Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Coronavirus: Paketkontingent der Post führt zu weiteren grossen Lieferverzögerungen Weitere Informationen

Wir können ab sofort nicht mehr alle Pakete versenden, welche wir täglich verarbeiten und verpacken. Diese Massnahme ist vorerst bis und mit Gründonnerstag, 9. April, begrenzt. Eine genaue Angabe von Lieferterminen ist darum nicht mehr möglich. Der Paketrückstau führt zu deutlichen Verspätungen. Um die Wartezeit zu verkürzen, haben wir den Versand vor einiger Zeit auf A-Post umgestellt. Zudem bleiben unsere Filialen auf Verordnung des Bundesrates bis auf Weiteres geschlossen. Unsere Corona-Taskforce arbeitet mit Hochdruck daran, dass unsere Mitarbeitenden geschützt sind und wir den Service für Sie, als unsere Kundinnen und Kunden, aufrechterhalten können. Weitere Informationen zu unseren Massnahmen finden Sie unter www.exlibris.ch/de/ueber-uns/massnahmen-corona.

schliessen

Garten Special

Noch keinen grünen Daumen?

Farbenfrohe Garten- & Balkondeko mit Club-Rabatt

Auszug aus dem Buch «Mit dem Hochbeet durchs Jahr»

Die Pflanzzeit beginnt

 

Doch warum sollten Sie einige Pflanzen überhaupt vorziehen? Das können wir Ihnen sagen!

1. Sie können viel früher mit dem Gärtnern anfangen,
2. es macht einfach Spass,
3. Sie können Ihre Pflanzen von der «Entstehung» an beobachten,
4. Ihre Pflanzen wachsen in sicherer Umgebung auf (sicher heisst hier vor allem mit beständigen Temperaturen und vor Wind und hungrigen Vögeln geschützt),
5. Sie haben Zeit, zu richtig starken Jungpflanzen heranzuwachsen. Würden Sie Tomate, Paprika und Co. erst im Mai nach den Eisheiligen im Beet aussäen, bliebe den Pflanzen nicht genug Zeit, sich zu entwickeln. Die Ernte würde geringer oder sogar ganz ausfallen,
6. dadurch entwickeln sich Ihre Pflanzen innerhalb des
Sommers schneller und
7. Sie können früher ernten!

Zum Vorziehen eignen sich: Auberginen, Brokkoli, Gurken, Kohl, Kohlrabi, Kürbis, Lauch, Mangold, Melonen, Paprika, Peperoni, Tomaten, Zucchini

Lieber direkt ins Beet: Bohnen, Erbsen, Möhren, Radieschen, Rettich, Rote Bete und andere Wurzelgemüse