Reihen-Charakter der Edition. DER FLIEGENDE HOLLÄNDER(Urfassung) "Mit dieser Ausgabe wird die Urfassung Wagners Oper Der fliegende Holländer WWV 63 erstmals im Klavierauszug der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Die zugrunde liegende Partitur erschien im Rahmen der Richard Wagner-Gesamtausgabe 1983: Richard Wagner, Sämtliche Werke, Bd. 4, I-II Der fliegende Holländer. Romantische Oper in drei Aufzügen (Urfassung 1841) herausgegeben von Isolde Vetter (Schott Musik International, Mainz, RWA 104-10/RWA 104-20)." (Egon Voss, zitiert nach dem Vorwort zum neuen Der fliegende Holländer-Klavierauszug) Urfassung und Fassung 1842-1880 Die Urfassung von Der fliegende Holländer entstand 1841. Wagner, der zu dieser Zeit als in Frankreich völlig unbekannter Kappellmeister versuchte, in Paris Fuß zu fassen, sah eine Chance für ein Bühnenwerk, das der Praxis an der Pariser Oper entsprach, an einem Abend mehrere kurze Werke hintereinander aufzuführen: Der fliegende Holländer, konzipiert 1840, gedichtet und komponiert 1841, schien ihm hierfür geeignet zu sein. Auch wenn Wagner 1841 schon nicht mehr mit einem Erfolg in Paris rechnete, behielt er die Konzeption der einaktigen Oper zunächst bei und bot sein Werk deutschen Opernhäusern unter dem Titel "Romantische Oper in einem Akt und drei Aufzügen" an. Der Schauplatz dieser Urfassung ist Schottland, entsprechend der literarischen Vorlage der Oper, Heinrich Heines Romanfragment Aus den Memoiren des Herren von Schnabelewopski, und so sind auch die Namen der Protagonisten englisch. Diese Fassung wurde jedoch zu Lebzeiten Wagners nie aufgeführt. Ab 1842 erlebte das Werk dann eine permanente Bearbeitungsgeschichte. Schon vor der Dresdner Uraufführung (2. Januar 1843) nahm Wagner grundsätzliche Änderungen vor: Er verlegte den Schauplatz von Schottland nach Norwegen, veränderte entsprechend die Rollennamen, teilte die Oper in drei getrennte Akte - wohl auch aus umbaupraktischen Erwägungen - und transponierte die Ballade der Senta von a- nach g-Moll. In dieser Fassung ging die Partitur der Oper 1845 in Druck. In den folgenden Jahren nahm Wagner noch zahlreiche kleinere Retuschen an der Oper vor, die vor allem Details der Instrumentierung betreffen, die teilweise ausgedünnt, also verschlankt wurde. Auch den Schluss der Ouvertüre und den des 3. Aktes änderte Wagner: Für eine Aufführung im Jahre 1860 komponierte er den später so genannten Tristan- oder Erlösungsschluss der Ouvertüre. Bis zu seinem Lebensende trug Wagner sich mit dem Plan einer abschließenden Partitur oder eines endgültigen Klavierauszugs; dazu kam es jedoch nie, so dass Der fliegende Holländer, wie auch der Tannhäuser, bis heute letztlich nicht in einer endgültigen Fassung vorliegt. Unsere Ausgaben enthalten, basierend auf den Forschungserkenntnissen der Gesamtausgabe, zum einen die Urfassung von 1841, zum anderen die Fassung, die im wesentlichen auf den Erstdruck der Partitur von 1845 zurückgeht, zusätzlich aber a

Autorentext
Wilhelm Richard Wagner wurde 1813 in Leipzig als neuntes Kind des Polizeiaktuarius Carl Friedrich Wagner und der Bäckerstochter Johanna Rosine Wagner geboren und starb 1883 in Venedig, im Palazzo Vendramin-Calergi. Er war war Komponist, Dramatiker, Philosoph, Dichter, Schriftsteller, Theaterregisseur und Dirigent. Mit seinen Musikdramen gilt er als einer der bedeutendsten Erneuerer der europäischen Musik im 19. Jahrhundert. Er veränderte die Ausdrucksfähigkeit romantischer Musik und die theoretischen und praktischen Grundlagen der Oper, indem er dramatische Handlungen als Gesamtkunstwerk gestaltete und dazu Text, Musik und Regieanweisungen schrieb. Als erster Komponist gründete er Festspiele in dem von ihm geplanten Bayreuther Festspielhaus. Seine Neuerungen in der Harmonik beeinflussten die Entwicklung der Musik bis in die Moderne. Mit seiner Schrift "Das Judenthum" in der Musik gehört er geistesgeschichtlich zu den Verfechtern des Antisemitismus.

Inhalt
Ouvertüre - Erster Aufzug: Introduktion - Arie - Szene, Duett und Chor - Zweiter Aufzug: Lied, Szene, Ballade und Chor - Duett - Arie, Duett und Terzett - Dritter Aufzug: Chor und Ensemble - Duett, Kavatine, Finale

Produktinformationen

Titel: Der fliegende Holländer WWV63 romantische
Untertitel: Oper in 3 Aufzügen Klavierauszug
Komponist:
Dauer: 02:15:00
EAN: 9783795797362
ISBN: 978-3-7957-9736-2
Format: Notenblätter
Hersteller: Schott Music
Herausgeber: Schott Music
Genre: Oper
Anzahl Seiten: 338
Veröffentlichung: 01.06.2005
Jahr: 2005
Untertitel: Englisch, Deutsch